"bestes öl" für den bmw reihensecher m54

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "bestes öl" für den bmw reihensecher m54

      erst einmal hallo an alle mitglieder und experten. ich beschäftige mich schon seit längerem mit dem thema schmierstoffe und additive. leider sind viele foren voll mit berichten, erfahrungen, meinungen die auf subjektiven aspekten beruhen oder aufs "hörensagen". nun zu meiner frage... ich suche für meinen m54 mit 2.2 hubraum ein ideales öl. aktuell habe ich das 5w40 high condition von meguin mit LL01 freigabe da, aber möchte spätestens im herbst auf 0w40 viskosität wechseln. finde ein 0w40 hat ein breites spektrum als viskosität, etwas dünner im kalten zustand und bei höheren temperaturen bei betriebstemperatur mit der wertung w40 etwas zäher als das w30.

      nun hat die viskosität nichts mit der qualität und dem additiv paket zu tun. daher die frage, welches 0w40er öl mit bmw LL01 freigabe hat das beste additiv paket und die besten werte? tendiere zwischen aral supertronic 0w40, bmw 0w40 und evtl. dem fuchs 0w40.

      für alle tipps, verlinkungen etc bin ich sehr dankbar.
    • @Enkeltrick

      0W40 ist sicher kein kapitaler Fehler, aber eher selten das Ideal für den M54.
      Für dich kann kaum anderes gelten als für mich. Daher lies dringend die Beratung für meinen M54.
      Klicke HIER

      Weitere hilfreiche Beratungen für BMW Reihensechser findest du unter der Suxhe “M54“ oder in der Rubrik “Welches Motoröl“, dann “Benziner“ und dann “BMW / Mini“.

      DAS eine ideale, perfekte Öl gibts nicht. Ist wie mit den Frauen, Mann hat nicht die gleichen Ansprüche.

      Für noch mehr individuelle Beratung fülle die 17Punkte aus, dann gibts bestimmt was zu lesen.
      :megu: :rav: :rowe: :total:
    • erst einmal danke für die hinweise!


      1. Autohersteller, Model, Baujahr: BMW 520i(E60), 2004

      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin, 2.2 R6, 170 PS

      3. Öl-Volumen des Motors: 6,5 L

      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Ausschließlich "Mittelstrecke"... Fahrt zur Arbeit 25km, gelegentlich längere Autobahnfahrten 300-400km

      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: 80-90kmh

      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: zwischen 5000-12000 km

      7. Gesamtlaufleistung: 205.000km

      8. Bisher genutztes Öl: Meguin 5w30, Meguin 5w40

      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: Bei 5w30 ca. 250ml, bei 5w40 keine Vergleichswerte bisher


      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: Keine Angabe

      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:

      12. Hersteller-Freigabe, Öl-Spezifikation (Fahrzeuganleitung): BMW LL01

      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Nicht vorhanden

      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Nicht virhanden

      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: Bei Wechsel von 5w30(eingefüllt bei 202000km)zu 5w40(eingefüllt bei 205000km) LM Motor Clean Spülung benutzt. Seit dem Wechsel ruhigerer Motorlauf, insbesondere im Leerlauf

      16. Eingeplantes Budget: Keine Angabe

      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? Bei Kauf des Fahrzeug (201000km) Verschmutzung und leichte bis mittlere Verschmutzung und Ölschlamm sichtbar. Nach den Ölwechseln bei 202000km und 205000km keine Verschmutzungen oder Schlamm sichtbar (weder Stutzen noch Peilstab)
    • ethanoly schrieb:

      @Enkeltrick

      0W40 ist sicher kein kapitaler Fehler, aber eher selten das Ideal für den M54.
      Für dich kann kaum anderes gelten als für mich. Daher lies dringend die Beratung für meinen M54.
      Klicke HIER

      Weitere hilfreiche Beratungen für BMW Reihensechser findest du unter der Suxhe “M54“ oder in der Rubrik “Welches Motoröl“, dann “Benziner“ und dann “BMW / Mini“.

      DAS eine ideale, perfekte Öl gibts nicht. Ist wie mit den Frauen, Mann hat nicht die gleichen Ansprüche.

