Upload-Filter stoppen - Petition gegen EU

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, die EU-Diktatur zieht das gnadenlos durch, auch wenn es Verzögerungen gibt.
      Ich habe in letzter Vergangenheit eines gelernt: Petitionen bringen nichts, sie werden schlicht ignoriert und damit die Stimmen der Bevölkerung hochnäsig belächelt.

      Zudem versteht ein Großteil der Leute noch immer nicht, was da in Zukunft auf uns zukommt. Leider interessiert es viele auch einfach nicht, solange sie nicht selbst direkt davon betroffen sind. Erst wenn die Realität sie eingeholt hat, werden mit Mal große Augen gemacht und man wundert sich.

      Es wurde hier ja schon gefragt, warum bei eingebetteten Bildern aus Fremdseiten "[Blockierte Grafik: ...]" steht.
      Das ist der DSGVO (man beachte: kein Gesetz, sondern eine Verordnung) zu verdanken.

      In Zukunft steht jeder unter Generalverdacht und muss überwacht werden. Daher auch der Mist mit dem Upload-Filter. Kommerzielle Internetplattformen müssen alle Uploads ihrer User 24/7 überwachen, da sie vollumfänglich haften.
      Daher wird die Upload-Möglichkeit wohl sehr eingeschränkt werden.
      Anwälten steht eine große Tür für Abmahnungen und Rechtsstreitigkeiten offen.

      Auch ändern sich die Ansichten der Rechtsgrundlage.
      Bisher musste eine Schuld/Tat nachgewiesen werden, und es galt die Unschuldsvermutung.
      Nun läuft es genau umgekehrt. Man wird direkt als schuldig angesehen und muss seine Unschuld nachweisen.

      Völlig irre...und das wird sich weiter ausbreiten auf zivil- & strafrechtliche Angelegenheiten.


      Als oil-club haben wir den gewissen Vorteil nicht kommerziell zu sein, also keine Werbung mit Einnahmen und auch keine verpflichtende Mitgliederbeiträge.
      Foren die z.B. einem eingetragenen Verein zugehörig sind, werden es sehr schwer haben.

      Aber auch wir sollten auf der Hut sein und aufpassen, denn Abmahnanwälte gehen auch gerne auf Dummfang und schicken einfach mal paar Briefe raus, in der Hoffnung damit einzuschüchtern und Geld zu kassieren.
      In solch einem Fall hat man so oder so Ärger inkl. Unkosten am Hals, da es rechtlichen Beistand benötigt.

      Das wird noch lustig werden... ||

      EDIT
      Orwell's 1984 ist alles andere als fern. Wir sind teilweise schon mittendrin.
    • Ob es nur die großen trifft, steht zwischenzeitlich wieder zur Diskussion:

      juliareda.eu/2019/01/article-13-almost-finished/

      TBC Small and micro-sized businesses are exempted from the law.

      Ich empfehle das ganze wirklich komplett durchzulesen. Ich hoffe immer noch, dass es Politiker gibt, die sich nicht von den Lobbyisten einlullen lassen. Aber wenn man sieht wer dort über dieses wichtige Thema entscheidet, dann kann man schon mal gute Nacht wünschen.
    • Tequila009 schrieb:

      Bisher musste eine Schuld/Tat nachgewiesen werden, und es galt die Unschuldsvermutung.
      Nun läuft es genau umgekehrt. Man wird direkt als schuldig angesehen und muss seine Unschuld nachweisen.
      Du darfst hier nicht den Straf- mit dem Zivilprozess verwechseln! Da gibt es einige deutliche Unterschiede wie der Fall Kachelmann zeigt:
      lto.de/recht/hintergruende/h/e…rsatz-im-fall-kachelmann/

      EDIT: Das ganze mit möglichen Sanktionen bei den Datenschutzgesetzen ist nicht sehr leicht zu durchschauen. Es gibt Vergehen, die fallen unter das Ordnungswidrigkeitsrecht und solche, bei denen das Strafrecht zum Zuge kommt:
      datenschutz.org/verstoss/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von oilbuyer ()

    • Ich hatte es nicht genauer differenziert, da eben das I-Net Recht auch auf weitere Rechtslagen ausgedehnt werden wird.
      So habe ich es oben formuliert...mit dem weiteren Satz: "Völlig irre...und das wird sich weiter ausbreiten auf zivil- & strafrechtliche Angelegenheiten."

