Neue Nutzungsbedingungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Nutzungsbedingungen

      Moin euch.

      Wie die meisten von euch mitbekommen haben dürften, gibt es eine neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) dieser auch wir unterliegen.
      Daher gibt es eine Aktualisierung unserer Nutzungsbedingungen.

      Ihr erhaltet dann nach dem Login eine erneute Bestätigungsanfrage. Wundert euch daher bitte nicht.

      Wir werden entsprechend auch forenintern auf die neuen Richtlinien achten müssen.

      Es besteht aktuell eine erhöhte Gefahr durch geldgierige "Abmahn-Anwälte", die in ihrem blinden Aktionismus auch nicht davor zurück schrecken, jeden potentiellen "Zwangs-Kunden" aufzugreifen um sich mit Geldforderungen die Taschen zu füllen. :thumbdown:
    • Leon96 schrieb:

      Immerhin muss man bei so einer Veranstaltung damit rechnen das man fotografiert werden könnte.
      Stichpunkt Verhältnismäßigkeit.
      Wenn der Aufwand (also alle Leute fragen) nicht in einem verhältnismäßigen Aufwand steht (tut er nicht) muss man nicht nachfragen.
      Selbiges gilt ebenfalls für KFZ-Kennzeichen.

      Allerdings wissen ja nichtmal Anwälte und Richter wie die DSGVO am Ende wirklich auszulegen ist.
      Ich persönlich finde das auch völlig übertrieben.
      Doch wie oben geschrieben, gibt es Anwälte, die einfach mal paar Standard-Schreiben raus schicken. Und dann hat man ungewollt irgendeinen Dreck an den Hacken und muss zahlen.

      Möchtest Du eventuell auftretende Anwalts- und Gerichtskosten tragen?
      Ich nicht. :zwinker:
    • Hallo,

      zunächst mal solltet ihr die Woltlab DSGVO Vorlage so anpassen und ergänzen, dass sie auch auf die Bedingungen dieses Forums zutrifft. Ist derzeit nicht der Fall.

      Falls ihr die Nutzungsbedingungen entsprechend anpassen wollt, macht das aus meiner Sicht absolut Sinn. Allerdings ist es ohne RA meiner Ansicht nach noch sehr schwierig abzusehen wo die Fallstricke in Bezug auf den Betrieb eines Forums sind und was tatsächlich zulässig ist und was nicht.

      Grüße
    • Smallblock454, danke für Deinen Beitrag. Wir haben mal eine Konversation für Details eröffnet. :handschake:

      Naja, MrQuin, das bedeutet, dass Anwälte durchs Netz surfen und nach Fehlern suchen, die sie rechtlich mit einer Gebühr abmahnen dürfen.
      So ist die neue EU-DSGVO eine gute Möglichkeit, mit wenig Aufwand paar Gelder einzutreiben.
      Wenn eine öffentliche Website samt Registration (Daten werden aufgenommen) also nicht auf solch eine neue Verordnung hinweist, besteht eine gewisse Gesetzeswidrigkeit.

      Alles weitere entsteht durch Verunsicherung und hohe Kosten, die Auftreten können.
      So zahlen Leute bei einer Abmahnung mal lieber, als einen Prozess mit ungewissem Ende anzusteuern. Und das wissen die Anwälte natürlich.

      Sollte es zu einer Abmahnwelle und dadurch zu erhöht vielen Gerichtsprozessen kommen, wird es eine weiterreichende Untersuchung geben, da das öffentliche Interesse geweckt wurde. Ab da an steht vieles in den Sternen.

      Abgesehen davon ist es mein Interesse, den oil-club vor jeglicher Belastung in geldlicher Form fern zu halten.
      Wir sind ja eigentlich so schon mehr als knapp dabei.
      Ich habe die neue Verordnung selbst erst so richtig als wirklich wichtigen Punkt wahrgenommen, als ich im Netz auf gewisse Hinweise/Mitteilungen gestoßen bin (gestern).

