Ölberatung Honda Accord 2.0i

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölberatung Honda Accord 2.0i

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Honda Accord CL7, Baujahr 2003
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: 2.0i VTEC, 155PS, Automatik
      3. Öl-Volumen des Motors: 4,2 L
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Kurzstrecke bis 15km 1-2x pro Woche, sonst eher Langstrecke mit Autobahn-Anteil. Entspannte Fahrweise
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: -
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: alle 10.000 km
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung: 67.000 km gesamt
      8. Bisher genutztes Öl: lt. Anhänger Mobil1 ESP 0W-40
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: nicht messbar
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: -
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Kat
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten: API SJ oder API SL (siehe Bild)
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: keine
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: keine
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: keine
      16. Eingeplantes Budget: bis ca. 40€ (?!)
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Nein

      Hallo in die Runde, ich bin neu hier und würde euch gerne nach einer Meinung für meinen Honda Accord CL7 Automatik fragen.
      Der Wagen wird eigentlich überwiegend auf Mittel- bis Langstrecke bewegt, allerdings kommt Kurzstrecke bis 10 oder 15km durchaus mal vor.
      Meine Fahrweise ist recht entspannt, auf der BAB dann meist so 120-150km/h, dabei liegen dann selten mehr als 4000 Umdrehungen an (außer beim Überholen/starkes Beschleunigen).
      Noch ein Bild aus der Betriebsanleitung hinsichtlich der Vorgabe:



      Danke und Grüße :prost:
    • Da dürfte ja auch mal wieder die “übliche 5W40-Liste“ passen...von HC über GTL bis zu zur Vollsynthetik...
      Ich sehe keinen Grund für ein 0W40.


      High Performer 5W40
      Addinol Super Light 5W40
      Total Quartz 9000 Energy 5w-40
      Shell Helix Ultra 5W40
      Motul x-cess 5W40
      Meguin Super Leichtlauf 5W40
      Ravenol VST 5W40
      Rowe Synth RS 5W40
      :megu: :rav: :rowe: :total:
    • ethanoly schrieb:

      Da dürfte ja auch mal wieder die “übliche 5W40-Liste“ passen...von HC über GTL bis zu zur Vollsynthetik...
      Ich sehe keinen Grund für ein 0W40.

      Danke für deine Empfehlung, die meisten der Kandidaten kenne ich - zumindest vom Lesen :D
      Weshalb würdest du auf ein dickeres SAE40 Öl gehen?
      In den USA laufen die Motoren z.B. recht verschleißarm und erfolgreich mit SAE20 - Ölen
    • Weil “dick“ relativ ist und der Motor sicher nicht so modern ist, als dass ein 20er echte Vorteile z.B. im Verbrauch bringt. Zudem ist Amerika nicht Deutschland, in keiner Hinsicht, und v.a. nicht was die Standartnutzung von PKWs und die gefahrenen Geschwindigkeiten angeht.
      Das 5W40 wäre meiner Ansicht nach ein Öl, das günstig (ok, preislich liegt da z.T. nicht wirklich was zum 5W30 dazwischen) ist und mehr als nur gut wäre, da es dir problemlos “Kurzstrecken“ mit Kaltstarts verzeiht und sicherlich auch stabiler über die Dauer ist. Mit dem 10.000km Intervall sowieso und erst recht, wenn du ein hochwertiges 5W40 nimmst, das mit hohem HTHS und niedrigem NOACK aufwarten kann und die zudem noch Molybdän und Bor bietet? (z.B. Meguin Super Leichtlauf 5W40 nur um mal nicht das sonst übliche zu nennen)

      Du kannst auch sicher problemlos ein Öl dazwischen, also ein o.g. 5W30, nutzen. Was aber der wirkliche Vorteil sein hat sich mir nicht ganz erschlossen.
      :megu: :rav: :rowe: :total: