(Kondens-)Wasser im Öl - was dagegen tun?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ok! Laß nun, das jemand das aufs Motorrad gekippt hat, und der Ölfilter wurde zugesetzt, mit Folge Motorschaden.
      Ich lasse es lieber!
      Danke für die Info von Dir! Das bestätigt meine letzten Zweifel, das man es lieber nicht verwenden soll.
      Gruß
    • Ceratec ist super, oft und problemlos von vielen Forumsmitgliedern verwendet worden. Auch von mir seit Jahren.
      Die Partikel sind so gross dass sie durch den Ölfilter passen, die Ingenieure bei Liqui Moly sind nicht dumm.

      Zu dem was in deutschen Motorradfroen zum Thema Öl so gesagt wird...... sage ich besser nichts. :S Der Kenntnisstand dort ist unterirdisch.

      Das Meguin: Gelber Schleim = Kondenswasser = Motor wird nicht warm = Fahrtstrecke zu kurz.
      So einfach ist das, das hat nichts dem Öl zu tun. Wenn man viel Kursztreke fährt, muss man auch ab und an den Motor richtig warmfahren, also eine längere Strecke.

      Mein alter Golf III wurde auch nur gequält, er wurde mit 240.000 wegen Rost verschrottet. Der Motor lief aber noch wie ein Uhrwerk, die Nockenwelle war neuwertg.
      Öl: LM Synthoil High Tech 5w-40
    • Wenn Wasser im MotoröL ist, dann verdampft das doch auch wieder? und die alte Schmierfähigkeit wird wieder hergestellt...

      Kann ich den Wassergehalt im Motoröl bestimmen?

      Wie muss man das sehen?

      Habe Angst! Mein Motoröldeckel sieht aus, als wenn da jemand fetten gelben Vanille Pudding draufgeschmiert hat, mind. 1 Teelöffel.
      Wenn sowas ist und vorkommt, sollte ich dann den geplannten Ölwechsel, vorverlegen?
      Wollte eigentlich bei min.10 max 15tsd Kilometer weider machen. Aber nun schon bei 7 oder 8tsd?

      Was kann ich tun, damit das nicht wieder vorkommt, außer absichtlich ein umweg fahren zur Arbeit. Irgentwie absurd oder...

      ment ihr ich sollte von megol superleicht 5w40 lauf auf addinol 5w40 umsteigen...
      Viele halten ja sehr viel von diesen addinol. Obwohl Ihr ja sagt, die Sache mit dem Wasser hat nichts mit dem Öl zu tun....
    • Jo2018 wrote:

      ment ihr ich sollte von megol superleicht 5w40 lauf auf addinol 5w40 umsteigen...
      Viele halten ja sehr viel von diesen addinol. Obwohl Ihr ja sagt, die Sache mit dem Wasser hat nichts mit dem Öl zu tunEs hat definitiv
      Es hat definitiv nichts mit der Ölmarke/Sorte zu tun. Das ist jetzt Jahreszeit bedingt und betrifft jeden Motor der nicht

      längere Zeit mit Betriebstemperatur gefahren wird, so dass das Kondenswasser Zeit zum verdunsten bekommt.


      Jo2018 wrote:

      Laß nun, das jemand das aufs Motorrad gekippt hat, und der Ölfilter wurde zugesetzt, mit Folge Motorschaden.
      :aua:
      :val: :eur:
      10W-40 + Eurol
    • Hi grüßt euch,
      Ich habe keine direkte frage zur Ölberatung sondern eher zu einem Problem.

      Ich fahre den e46 325i seit 12 Jahre und habe die ersten 8 Jahre immer mobil 1 0w40 gefahren und es war alles ok.
      Dann kam das Thema Plagiate auf und die Umstellung vom 0w40 und bin dann zum Rowe Hightec synt RS 5w40 umgestiegen.
      Seit dem haben wir am Öldeckel gelben Schlamm, sprich dieses Wasser Ölgemisch, vorher hab ich das nie gehabt.
      Nun war wieder ein Jahr rum und 5000km und ich habe den Ölwechsel gemacht auf Restbestände vom Mobil 1 0w40 New life.
      Dabei hab ich fest gestellt das wieder mal der Ölfilter zusammengezogen war und verbogen.
      In den Lamellen war brauner Ölschlamm, ähnlich wie rostschlamm sieht das aus.
      Was ist das und wo kommt das her?
      Alle zwei Jahre bei jahrlichem filterwegsel hab ich das mal, was kann das sein?

      LG
      Sascha
    • 6 km sind einfach extrem wenig. Keine Ahnung, warum dein Motor jetzt so stark schleimt.
      Aber als alter E46 Fahrer kann ich dir nur die Tipps geben:

      - BMW Nierenabdeckung kaufen (für die kalte Jahreszeit)
      - bei Kurzstrecken die Heizung nicht einschalten
      - check das Thermostat, ob es noch richtig funktioniert

      Mach doch mal einen "Zwischenölwechsel", vielleicht hilft das.
    • Mach am besten mal ein Photo davon. Unter Rostschlamm kann ich mir nichts vorstellen. Die Farbe bei Wassereintrag kann schon unterschiedlich sein. Von weißlich, gelblich und bräunlich schon alles gesehen. Und schau mal in den Ausgleichsbehälter vom Kühlwasser ob es dort ölig schimmert.
    • Den Filter hatte ich schon entsorgt, war aber komplett in sich zusammen gezogen und in den Lamellen hingen Krümel von der Verkokung.
      Mir fiel dieses Wort nur nicht ein, vielleicht hat das Rowe Motoröl einiges davon gelöst und es riecht deswegen nach verbrannten Öl.
      Komisch nur das nach 5000km der Filter schon zu war und komplett ausgehärtet.