Ölwechsel/Wartung beim Rasenmäher - überflüssig?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölwechsel/Wartung beim Rasenmäher - überflüssig?!

      Hallo,
      ein Umstand der mich schon länger beschäftigt, betrifft meinen Rasenmäher. Dieser wurde vor 11 Jahren bei einem Discounter käuflich erworben (Alko mit Briggs&Stratton Motor).
      Vor ca. 5 Jahren wurde aufgrund eines defekten Zündkabels auch ein Service gemacht. Seitdem habe ich außer tanken an dem Motor nie wieder was gemacht und trotzdem springt er bis heute beim ersten Zug an.
      Meine Frage: Warum sind die Dinger so robust? Liegt es an der einfachen Konstruktion der Motoren (stehende Ventile)? Ist das SAE30 Einbereichsöl aufgrund fehlender VI-Verbesserer so enorm langzeitstabil?
      Ist die absolute Einsatzdauer einfach vergleichsweise gering (gemäht wird in der Saison einmal wöchentlich 45min)? Hat jemand ähnliche Erfahrung mit seinen Gartengeräten gemacht?
      Würde mich mal interessieren.
    • Die Dinger sind echt sehr robust und anspruchslos.
      Bevor der Motor stirbt, löst sich der Rest in Rost auf...

      An einer anderen Stelle habe ich irgendwann mal geschrieben,
      dass ich meinen Rasenmäher mit normalen Salatöl befüllt habe
      um das Ding bewusst zu verschließen, da ich mir bereits was neues ausgesucht habe...
      :thumbup:

      Zwei Jahre lang weiter genutzt, das Ding wollte nicht kaputt gehen.
      Habe dann über Kleinanzeigen sogar noch verkauft.

      Die Technik ist sehr primitiv und daher robust.
      Da ist nichts totoptimiert...
      Kurbelwelle und Pleule haben Kugellager.
      Ölversorgung Erfolg über Schleuderöl, keine Ölpumpe.
      Selbst nach Ölablassen laufen die Motoren noch über eine halbe Stunde!

      Da gibt es einige Videos im Netz.
      ... die rein physikalischen Eigenschaften des Öls sind in erster Linie für den Verschleißschutz zuständig,
      Notlaufadditive erst nach Versagen des Grundöls!
    • Das mit dem Salatöl ist ja der Hammer :check:
      Das mit dem Rost stimmt allerdings, musste dieses Jahr auch das Gehäuse schweißen.
      Entferne aber nach dem Mähen auch nie das feuchte Gras am Unterboden.
      Um den Sprit kümmere ich mich ebenso wenig.
      Da kommt im Frühjahr auch einfach das abgestandene Benzin vom Vorjahr rein.
      Auch überschüssiges 2Takt Gemisch funktioniert, gibt aber einen beißenden Abgasgeruch <X
      Da fällt mir grad ein, das ich noch ca 20l alten Diesel rumstehen habe, den ich mich nicht mehr traue ins Auto zu schütten.
      Aber im Verhältnis 1:1 mit Benzin im Rasenmäher.... :whistling: