Hinweise gesucht - Kater mit Öl übergossen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hinweise gesucht - Kater mit Öl übergossen?

      10.04.2018

      Andrea Hempen schrieb:

      Ottbergen - Landkreis Hildesheim, Niedersachsen

      Kater mit Motoröl übergossen?

      Ottbergen - „Was ist mit dem kleinen Trollo denn los? Ist der in einen Teich gefallen?“, fragte sich Rainer Rodewald aus Ottbergen, als er einen der örtlichen Streuner am Sonntag sah. Als das Fell des Tieres wenig später immer noch nass glänzte, wusste der Tierfreund, dass etwas nicht stimmte. Und tatsächlich. Das Fell war mit Motoröl durchtränkt.



      Der Kater musste komplett geschoren werden. / Foto: Tierschutz

      „Wir hoffen, dass er durchkommt“
      Ob es Tierquälerei oder ein Unfall war, das vermag Tierheimärztin Anja Beschorner-Schulze nicht mit Sicherheit zu sagen. Sie bekam den Kater am Montagabend zu sehen, am Dienstag ist er in Narkose behandelt worden. Zunächst versuchten die Tierschützer, das Fell zu waschen, aber das Öl löste sich nicht. Schließlich musste die Veterinärin zur Schermaschine greifen. „Wir hoffen, dass er durchkommt“, sagt Anja Beschorner-Schulze. Fraglich sei, wie viel von dem Öl der Kater aufgenommen hat, als er versucht hat sein Fell sauber zu lecken. Der Kater ist weder gechippt noch kastriert.

      Er hat sich in die Gruppe geschmuggelt, die in Ottbergen von Rainer Rodewald und seiner Frau gefüttert und tierärztlich versorgt werden. Das Paar fängt die herrenlosen Katzen ein und bringt sie ins Tierheim, da mit sie dort kastriert und gechippt werden.

      Anzeige erstattet
      Rodewald erstattet Anzeige. Im Ort will er Zettel aushängen, damit sich mögliche Zeugen melden. Er wolle deutlich machen, dass nicht alle Menschen der Meinung sind, dass man Streuner einfach quälen darf.

      Der Tierschutz bittet Zeugen, die etwas beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 05121 / 52734 zu melden.
      Quelle: hildesheimer-allgemeine.de/new…motoroel-uebergossen.html