Toyota Aygo 1.0 VVT-i 3-Zyl. 68PS@6000rpm 160Tkm

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • puhhh,
      für Diesel-/Benzin-Motor 73,19€ inkl. MwSt. (All-inclusive Analysenset (Set2 (schwarz) wird empfohlen)).

      Das überlege ich mir aber dann doch noch mehrmals.
      Evtl. macht es ja beim Folge-Ölwechsel, dann schon mit dem gefahrenen KROON PolyTech 10W40 mehr Sinn, oder?
    • Worin liegen die Unterschiede zwischen Set 1 und 2 ?

      Ja einfach nur zu wissen, dass Verschleiß vorhanden ist, dazu braucht es ja keinen Test, ist ja immer so und die Menge ist dann auch immer noch relativ zu sehen und die ist dann mal sowas von verschiedenen Einflussfaktoren abhängig, dass ich die ohnehin kaum mit wem anders vergleichen könnte. Wenn dann schon, ob und wieviel Sprit mit dabei ist, Verbrennungsrückstände, ob das Öl noch guten Gewissens weiter zu erwenden wäre nach einem mittellangen Wechselintervall oder ob da etwas total im Argen liegt, was auf jeden Fall behoben werden müsste, etc. etc..
    • RtTechnik wrote:

      Danke Jungs, wie immer top Hilfen!

      Habe mich nun erstmal gegen eine Analyse entschieden, wird wohl schon schlecht genug gewesen sein nach all den Jahren. :)
      Haben gestern nun Ölwechsel samt Filter durchgeführt (steht nun bei ca. 3,35L auf max. am Ölpeilstab)

      bei 159824 km.
      Es wurde nun das KROON OIL PolyTech 10W40 verwendet. Zuvor wurde nach Warmfahren noch vor dem Ablassen des alten Öles eine Motorspülung von LiquiMoly in den Motor gegeben und dann 12min im Leerlauf laufen gelassen.
      Bin mal auf den kommenden Ölverbrauch damit gespannt. :)

      Erster Fahreindruck, keine merkliche Veränderung zu vernehmen. Warte aber auch erstmal etwas ab.
      Habe zufällig noch bemerkt, dass man dieses Motörchen, trotz seeeehr langen Gängen, bei doch sehr niedrigen Drehzahlen butterweich in der Ebene fahren kann, ohne dass er sich gequält oder klappernd anhört. Kommt man allerdings in eine eher normale Alltagsdrehzahl hinein, fängt der Wurm an zu rasseln und geht dann aber auch in höheren Drehzahlen wieder weg. Ist ja ein Einlassnockenwellenversteller am Motor, also dieses VVT-i System u.a. an meinem 3-Zylinder. Das Rasseln kommt allerhöchstwahrscheinlich dann von der Steuerkette. Ist aber sehr nervig, man kommt sich vor, wie so ein Elfenbeinküsten-Umbau, Hauptsache läuft, Geräusche egal. :(
      Ist aber wie gesagt nicht in allen Drehzahlen so. Evtl. hat der ja der Steuerkettenspanner auch nicht mehr die größte Arbeitsfreude, denn wenn das Kettenrad an der Einlassnockenwelle verdreht wird (sind viele °KW !!), dann sind die Spannungsverhältnisse bzw. -wechselwirkungen zwischen Einlassnockenwellenwiderständen und Auslassnockenwellenwiderständen verändert, so dann auch die, sagen wir mal, Belastungsbeaufschlagungsdynamik der Steuerkette zwischen den den beiden Zahnrädern und freilich dann auch auf der ganzen Steuerkettenlänge, so auch an den Kettenschleifern.

      Auch schließe ich einen gewissen Anteil an der Geräuschkulisse über das Ventilspiel nicht aus. Hoffe halt inständig, dass das KROON OIL jetzt im Nachgang an die Motorspülung noch gewisse Nachreinigungseffekte erzeugen wird und evtl. der (ich weiß es ja nicht wirklich) der Steuerkettenspanner und oder das öldruckverstellte Einlassnockenvertstellungssystem evtl. wieder ursprünglichen Einsatz zeigt.
      Andernfalls werden wohl mindestens (ein paar) neue Tassenstößel fällig werden und im schlimmsten Fall ein neuer Steuerketten-Satz (samt VVT-i Nockenwellenaufsatz).

      Ich werde jetzt erstmal ein paar 100km fahren und das Öl zumindest mal die Chance einer weiteren Reinigung zu geben.

      Wann meint ihr, sollte ich einen erneuten Ölwechsel vornehmen?
      (habe ja nochmal mindestens so viel KROON PolyTech hier parat stehen)

      Was haltet ihr von Hydrostössel-Additiv (von LiquiMoly)?
      Auch wenn hier im 3-Zyl. keine Hydrostössel sondern nur normale Tassenstössel verbaut sind, könnte es nicht auch reinigend in den Ölkanälen der per Öldruck und Ventilen betriebenen variablen Einlassnockenwellenverstellung wirksam sein?

      Habe für ganz am Ende auch noch eine Packung LM Ceratec aus dem Regal erstanden, konnte nicht nein sagen. :)
      Kommt aber erst rein, wenn alles andere motorisch abgearbeitet ist, als Heilsalbe.

      Grüße
    • Wie lange der aktuelle Intervall gefahren werden soll, kann man jetzt noch nicht sagen.
      Da heißt es erstmal beobachten, und wenn das Öl merklich dunkler geworden ist, kannst Du uns ein Foto zeigen.

