Mazda 1.8L 16V Sauger + Turbo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mazda 1.8L 16V Sauger + Turbo

      Hallo.

      Einen kurzen Gruss in die Runde und vorab schonmal Danke für die hoffentlich folgende Hilfestellung bei der Auswahl des richtigen Motorenöls für meine Mazdas.

      Der eine verfügt über einen 1839ccm 16V Saugmotor mit serienmässig 114PS (gesteigert auf 160), der andere Verfügt über einen 1839ccm 16V Turbomotor (im Grunde der gleiche Motor nur mit weniger Verdichtung aber geschmiedeten Innereien, natriumgefüllte Auslassventile etc) mit serienmässig 185PS (wird gesteigert auf 220-250PS).

      An den Serienmotoren bin ich bisweilen das serienmässige Mazda Dexelia Ultra 5W30 gefahren, seit der Leistungssteigerung des einen Motors (Saugertuning 114ps zu 160ps) jedoch dann das Mobil1 5W50, da das 5W30 mit der erhöhten Enddrehzahl und den höheren Öltemperaturen (ab 120grad) nicht klar kam (Hydros klapperten sofort wenns mal auf die Mütze gab). Seit dem 5W50 war alles super (bis ich anfing mir gefälschte Brühe in den Motor zu kippen - aber das ist ein anderes Thema). Grundlegend würde ich gerne bei dem Öl bleiben wollen und dieses auch in dem anderen 1.8er den ich aktuell auf Turbo umgebaut habe verwenden.

      Nun wurde ich nur stutzig dass hier trotz hoher Öltemperaturen auch bei hochdrehenden Motoren gern ein 5W30 oder 10W30 empfohlen wird. Das widerspricht meine (wohl laienhafte) Auffassung der Viskositäten. Deshalb fülle ich mal für beide Fahrzeuge die 17-Punkte-Tabelle aus und schaue welche Öle mir die Profis mit welcher Begründung denn empfehlen würden.


      +++ 1.8L 16V Sauger +++

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Mazda 323 BA 1995
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin, 1884ccm 160PS 7650U/Min
      3. Öl-Volumen des Motors: 3.5L
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Schönwetterfahrten oft mit Vollgas, gelegentlich Alltag, kein Rennstreckeneinsatz
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: Schwer zu sagen
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 7500-10000km
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung: 5tkm/Jahr, gesamt 50tkm (seit Neuaufbau des Motors)
      8. Bisher genutztes Öl: Mobil1 5W50 PeakLife
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: ca. 2-3L je nach Fahrprofil (Supertech hatte damals billige NPR Kolbenringe verwendet, werden noch gegen WisecoXX Ringe ersetzt)
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: Autobahn Volllast 135grad
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: keine
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: 5W30, 10W40
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: -
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Schmiedekolben 11:1, auf 1884ccm aufgebohrt, 276/280 Nockenwellen (10mm Hub), freie ECU, AGA 55mm durchgängig
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Nö
      16. Eingeplantes Budget: bis zu 12€/L
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? nein



      +++ 1.8L 16V Turbo +++

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Mazda 323 BA 1995
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin, 1839ccm ca 220-250PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 3.5L + Ölkühler (also 4.0-4.5L)
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Alltag, kein Rennstreckeneinsatz
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: Schwer zu sagen
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 7500-10.000km
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung: 10tkm/Jahr, 110tkm gesamt
      8. Bisher genutztes Öl: Mobil1 5W50 PeakLife
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: unbekannt, fährt noch nicht
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: fährt noch nicht, aber sicherlich gute 120°C
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: keine
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: 5W30, 10W40
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: -
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Serienmotor (185PS), Ladedruckerhöhung auf 220-250PS via grosser AGA (63.5mm durchgängig) und Boostcontroller, optimierte Luftansaugung
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: nö
      16. Eingeplantes Budget: bis zu 12€/L
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? nein
    • Hallo, das Delexia ist ein sehr dünnes 5W30 nach ACEA A5/B5. Das ist auch im RX8 zu dünn, wenn es heiß her geht.

      Ich würde eines der vollsynthetischen 10W40 empfehlen, wie Kroon oder Penrite. Und einen größeren Ölkühler verwenden, 135 Grad sind schon viel und belasten das Öl sehr stark. Die Temperaturen an den hochbelasteten Bauteilen sind ja noch viel höher.

      Ist ein größerer Kühler nicht ohne weiteres möglich, dann würde ich bei dem Sommerfahrzeug 10W50 oder 15W50 verwenden. Und die Intervalle nicht über 7500 km gehen lassen.