      Für noch mehr individuelle Beratung fülle die 17Punkte aus, dann gibts bestimmt was zu lesen.
      danke erstmal für den link. also ich halte die viskosität Xw40 generell erstmal für besser, da der motor schon eine größere hitzeentwicklung hat als z. B. unser zweitwagen golf 6 1.4 80ps, für den es garkein Xw40 gibt....

      im sommer(april-oktober) halte ich ein 5w40 für ausreichend, im winter tendiere ich zu 0w40 ob der geringeren kälteviskosität.

      das ist meine theorie bezüglich der viskositätsklassen. das hat aber noch nichts mit dee ölqualität zu tun... daher bin ich offen für alle tipps, hinweise usw.

      sehr erstaunlich ist, dass nach dem selbst durchgeführten ölwechsel bei 205000km von meguin 5w30 auf meguin 5w40 ein ruhigerer motorlauf festzustellen ist. leider weiss ich nicht, ob die 40er viskosität dahinter steckt oder die motor clean spülung..
    • Ich sehe absolut keine Notwendigkeit überhaupt 0W40 zu nehmen. Nicht mal im Winter und nicht mal bei -10°C.
      Das 0W40 kann im Einsatz leiden und ist etwas “alterungsanfälliger“ als 5W40, weil dort eben mehr Viskositätsverbesserer drinstecken, die sich bei hoher Temperatur abbauen und das Öl “ausdünnt“. Passiert bei 5W40 eher nicht so stark.
      :megu: :rav: :rowe: :total:
    • ethanoly schrieb:

      Das 0W40 kann im Einsatz leiden und ist etwas “alterungsanfälliger“ als 5W40, weil dort eben mehr Viskositätsverbesserer drinstecken, die sich bei hoher Temperatur abbauen und das Öl “ausdünnt“.
      Tendenziell stimmt das, allerdings spielt da auch eine Rolle nach wieviel KM das Öl gewechselt wird und wie oft oder wieviel Öl im Intervall nachgefüllt wird.

      Ich fahre auch 0W-40 im Winter, obwohl auch grundsätzlich nichts dagegen spricht ein 5W-40 zu fahren.
      0W-40 wäre aus meiner Sicht Rowe Hightec Synth RS oder Ravenol SSL erste Wahl und bei den 5W-40 Ravenol VST oder Rowe Hightec Synth RS.

      Preis entscheidet da für mich, da beide Öle absolut top sind. Bei dem Preis sehe ich auch keine Veranlassung sich nach nem HC-Öl umzuschauen.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Weils mir oft so geht, dass ichs vergesse, möchte ich an der Stelle auch mal noch auf dir Öle von Meguin hinweisen. Auch mehr als gute Produkte.

      Naja, über Ölwechselintervall bzw. Ölverbrauch will ich mal nicht spekulieren, denn dann würde ich sowieso bei “Nachfüllnotwendigkeit“ oder kurzem Intervall kein höherpreisiges 0W40 fahren.
      Auch ein 10W40 á la KroonOil geht problemlos und sorgenfrei im deutschen Winter (in mehr als 95% unseres Landes).

      Das sind eben zwei Ansichten, das darf gerne so sein.
      :megu: :rav: :rowe: :total:
    • ethanoly schrieb:

      Weils mir oft so geht, dass ichs vergesse, möchte ich an der Stelle auch mal noch auf dir Öle von Meguin hinweisen. Auch mehr als gute Produkte.
      Stimmt, gerade das Super Leichtlauf bin ich früher auch oft gefahren. Kann ich von meiner Seite auch empfehlen.


      ethanoly schrieb:

      denn dann würde ich sowieso bei “Nachfüllnotwendigkeit“ oder kurzem Intervall kein höherpreisiges 0W40 fahren.
      Ich finde knapp 35€ für 5L beim Rowe z.B. absolut ok, vor allem immer im Verhältnis zu Händlerpreisen. In Sachen Preis-Leistung ist warscheinlich das Total Quartz Energy 5W-40 kaum zu toppen, wenn man bei Motoröl100 kauft.


      ethanoly schrieb:

      Auch ein 10W40 á la KroonOil geht problemlos und sorgenfrei im deutschen Winter (in mehr als 95% unseres Landes).
      Auch das ist wahr. Preislich spielt es allerdings schon auch in der Liga des Rowe oder Ravenol. Das Kroon sehe ich im Sommer gegenüber den beiden anderen Ölen stärker im Vorteil als im Winter.

      ethanoly schrieb:

