A3 8l 1.9 TDI PD mit HJS DPF

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • A3 8l 1.9 TDI PD mit HJS DPF

      Autohersteller, Model, Baujahr:
      Audi A3 8l 1.9 TDI PD 96 kW ASZ
      3. Öl-Volumen des Motors:
      ~4 liter
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
      70% autobahn, 30% über Land und Stadt
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit:
      Auf der AB 130-140
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
      maximal 15tsd, eher geringer, kein LongLife
      7. Jahres- & Gesamtlaufleistung:
      20-25tsd
      8. Bisher genutztes Öl:
      Hab ich leider keine Angabe, ist aber glaub ich laut Vorbesitzer das 5w30 LL
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km:
      auf 1.000km kaum bis nicht messbar
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
      leider keine Anzeige
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
      HJS DPF
      12. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
      Durch den PDF 50700 wenn ich mich nicht irre
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
      nein
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant:
      Software auf 160 PS ist in der Planung
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
      keine
      16. Eingeplantes Budget:
      Eigentlich egal, Hauptsache gutes öl
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
      nein

      Hallöchen liebes Forum

      Habe mich nun immer Mal ein wenig in die Materie Öl eingelesen jedoch ist das bei meinem TDI PD garnich so einfach ich fahre immoment 5w30 jedoch möchte ich von dieser Dünnflüssigen Plörre weg auf ein 5w40 jedoch gestaltet sich das gar nicht so einfach wegen zig verschiedene Normen.
      Glaube in meinem Heft ist 50400 vorgegeben, da ich nun ja einen DPF nachgerüstet habe, muss ich auf die 50400 Norm zurückgreifen oder auf die VW DPF Norm 50700?


      Schlussendlich bin ich bei dem Ravenol VMO SAE 5w40 gelandet, da in der Beschreibung etwas von der PD Einheiten geschrieben wird sowie gut für den DPF.
      Wie oben schon geschrieben habe ich vor den kleinen noch eine Software zu verpassen und mir ist es wichtig, da ich sehr viel Autobahn fahren und öfters auch Mal vollgas, das mir in Sache Ölfilm auf der BAB einfach nichts abreißt.

      Ich würde mich freuen falls ihr mich eure Fachmännische Meinung hier dalässt und ggf sogar grünes Licht für das Ravenöl gibt :)
      Bitte um eure Empfehlungen,

      lieben Gruß, dufti
    • Das wäre ja perfekt :)

      Hab mich jetzt ein wenig in den Thread von dem Kroon Oil reingelesen und das überzeugt mich auch sehr.
      Und das kann ich problemlos bei dem TDI PD benutzen ?

      Edit: In dem Thread stand auch noch, dass es für den DPF nix ist, ist wohl aber eher für dpf die schon ab werk verbaut sind oder ?
      Weil nachrrüst DPF Sind ja quasi Offene Filter, da kann ja nichts verstopfen, richtig ?
    • Ja kannst du ohne Bedenken verwenden. Das Polytech verbrennt auch sehr sauber für seine Verhältnisse.

      Ich würde wenn du einen Wechsel alle 15tkm im Auge hast bei 4 Liter Ölvolumen lieber auf das Ravenol NDT in Betracht ziehen . Das Öl ist Speziell für Diesel Fahrzeuge ausgelegt und hält das Öl lange stabil durch hohen Magnesium Anteil.

      Oder einfach beide mal Testen in einem Jahr :D . Das kommt ja bei dir locker zusammen.
      Vielleicht erst das Polytech für 10tkm und danach dann NDT für 15tkm.

      Ich würde aber noch egal zu welchem Öl ein Bornitrid Additive verwenden wie:

      Archoil 9100
      Wagner Micro Ceramic
      LM Ceratec


      Edit:
      Ich will aber auch nicht das Ravenol VMO 5w40 aus dem Rennen schmeißen.

      Wie hoch ist die gesamte Laufleistung ?
    • Da hast du schon ein paar Kilometer auf der Uhr.
      Ravenol svs 5w-40 könnte hier auch interessant sein. Ist speziell für Fahrzeuge ausgelegt mit hoher Kilometer Leistung.

