Seat Leon ST 1.4 TSI ACT 150PS

    • Also laut Selbststudienprogramm hat der EA211 (SSP511 als PDF) definitiv kein AGR. Kurbelgehäuseentlüftüng über ein Grobölabscheider mit Drallplatten und Feinölabscheider über Drallkanäle. Beim Wankelmotor hat man durch das ständige verbrennen von FullSaps-Ölen logischerweise ein Ascheproblem. Beim regulären Otto-Motor mit kaum Ölverbrauch sollten hier hochwertige Öle mit einem geringen Aschegehalt keine Probleme machen. Nicht vernachlässigen sollten wir bei MidSaps und LowSaps die herabgesetzte Additivierung bezüglich Säurenneutralisierung (TBN) und die Beschrankung auf 0W30 bzw. 5W30. Der angepriesene Kat-Schutz bei C3 Ölen ist doch Augenwischerei. 0,8% zu 1,1% sind doch eigentlich nicht die Rede wert. Wenn der Motor so viel Öl frisst, dass dieser Unterschied sich auswirk, dann hat das Triebwerk andere Sorgen wie das richtige Öl. Jetzt beim Schreiben fällt mir auf, dass durch die Spezifikationen von "neuen" ECO-Ölen doch nur Versucht wird den Verbauch und die Abgase herunterzufahren und mögen die Einsparung noch so klein sein. Der Schutz des Motor steht sicherlich nicht ganz oben auf der Liste.
      Ich tendiere aktuell zum Ravenol VST. Warum? Guter Shop, Gute Informationskultur, fairer Preis, direkt vom Hersteller.

      Sollte sich ein Ölverbrauch zeigen, dann kann ich doch immernoch beim folgenden Wechsel ein MidSaps öl verwenden.
    • Ja stimmt gewisse neuen tsi motoren haben kein agr ventil mehr. Sie regeln es über die steuerzeiten der auslassventile. Interne Abgasrückführung. In deinemfall ist es weniger problematisch. Hier macht aber trotzdem ein niedrigen noack wert sinn. Ältere tsi Motoren haben aber ein agr ventil. Sowie andere benzin motoren. Und dieselmotoren. Brennraum lambdasonde kat ansaugkrümmer ein und ausslassventile agr falls vorhanden. bleiben trotzdem sauberer nach 100000 km mit ein aschearmes öl.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von exclusive ()

    • Nochmal zur Klarheit.
      Du willst generell auf das Festintervall gehen und dich jährlich in der Werkstatt blicken lassen?
      Oder willst du zwischen den Ölwechseln der garantieerhaltenden LL-Inspektion “heimlich“ selbst einen Ölwechsel durchführen?

      Wenn du auf Festintervall gehst, wirst du, um die Garantie zu erhalten, ein Öl mit min. Freigabe 50200 nehmen müssen. Die Freigabe für das LL-Intervall (50400) füllt man dir sicher auch fürs Festintervall problemlos ein. Fraglich nur ob deine Werkstatt mitgebrachtes Öl dann annimmt.
    • Ja er zeigt einen Unterschied, aber leider bezogen auf meinem Motor nicht brauchbar. Es wird ja nicht einmal gesagt, ob Diesel oder Benzin, Welcher Motor? Welches Land? ( die Kraftstoffqualität ist nicht überall gleich). Klimatische Verhältnisse? Welches Öl wurde verwendet? Wie oft wurde das Öl gewechselt? Es zeigt lediglich ein AGR Ventil mit mal mehr und mal weniger Ablagerungen. Das ganze treibt uns leider von dem Ziel weg, für meinen Motor unter meinem Nutzungsbedingungen, das passenden Öl zu finden.

      @ethanoly im Prinzip bin ich für beide Ideen offen. Beim Flex.intervall finde ich die Brenzung auf 0/5W30 nicht passend wegen Kraftstoffeintrag. Jährlich blicken lassen "will" ich mich eigentlich nirgendwo.. aber die Garantie hat 500 Euro gekostet und soll mich und Familie vor Überaschungen schützen. Daher werde ich auch kein unötiges Risiko eingehen.
    • Auch wenn's "wieder mal" Ravenol ist.
      Das Ravenol VollSynth Turbo VST 5W40 ist super für TSI Direkteinspritzer, gutes Grundöl, niedriger Verdampfungsverlust und Sulfatasche bei 1,05 (fullSAPS!). Das ist sehr gut. Und Reserven bei Ölverdünnung - > SAE40 aber nicht zu dick. Und: offizielle Freigabe(n)
    • @Schanny