      Hydro-Additiv nicht verwenden. Da handelt es sich meist nur um eindickende Mittel.
    • Hi,

      Sehr interessanter Thread fahre das gleiche Kfz. =)
      Ich nutze im Moment Shell - Helix Ultra Professional AB 5W-30. Bisher konnte ich nichts schlechtes feststellen.

      Ausser das der Oelmesstab beim Aygo sowas von bescheiden ablesbar ist.

      Ölverbrauch haelt sich auch in Grenzen bei ca. 225tkm.

      Bin auf den Langzeitbericht gespannt.
      serv BMW E92 S65B40 - Gulf Competition 15w-50 Racing Ester Fully Synthetic Engine Oil

      serv BMW E36 M52B25 - Gulf Competition 10w-40 Racing Ester Fully Synthetic Engine Oil

      serv Toyota Aygo XB10 12V VVT-i - Meguin Super Leichtlauf 5w-40
    • Hallo zusammen,

      mal eine kleine Rückmeldung zum Thread-Fahrzeug. :)

      Der kleine 1,0 Aygo ist nun weitere 5 Tkm gefahren (z.T. Autobahn und zum Teil allerkürzeste Stadt-Kurzstrecken).
      In der Zwischenzeit wurde von mir weiterhin das KROON OIL PolyTech 10W40 gefahren, in der Werkstatt nach und vor ca. 2500km wurde die Kompression kalt mit 11-11,2 bar und warm mit 11-11,5 bar gemessen (lt. Handbuch sollte zwischen 10,5-13,8 bar anliegen), also für die Laufleistung durchaus akzeptabel für einen mehr oder minder Kurzstrecken Kleinwagen, wie ich meine, u.a. ein ziemlich versifftes Kurbelgehäuse-Entlüftungsventil ersetzt und Ölverlust-Stopp von LiquiMoly (13,99€ 300ml) dem Öl beigegeben (was wohl eine Art Dichtringauffrischer/-aufqueller darastellen soll).
      Und was soll ich sagen die letzten beiden Male lag der Ölverbrauch nur noch bei ca. 0,55L/1000km. :)

      Soweit bin ich damit erstmal zufrieden, waren es vorher doch ca. 1L/1000km.
      Und ein Danke an die Runde hier!

      Beste Grüße
    • Hallo zusammen,

      welches Mittelchen könnte man denn noch zum Motoröl beigeben, um die Ventilschaftdichtungen eines Alu-3-Zylinder Benziners (998ccm Aygo/Daihatsu-Motor 1KR-FE, 166TKM) nochmal etwas aufzufrischen?

      Ich hatte vor einem Jahr bei Übernahme (ca. vor 7000Tkm) einen Ölverbrauch von ca. 1L/1000km vorgefunden.
      Kompression liegen auf allen Zylindern noch innerhalb der Vorgaben (11-11,5bar, Handbuch sagt 10,5-13,8bar). Kolbenringe können also noch nicht so ganz fertig sein.

      Ab Werk wird ein 5W30 gefahren (es sidn jedoch weitere möglich laut Handbuch).

      Bin die vergangenen 7000Tkm mit dem KROON PolyTech 10W40 gefahren. Ölverbrauch sank damit auf ca. 0,7L/1000km.
      Vor ca. 1500km habe ich gleichzeitig das Kurbelgehäuseventil erneuert (war ganz schon zugemockt) und auch dem Motoröl das LM Ölverlsut-Stop beigegeben. Nun liegt der Ölverbauch bei nochmal leicht besseren 0,5L/1000km.

      Ob die letzten 200ml durch das Ventil oder den Ölzusatz kamen, steht in den Sternen.

      Dennoch, mir geht nun der Vorrat an KROON OIL Polytech 10W40 aus und ich überlege, ob ich vor einem neuen Ölwechsel nochmal ein Mittelchen beigeben soll.
      Was würdet ihr mir empfehlen?

      Danke.
      Gruß
      Carsten
    • Hallo, ich würde eine Spülung machen, denn auch bei guter Kompression können die Abstreifringe zu sein (zu lange Intervalle). Dann wird Öl eben nicht abgestreift sondern gelangt da hin wo es nicht hin soll.

      Öl Verlust Stopp oder ähnliches macht Dichtungen wieder geschmeidig, was auch an den Schaft Dichtungen helfen kann. Eigentlich ist das Fahrzeug aber noch nicht so alt daß ich hier mit total hartem Material rechnen würde.
    • Ah, ich vergaß, hatte vor 7000km , also bevor ich das KROON PolyTech 10W40 eingefüllt hatte, noch mit dem alten Öl eine MotorSpülung von LM vorgenommen, also diese 10 oder 12min im Leerlauf, bevor wir dann das alte Öl abgelassen haben und KROON verfüllt hatten.
      Eigtl. sollte das KROON doch auch schon recht gut reinigen.

      Oder meinst du ich solle diesmal mal die Öl-SCHLAMMspülung, also mit vielen 100km Fahren und dann neues ÖL rein?
      (Ich würde dazu dann auch hinterher die Ölwanne abnehmen und den Ölansauger abmontieren (dürfte ja ein Sieb vor der Ölpumpe sitzen, oder?) und das Sieb reinigen.)

      Was ich mir auch noch überlegt hatte, evtl. mal den Brennraum professionell mit dem BEDI Verfahren von Ölkohle reinigen zu lassen. Das sollte eigtl. auch bis zu den Abstreifringen vordringen. Würde aber stolze 220€ kosten für die 3 Zylinderchen. :(
      lambda-deutschland.com/bedi-ger-t


      Grüße