      Das Addtive Bornitrid sollte helfen Verschleiß der PD Einheiten zu minimieren. Ich würde es einfach mal Testen wenn es dir nicht zu teuer ist. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit
      Archoil 9100 gemacht.
    • TDI-2.7 schrieb:

      Austragen brauchst du ihn noch nicht Mal einfach ausbauen. Das interessant ja beim 1.9TDI keinen.
      Euro 3 ab Werk. Also grüne Plakette passe. Und die Finanzbehörden...

      Duftbaum schrieb:



      Weil nachrrüst DPF Sind ja quasi Offene Filter, da kann ja nichts verstopfen, richtig ?
      Das Vlies im offenen DPF kann sich zusetzen, da aber durchgehende Kanäle vorhanden sind, kommt es nicht zu einem zunehmenden Gegendruck. Der offene DPF filtert dann einfach schlechter oder gar nicht mehr.
    • Duftbaum schrieb:

      Glaube in meinem Heft ist 50400 vorgegeben, da ich nun ja einen DPF nachgerüstet habe, muss ich auf die 50400 Norm zurückgreifen oder auf die VW DPF Norm 50700?
      Ich meine, dass alle Pumpe Düse-Aggregate, ob nun Golf IV TDI oder der verwandte A3 8L als Norm die 505.01 haben (egal ob mit oder ohne DPF).
      Auch die Motorisierung ist schnuppe. Schau mal hier, da habe ich damals auch nach einer Empfehlung gefragt:
      Golf IV TDI ATD
      Da sind auch Themen wie DPF und co angerissen worden.
      Ich habe lange das Motul 5w40 X-Clean gefahren bzw. oftmals 70% davon und den Rest mit Mobil 1 0W40 Turbodiesel (also eine Mischung).
      Ein vom Datenblatt viel versprechendes Öl ist das hier: RAVENOL RUP Racing Ultra Performance SAE 5W-40
      Ich hatte da mal angerufen und mir bestätigen lassen, dass man es auch ganz normal nutzen kann und nicht nur für den Renneinsatz. Natürlich ist da auch wieder vile Werbung drumrum, aber ich werde es nächste Woche trotzdem mal einfüllen, da es nicht so dünn ist bei KV100 wie das 0W40 (von dem es eh nur noch Restbestände gibt) und trotzdem gute Kaltstartwerte hat (ccs , MRV).
    • Milky schrieb:

      Euro 3 ab Werk. Also grüne Plakette passe. Und die Finanzbehörden...

      Es ist aber so das es nur auffällt wann danach gesucht wird. Ist wie beim Chiptuning es gibt vermutlich nur 5-10% die es eingetragen haben.
      Abgaswerte besteht er so oder so und darum geht es. Noch 2 Takt-Öl zum Diesel dazu und die beim TÜV habe noch nie bessere Werte gesehen

      Bin selber einen ARL gefahren mit Upgrade Lader und es hat nie einen interessiert auch wenn das Teil mehr Dampflok war als Auto.
      AU war nie ein Thema .
    • Sehe ich genauso. Fahre grad einen 2002-er AFN (1.9 TDI) mit ca. 300.000 km Laufleistung, mit Nachrüst-DPF und grüner Plakette. Auspuff hat fast keinen Ruß drin, NOx-Ausstoß ist sowieso besser als bei den nachfolgenden Euro-Klassen, und der TÜV-Prüfer hat sich beim letzten AU über die hervorragenden Werte gefreut.

      Was mir noch auffällt: der kombinierte Verbrauch ist mit 5,6 l/100 km angegeben, mein eigener ist um die 6 l/100, ohne daß ich mir besondere Mühe zum sparsamen Fahren geben muß. Ich denke, der große Schummelwettbewerb bei den Herstellern mit VW an der Spitze, hat erst später begonnen.

      Danke für die wertvollen Tipps zum Öl, werde beim nächsten Wechsel eins davon nehmen, plus das Wagner-Additiv.