Viele Bürger nutzen das Schadstoffmobil

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Maddin wrote:

      ...Nun haben irgendwelche Idioten im Altöl ihren ganzen "Giftmüll" von zu Hause bzw. der Garage mit entsorgt. Der Wertstoffhof gibt das zum Verwerter, diesem zerfickt das Gebräu die Anlage. Der Verursacher muss eine saftige Strafe zahlen....
      Genau das ist das Problem.

      Nimmt ein Ölverwerter/Wiederaufbereiter (bei uns ist dafür z.B. die Firma Fuhse aus Hamburg sehr bekannt) Altöl von Werkstätten zurück, bekommt die Werkstatt dafür noch Geld und das ist ohne großes Risiko, sowohl für den Aufbereiter als auch für die Werkstatt, denn die Autowerkstatt bzw. deren Betreiber weiß, dass das Öl nur aus Ölwannen abgelassen wurde und damit nicht verunreinigt ist.

      Es werden teilweise auch Proben aus dem zu entsorgendem Altöl gezogen und auf unzulässige Beimischungen geprüft.

      Am Wertstoffhof kann der annehmende Mitarbeiter eben nicht wirklich prüfen oder erkennen, ob das wirklich nur Altöl ist oder sonstwas untergemischt wurde. Den schwarzen Peter hat dann in jedem Fall der Wertstoffhof.

      Insofern kann ich die Ablehnung vieler Entsorgungsbetriebe schon verstehen.

      Früher war Altölabgabe in "kleinen" privatüblichen Mengen bis 10 oder 20 Liter in meinem Heimatort auch kostenlos, jetzt kostet es 2,5€ pro Liter. Eben, weil einige Idioten da Scheiße abgegeben haben. Leider muss oft die große Mehrheit durch das Fehlverhalten einiger weniger leiden.

      The post was edited 2 times, last by Saabkombi: Formulierung angepasst ().

    • Ich habe das Gefühl, in Berlin interessiert das niemanden.

      Es gibt sogar an fast jeder Tanke Behälter für “Öldosen”, wo aber auch die 5L-Behälter ganz bequem reinpassen. “Gerne nehmen wir Ihre Öldosen entgegen” steht dann dort drauf.
      Da entsorge ich die Dinger einfach beim Tanken immer mit...

      Das ist für mich 0 Aufwand und außerdem noch kostenlos und genau so sollte es sein...
      Machen wir uns nichts vor, sonst wird das Zeug doch ohnehin nur von irgendwelchen Vollidioten in die Umwelt gekippt.
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 165tkm): Gulf Competition 10W-40
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • Bin letztens in Österreich gewesen und da entsorgt einer kostenfrei altes Pflanzenöl. Dieses filtriert er und da es auch beruflich macht, jedoch für Wasserkraftwerke, hat er sich kurzerhand einen OM606 geschnappt und verwertet dort das Öl, indem er den Strom einspeist. Den Rest gibt er einen Bekannten von mir, der das Zeug in seinem OM602 verfährt :whistling: . Riecht etwas komisch, aber gute Idee der Verwertung. Legalität.hat da einen geringen Stellenwert.
      Jedenfalls habe ich nun auch einen Ansprechpartner für die Steuerung mit dem Netz für mein Gedankenspiel.