Viele Bürger nutzen das Schadstoffmobil

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 14.01.2019

      Jochen Dietz schrieb:

      Schadstoffmobil kommt

      In den kommenden Tagen werde gefährliche Abfälle eingesammelt

      Die mobile Schadstoffannahme des Abfallwirtschaftsbetriebs (AWB) Wetterau steuert ab dem morgigen Mittwoch, 16. Januar, wieder die Städte und Gemeinden im Kreis an, teilt der AWB mit. Haushaltsreiniger, Holzschutzmittel, Lacke, Klebstoffe oder Desinfektionsmittel und Ähnliches könnten so sicher entsorgt werden, heißt es.

      Die Abfälle sollten nur in Originalverpackungen abgegeben werden. Sind diese defekt, in einem dichten, verschließbaren Ersatzgefäß. Gefährliche Abfälle dürften grundsätzlich nicht vermischt, sondern müssen getrennt abgeben werden. Ein Behälter darf höchstens 20 Liter fassen. Autobatterien oder Motorenöl werden nicht angenommen, weil Händler beides kostenlos zurücknehmen müssen. Zudem mahnt der AWB zur Vorsicht bei Internetkäufen von Motorölen oder Fahrzeugbatterien, weil die Rücknahme umständlich werden könne. Darüber solle man sich vorher informieren. „Leider beschweren sich unsere Bürger dann bei uns, wenn es schief geht“, heißt es in der AWB-Mitteilung. Auf den Internetkäufer kämen unter Umständen zusätzlich noch Versandkosten zu.

      Ein Abfall, der immer wieder irrtümlicherweise zum Schadstoffmobil gebracht werde, sei die klassische Wandfarbe auf Wasserbasis, auch Dispersionsfarbe genannt. „Viele wissen nicht, dass Farben ohne Lösemittel kein gefährlicher Abfall sind. Diese Farben müssten, wenn sie eingedickt sind, über die Restmülltonne entsorgt werden. Damit niemand das Schadstoffmobil verpasst, gibt es auf der Homepage des AWB eine entsprechende Erinnerungsfunktion. Dort können sich Kundinnen und Kunden einfach anmelden und erhalten dann einen Tag vor dem Sammeltermin eine Benachrichtigung per E-Mail oder SMS.

      Wann das Schadstoffmobil an welchem Ort ist, steht im Abfallkalender der jeweiligen Stadt oder Gemeinde sowie auf awb-wetterau.de. jo

      Alle Infos zu gefährlichen Abfällen bei der Abfallwirtschaft Wetterau, Telefon 0 60 31 / 90 66 11 .
      Quelle: fr.de/rhein-main/alle-gemeinde…toffmobil-kommt-a-1653659
    • So ein Blödsinn wieder.
      Da gibt es ein Schadstoffmobil und dieses nimmt dann Batterien sowie Motorenöl nicht an, weil Händler beim Kauf dazu verpflichtet sind.

      Man rät dann einfach dazu, bei Käufen aus dem Internet aufzupassen. :rolleyes:

      Dass Batterien und Altöl auch Geld bringen, hat denen wohl noch niemand gesagt.
      Zudem braucht man sich nicht wundern, wenn einige Leute ihr Altöl in die Natur schütten oder sonstwo ablegen.

      Sowas ist doch Idiotie vom feinsten, oder?
      Ein Schadstoffmobil, das selektiert und häufig vorkommende sowie völlig normale Schadstoffe nicht annimmt.
      Na herzlichen Glückwunsch, wehrte Damen und Herren der AWB Wetterau.
    • Da würde ich mich bei oberster Stelle Beschweren! Kann ja wohl nicht angehen!
      Schadstoffe müssen IMMER angenommen werden, wie soll man die sonst entsorgen?
      Die Altöle können ja schon 10 Jahre im Schuppen stehen oder der Online-Händler insolvent sein.
      Viele Händler machen auch doof, wenn das Altöl erst 1-2 Jahre nach Kauf des Frischöls abgegeben werden soll.

      Zum Glück steht das bei uns nicht zur Debatte, habe erst 50l Altöl abgegeben. Bei der Batterie das gleiche.