      Daher kommt es einigen von euch vielleicht etwas arg stürmisch vor, doch wir müssen das allein aus Schutz vor Willkür jetzt dringend angehen.

      PS: Es kamen auch schon Leute in den Knast, weil sie den Beitragsservice (GEZ) auf Grund vom nicht vorhandenen Vertrag nicht zahlen wollten.
      So viel zur "Demokratie" und "im Recht" sein. :angry2:
    • Dieses DSGVO ist der absolute Irrsinn...

      Schaut euch mal bitte paar aufklärende Videos dazu im Netz an...z.B.:

      Dirk Müller bringt es mit seiner typischen Art klar auf den Punkt


      Oder auch von der Kanzlei WBS




      Und ein betroffener youtuber der eine Abmahnung erhalten hat und diese auch detailliert vorzeigt



      Freie Meinungsäußerung in Deutschland ist Geschichte. :cursing:
    • Hi,

      wir haben in Deutschland eine Abmahnindustrie. Anwälte verdienen ihr Geld damit, abzumahnen....jedoch wehe wenn ein Betroffener den Weg zum Gericht geht. Schwubs....in 90 Prozent der Fälle, wird dann diese zurück genommen. Toll ist auch, dass solche Abmahnungen so konzipiert sind, dass sie den Unterschreiber noch tiefer in die Sch....reißen, als schon vorher (sofern Schuldig). Daher immer eine angepasste Antwort verfassen. Hatte mal eine Abmahnung von 100.000 Euro wegen angeblicher Bildrechtsverletzung. Ich habe es darauf ankommen lassen. Vergleich: 70 Euro. So viel dazu,
    • Vielleicht macht man es doch mal genauso wie die Anwälte auch, nur eben andersrum mit deren Liebenswort - es wird bestritten.....

      Könnte mir gut vorstellen, dass da selbst die Richter noch keinen finalen Durchblick haben.

      Bis die ersten Urteile fallen werden, wird es eh noch dauern, geschweige denn bis die rechtskräftig werden.

      Deshalb

      Meine Meinung:
      Die DSGVO ist so sinvoll wie eine Kondomwaschanlage!
    • Die DSVGO ist ja nur der Anfang.

      Nächstes Jahr kommt die ePrivacy Verordnung.

      Der Oberhammer ist aber das Thema EU-Leistungsschutzrecht und die kostenpflichtigen Uploadfilter. Darüber wird am 20. Juni entschieden und keine Sau scheint sich dafür zu interessieren.

      t3n.de/news/leistungsschutzrec…uer-uploadfilter-1086337/
      t-online.de/digital/id_8392776…-uploadfilter-der-eu.html
      heise.de/newsticker/meldung/EU…pload-Filter-4077490.html

      Grüße
    • Ja, passend zur WM, wenn die Leute wieder nur Fussball im Kopf haben und nix mehr mitbekommen, was für neue Verordnungen/Gesetze erlassen werden.

      Horst Lüning (falls er Dir bekannt ist) hatte die kommenden diktatorischen Eingriffe in einer seiner Videos auch schon angesprochen. Das wird noch richtig lustig werden und die machen nach Plan immer weiter.
      Dazu kann ich auch den Bericht von Vera Lengsfeld (siehe Signatur) sehr empfehlen.

      Jeder der denkt, hier in Europa und insbesondere Deutschland sei alles in Ordnung und es läuft wunderbar, der sollte sich dringlichst die Realität zu Gemüte ziehen. Denn hier läuft gar nichts mehr nach Recht und Ordnung.
    • Viele verschließen nun mal die Augen vor den Änderungen. Wie oft und mit wie vielen Personen habe ich schon gesprochen und diskutiert. Aber so gut wie immer auf Gleichgültigkeit gestoßen. Irgendwas läuft doch richtig falsch. Scheinbar geht es den Leuten/ Bürgern noch zu gut als dass was geändert werden sollte. Auf die Straße gegangen wird erst, wenn das Kind in dem Brunnen gefallen ist.