WAGNER Micro Ceramic

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe nach viel Recherche nun das Zeug bestellt. Es steht ein Getriebeöl wechsel an, ich werde vergleichen wie es sich gegenüber LM 1040 verhält.

      Auch Motor technisch hat es mich überzeugt, und ich werde es verwenden um die Lager zu schützen. Aber erst wenn das REP sein Intervall hinter sich hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maddin ()

    • Horsty schrieb:

      Wo ist der Unterschied zu dem SAE-90 Getriebeöladditiv?
      Dieses ist ein Verschleißschutz Additiv, wahrscheinlich Zink, Phosphor und Schwefel Verbindungen, also EP Additive. Vielleicht noch etwas Micro Ceramic mit drinne.

      Das Micro Ceramic ist, da bin ich mich nach viel Recherche und den eigenen Aussagen von Herr Wagner sicher, sehr fein gemahlenes hexagonales Bornitrid. Deswegen habe ich keine Bedenken wegen Ablagerungen und werde es auch im Öl-verbrauchenden Wankelmotor einsetzen.
    • Mich würde das Mittel vor allem hinsichtlich der Ölverbrauchsthematik interessieren.

      Ich war am Freitag unterwegs nach Stuttgart und habe vor Fahrtantritt nochmal auf maximalen Ölstand aufgefüllt.
      Auf den 600km Hin- und Rückfahrt hat das Auto kein Öl verbraucht, der am Ölpeilstab ablesbar gewesen wäre. Normalerweise braucht er 1l auf ca. 1500-2000km.

      Ich vermute der größte Ölverbrauch findet im Kaltlauf statt während die ganzen Passungen wie z.B. Kolbenring-Laufbuchse noch nicht 100% stimmen. Auf langen Strecken braucht der Motor kaum bis gar kein Öl.
      Vielleicht kann das Wagner Additiv an der Stelle etwas bewirken.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Auch auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen, wenn beim Kaltlauf das Öl verbraucht wir könnte man es mit etwas dickerm Öl probieren.
      Nicht von mir, sondern LM Antwort im LM Forum.
      Gruss Martin

      Audi 80B4 2.0 90PS Bj.03/92 seit 12/96 Motoröl: Meguin Super Leichtlauf 5W40
      Mazda MX-5 NBFL 1,6L Motoröl: Meguin Super Leichtlauf 5W40
      Kawasaki W650 Motoröl: Mobil1 Racing 4T 15w50
      Honda NC750S DCT Motoröl: Honda 10W30
    • Es verringert hauptsächlich Reibung und Verschleiß, weil es die tragende Fläche vergrößert. Das mit dem Ölverbrauch beim Wankel ist ja so gemeint, dass er Öl zur Schmierung verbrennen muss. Dabei ist bei der Zugabe von Additiven immer die Entstehung von Ablagerungen zu bedenken. Weil das Zeug aber nicht verbrennt, auch nicht bei über 1000 Grad, halte ich es in dem Zusammenhang für harmlos.
    • Bornitrit verhindert anscheinend keine bestehende Reibung aber erhöht die Gleifähigkeit durch Haftung an der Oberfläche .

      So genau bin ich auch nicht dahinter gekommen aber es hat anscheinend mit Anhaftung und Reibung des Bornitrid in Verbindung zu stehen.
      Vielleicht weil die Oberfläche einer Kupplung zu groß ist das sich hier Bornitrid Einlagen kann.
    • Ich könnte mir vorstellen, dass das Additiv gerade in der Warmlaufphase eine etwas bessere Abdichtung zwischen Kolbenring und Laufbuchse zustande bringen könnte. Aber das ist alles nur Theorie. Jedenfalls scheint der Ölverbrauch bei mir vor allem während der Warmlaufphase aufzutreten. Ist das Fahrzeug einmal warm ist der Ölverbrauch sehr viel geringer.

      Den Ölverbrauch allein durch ein dickeres Grundöl zu drücken erscheint mir daher wenig zielführend, da nach diesem Ansatz ja vor allem ein Verbrauch aufgrund eines zu dünnen Öls behoben werden soll. Ferner würde ein dickeres Öl die Warmlaufphase eher verlängern als verkürzen. In meinem konkreten Fall sehe ich daher für diesen Ansatz keine Begründung.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Herr Wagner hat das mit Kupplung und Differential Sperre so erklärt: Die Partikel sind so fein und lagern sich in Vertiefungen ein, der Reibbelag ist aber gröber. Die Berührungspunkte werden beim Kontakte deshalb nicht beeinträchtigt.