      Das sind eben zwei Ansichten, das darf gerne so sein.
      Eben :), ich schildere einfach bisschen wie ich es bisher bei meinem Motor gehalten habe. Ich bin persönlich der Ansicht, dass Fahrweise, Einsatz und Ölintervall viel entscheidender sind als die Frage 0w oder 5w40, aber das ist auch einfach nur meine persönliche Erfahrung ohne Kritik an Usern die es bei sich anders leben :)
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • ethanoly schrieb:

      @Enkeltrick

      Stammen die 80-90km/h aus deinem Bordcomputer?
      Grundsätzlich finde ich bei deiner beschriebenen Nutzung unter 10.000km als Intervall für übertrieben kurz.
      im alltag sinds 25km zur arbeit und dann wieder zurück, davon 90% sogenannter "schnellweg", wo ich 80-90kmh fahre. dassind so größtenteils meine fahrten. ab und zu mal längere touren von 300-400km fahrstrecke. das wars...
    • Also ob du da wirklich auf 90km/h Durchschnitt kommst?!?

      Ich hab für mich ja auch das Beste für den M54 gesucht, also zumindest bezogen auf meine Nutzung. Dabei denke ich eben, dass ein Vollsynthetiköl besser ist als ein HC-Öl, wobei es da Techniken (GTL) zu geben scheint, mit denen diese Öle nahezu gleichwertig sind, v.a. wenn man keine 20.000km-Intervalle fährt.
      Der Aufschlag für PAO-Vollsynthetik ist aber nicht wirklich hoch, daher wollte ich diese.
      Nette Additivierungen (Bor, Molibdän und ggf. auch Wolfram<--manche finden es im VST rein spekulativ weil es nicht in jeder Abfüllung drin zu sein scheint) finde ich auch sehr schön.
      Meguin, Ravenol und Rowe als deutsche Hersteller waren mir auch wichtig und die haben alle was vollsynthetisches in der Auswahl.
      Für 10W40 bin ich sicher zu sanft unterwegs, außerdem war ich zu der Zeit bei der Wahl des Öls noch nicht sicher, ob ein hoher Esteranteil im Öl schädlich für den Motor/Dichtungen ist. (Nein, ist es nicht, so alt ist der Motor noch nicht)
      Daher habe ich “nur“ ein vollsynthetisches PAO-Öl gewählt und bin damit schon ne Klasse besser als mit dem Mobil1 ESP 5W30 unterwegs, zumal max. 13.000km damit gefahren werden dürften.
      0W40/0W30 war schnell vom Tisch, selbst für das Winterauto und das Alltagsauto (obwohl beide keine Garage haben).

      Das nur von meiner Sicht aus. Viel mehr kann ich aber auch nicht mehr sagen oder raten.
      :megu: :rav: :rowe: :total:
    • Es muss nicht immer PAO sein.
      Es gibt sehr gute HC und weniger gute. Die Technik ist mittlerweile gut.
      Es gibt HC-Basis Öle die PAO's nichts nachstehen.
      Dafür haben wir Analysen, schauen uns die Herstellerdatenblätter an und beachten wenn nötig auch die offiziellen Auto Herstellerfreigaben.

      Zum Thema Viskositätsverbesserer Bei 0W40:
      Das stimmt schon, man sollte es aber nicht überdramatisieren als es wirklich ist. Ein gutes 0W40 hält auch schon einiges aus!
      Also keine "Angst" vor 0W.. :thumbup:
      Ich habe das Gefühl 0W wird hier immer mehr in den "Hinterhalt" gedrückt, dabei gibt es doch in der 0W-Klasse einige super Öle.
    • Deswegen sind wir ein Forum, da suchen wir gemeinsam nach guten Ölen, egal ob HC, PAO, GTL,...
      Nicht immer nur die Vollsynthetischen empfehlen. Es ist nicht mal gesagt das diese beim Verschleißschutz besser sind, dort kann ich bei den GÖA keine Tendenz erkennen. Da spielen viele andere Faktoren eine größere Rolle.

      @Enkeltrick
      Das geplante Intervall ist recht grob definiert, 5.000-12.000 km?
      Wie viele Kilometer kommen im Jahr zusammen?
      Ein 5W30 nach LL04 mögen die schon mal gar nicht im langen Intervall!
      0W40 oder 5W40 nach LL01 ist auf jeden Fall schon mal gut.