      Du musst dir klar werden was du willst.
      Entweder jährlich in die Werkstatt und darum bitten dein Mitbringöl mit Freigabe einzufüllen (Korrektheit bestätigen lassen). Oder eben der “versteckte“ Eigenwechsel mit passendem Öl (Schraubencheck wegen UV-Lack).
      Das VST ist sicher auch gut, hat ja auch tolle Werte und Additive. Ist quasi die Blindempfehlung für vieles im Festintervall.
      Ich sehe das VMP 5W30 aber immer noch als Alternative, denn sooo unterschiedlich sind die untenrum nicht.
    • Ich stand grade vor der selben Entscheidung.
      Habe auch den Leon mit 150PS ACT, allerdings aus 2016 mit ca, 32k km.
      Habe so ziemlich das selbe Fahrprofil.
      Möchte jetzt auf Festintervall umstellen und habe grade das VST im Ravenol Shop bestellt.
      Bin Laie und lese schon eine Weile mit, habe das Gefühl das es für den Kurzstrecken Betrieb, aufgrund des Benzineintrags, die richtige Wahl ist.
      Da meine Garantie, diesen Monat abgelaufen ist, werde ich einen Zwischenwechsel selber machen.
      Also ca. alle 6k -7k KM.
      Sehr informatives Forum mit viel Wissen.
      Danke @Shanny, brauche nun kein eigenen Thred aufmachen :)
    • Danke für den Hinweis, ich habe heute mal an dem Öltank Deckel gerochen, das Öl riecht definitiv nach Benzin.
      Habe auch einen bisschen Ölverbrauch, knapp. 100ml auf 1000 Km.
      Fahre ihn jetzt seit 9 Monaten/ ca. 8000 km und hab seit dem 3/4 Liter nachgefüllt.
      Weiß leider nicht was für Öl eingefüllt ist. ( Seat Standard 0w30?!)
      Eine Analyse würde ich evtl. nach dem nächsten Intervall in Betracht ziehen.
      Spricht da was gegen die Vorgehensweise?
    • Also nen 3/4 Liter Öl auf 8000km finde ich viel, selbst wenn der Hersteller oder die Werkstatt sich immer auf die seeeehr großzügige Aussage in der BA zurückziehen werden.
      Das muss man sich mal auf das gesamte Ölvolumen vorstellen.

      Ich würde das JETZT wechseln (lassen) und mit dem neuen Öl deiner Wahl (vielleicht dann eben doch das VST, weil das Synth RS keine Freigaben hat) 10.000km/1Jahr fahren und dann nach eigener “Geruchsprobe“ evtl ne Analyae machen lassen.
      Geruchsprobe ist immer relativ, weil jeder anders riecht und was der eine schon für schlimm hält, ist für den anderen kein Grund zur Sorge; der fährt dann einfach mal ne Runde auf die Bahn und erhitzt das Öl mal richtig, wobei danach dann ggf. aufgefüllt wird.

      Bei Garantie würde ich da aber auch immer in der Werkstatt vorstellig werden und das schriftlich dokumentieren lassen.
    • Wenig finde ich es auch nicht, deshalb möchte ich ja dringend auf Festintervall mit dem VST.
      Hoffe der Verbrauch wird damit weniger, aufgrund der Viskosität.
      Schaue alle 2 Wochen nach dem Öl ( vor allem vor längeren Fahrten) und hab hier und da immer mal auf aufgefüllt.

      Das mit der Geruchsprobe habe ich jetzt das erste mal gemacht und halt einen eindeutigen Benzin Geruch festgestellt.
      Mache den Wechsel wie gesagt diese Woche und dann beobachte ich das ganze, spätestens zum Winter wechsle ich das nächste mal und ziehe eine Analyse in betracht.
      @Schanny sorry fürs Karpern
    • Ist doch besser wenn direkt zwei Leute hier bedient werden. Hält das Forum schön übersichtlich.
      Ich hab jetzt knapp 6000km runter und konnte noch keinen Verbrauch festellen. Ich möchte aber unbedingt dieses dünne und gering additivierte Zeug raus haben. Ich schieb den Wechsel aber noch bis Juli, da ich sonst später zwei mal im Jahr zum Freundlichen fahren darf. Die Inspektion ist nämlch auch immer im Juli. Bei mir wird auch voraussichtlich das VST reinkommen. Bis jetzt konnte ich noch nichts gleichwertiges finden.