      Anders bei Metall Oberflächen, die sich ja im Optimalfall gar nicht berühren, und die erheblich glatter sind. Da verhindert der Festschmierstoff bei Kontakt abreißen oder mikroverschweißen.
    • Soo, ich habe mich nun doch gegen das Ceratec und für WAGNER Micro-Ceramic entschieden, um hier im Forum auch mal mit persönlichen Erfahrungen etwas beitragen zu können. Ich habe die 500ml Dose bestellt, was bei meinem Motor einem Anteil von etwa 6,5% entspricht. :) Wenn ich erste Erkenntnisse hab, melde ich mich :daumen:
      BMW E91 325d Automatik - Kennfeldoptimierung + 335d-LLK - ~270 PS & 510 Nm - :fu: Titan GT1 5W40 + WAGNER MicroCeramic
    • So, das Micro-Ceramic ist jetzt etwa seit ca. 250km drin. Eine Verminderung der Motorbremse konnte ich so jetzt nicht feststellen, wenn dies überhaupt eine Eigenschaft des Micro-Ceramic ist, dann im nicht spürbaren Bereich. Was aber auffällt, dass der Motor gerade im kalten Zustand deutlich kultivierter und vibrationsärmer läuft. Klar, das ist kurz nach dem Ölwechsel meistens so, aber der Unterschied ist schon wirklich stark vorhanden. Auch beim Beschleunigen läuft er sanfter als zuvor. :)

      Vielleicht tut sich ja noch etwas, wenn es etwas länger drin ist und mehr Kilometer gelaufen ist. Wenn es allerdings so bleibt, würde ich es nicht nochmal kaufen - dafür ist es dann doch zu teuer gewesen. :D
      BMW E91 325d Automatik - Kennfeldoptimierung + 335d-LLK - ~270 PS & 510 Nm - :fu: Titan GT1 5W40 + WAGNER MicroCeramic
    • Organized schrieb:

      So, das Micro-Ceramic ist jetzt etwa seit ca. 250km drin. Eine Verminderung der Motorbremse konnte ich so jetzt nicht feststellen, wenn dies überhaupt eine Eigenschaft des Micro-Ceramic ist, dann im nicht spürbaren Bereich.
      Das wundert mich, ist aber für mich auch nachvollziehbar, da du ein Automatik fährst:)


      Ich habe des Micro Ceramic in einem Golf plus 1,4 fsi und in den E90 LCI 330d (245ps) mit dem Automatikgetriebe gefüllt. Das Video zum 330d wird bald kommen :)
      Wenn man mit der Automatik normal in D fährt und den Wagen ausrollen lässt, merkt man wirklich nicht viel von der verringerten Motorbremse, liegt vermutlich an der Art wie die Automatik arbeitet.
      Schalte mal in den manuellen Modus und lass ihn mal ab 3.000upm runterlaufen. Da wirst du, wenn du den vergleich zu vorher hast merken, dass die Motorbremse geringer ist.

      ich habe beim 330d die dB werte im Standgemessen (nicht hoch professionell) es sind aber annehmbare Vergleichswerte :)

      Resultat

      Frisches Öl nach Motorcleaner Max. Min.
      - OHNE Micro Ceramic-----------------------> 73,0 - 72,7 dB
      - MIT Micro Ceramic (0km gefahren) -----> 72,4 - 71,9 dB
      - MIT Micro Ceramic (20km gefahren) ---> 72,4 - 72,0 dB

      Wagner Micro Ceramic nach 4.500km ---> 72,0 - 71,2 dB

      Mein Eindruck ist, dass der Motor im Stand ruhiger und leiser läuft. Im Innenraum ist es minimal merkbar.

      Video ist fertig :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MarkMonetti ()

    • Die Motorbremse habe ich natürlich bei hohen Drehzahlen verglichen, unter 2000rpm hat der M57 so gut wie keine Bremswirkung ;) Und auch da konnte ich leider noch keinen Unterschied feststellen.

      Leiser ist der Motor aber gefühlt wirklich mit dem Micro Ceramic, als vorher. Es ist halt schwierig zu beurteilen, ob es am neuen Öl oder am Additiv liegt. :)

      Man muss aber auch dazu sagen, dass ich nicht die empfohlene 10% Dosierung drin habe, sondern eher 6% :) 500ml bei ~7,7l Ölvolumen.
      BMW E91 325d Automatik - Kennfeldoptimierung + 335d-LLK - ~270 PS & 510 Nm - :fu: Titan GT1 5W40 + WAGNER MicroCeramic