      Damit ist also zwischen I-Net und zivil-straf-Kram zu trennen.
      Was heute ist, und morgen sein kann/wird, sind 2 verschiedene Dinge.

      Ich möchte nicht arrogant sein, doch wenn man sich die Lage unseres deutschen Landes anschaut, kann man eigentlich gar nicht übersehen, in welcher Diktatur wir leben.
      Dazu die EU in Brüssel, und bitte trennt die EU von Europa. Europa hat an sich gar nichts mit der EU zu tun.
      Es sind nur die einzelnen Länder innerhalb Europa, diese sich für die Menschen-Versklavung (EU) aussprechen oder es ablehnen.

      Deutschland wird sich leider als Vorreiter weiterhin aufgeben müssen.
      Die Geld-Verteilung ist fragwürdiger denn je, und sehr viele rufen "yeah".

      ?( :überleg: Was ist nur los hier?
      Regiert von Marionetten/Strohmännern, diese Empfänger, sprich, Überbringer sind.
      Unser Europa mit vielen verschiedenen Ländern wird kaputt gemacht, und die Leute sind am schlafen. :aua:
    • Neu

      Eine Diktatur ist es nicht, da viele Interessenvertreter an einem Strang ziehen. Am Ende geht es ja – wie immer – um Kohle.

      Ich habe eher den Eindruck, dass bestimmte Themen von den Medien bewusst ausgeblendet werden. Zudem ist das Thema Artikel 13 durchaus komplex und alles was mehr als 30 Sekunden Aufmerksamkeit erfordert, ist in der heutigen Zeit eigentlich nur noch schwer zu vermitteln.

      Dass die Leute schlafen, glaube ich eigentlich nicht. Ich habe gerade in Deutschland den Eindruck, dass diejenigen die in Arbeit sind mächtig schnell im Hamsterrad rennen, damit sie ihren Job behalten können. Da bleibt wenig Spielraum sich zu engagieren. Auch habe ich den Eindruck, dass man nur noch unter vorgehaltener Hand kommuniziert. Die sozialen Medien haben ein übriges getan.

      Schüler und Studenten gehen heutzutage auch nicht mehr auf die Straße. Die füllen lieber Onlinepetitionen aus. Bringen tun die allerdings gar nichts. Wenn man was erreichen will, muss man physisch Präsenz zeigen. Das scheint im digitalen Zeitalter aus der Mode zu sein.
    • Neu

      Ein ganz interessanter Beitrag dazu:

      Missing Link: EU-Urheberrechtsreform - "Öffentliches Interesse wird ignoriert" | heise online

      Insbesondere der Absatz "Lobbygetöse lässt öffentliches Interesse verstummen".

      Wie man bei dem Thema drauf schließen kann, dass wir in einer Diktatur Leben ist mir allerdings mehr als schleierhaft... Tequila, dein ständiges Rumgetöse in diese Richtung ist wirklich anstrengend und schmälert deine Glaubwürdig (zumindest für mich) enorm. Du solltest wirklich drüber nachdenken ob a) dieses Forum der Richtige Platz für solche extremen Positionen ist und b) ob du dich da nicht etwas reinsteigerst und die Dinge überhaupt nicht mehr realistisch betrachten kannst. Das ist nämlich mein Eindruck, ich befürchte dass du da in eine Filterblase (YouTube!) herein gerutscht bist, die deine Meinungsbildung erheblich manipuliert.
      BMW E91 325d Automatik - Kennfeldoptimierung + 335d-LLK - ~270 PS & 510 Nm - :fu: Titan GT1 5W40 + WAGNER MicroCeramic
    • Neu

      Organized, Du musst Dir meine Beiträge nicht durchlesen, wenn sie nicht Deiner Ansicht entsprechen und Dich so stören.
      Diese ganze Internet-Zensur ist ja nicht das Einzige, was mich an diktatorische Vorgehensweisen erinnert.
      Versuche mal das Gesamtbild der EU und im einzelnen Deutschland zu betrachten. Überlege mal wie es vor 20 Jahren war, und was heute alles für Mist los ist.

      Da trägt DSGVO, Upload-Filter usw. nur einen Teil bei und verstärkt meine kritische Haltung.

      Ob ich in eine Filterblase hineingerutscht bin oder Du nur nicht die Warnsignale erkennst, können wir in Zukunft nochmal aufgreifen.