Zwischenölwechsel - ablassen oder absaugen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zwischenölwechsel - ablassen oder absaugen?

      Hallo,
      ich habe einen Tiguan 2.0 TDi aus 2017. Ölwechselintervall kommt auf 30tkm. Daher möchte ich auch hier immer einen Zwischenölwechsel machen. Bei meinem Golf mache ich das auch mit der Pela 6000. Hier ist der Ölfilter gut zugänglich von oben und man kann spitzenmäßig absaugen. 20 min und saubere Angelegenheit.

      Beim Tiguan ist das anders. Ölfilter ist nur von unten zugänglich und hängt Kopf über, vorher muss natürlich noch die Unterbodenverkleidung runter. Geht eigentlich nur mit einer Hebebühne richtig.
      Reicht es als Zwischenölwechsel das meiste Öl von oben abzusaugen und den Filter drin zu lassen? Ich hab schon mal das Öl von unten gewechselt (Einfahrölwechsel) aber es ist echt eine Fummelei.

      Nachteil beim Absaugen bei diesem Motor:

      - geschätzte 200 ml Altöl bleiben im Motor (also im über Kopf hängenden Ölfiltergehäuse)
      - Ölfilter bleibt auch drin (sonst kann man gleich ablassen)

      Denkt ihr das ist ausreichend?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mangulu ()

    • Tatsächlich würde ich mir da keine großen Gedanken machen.
      Wo ein Öl nach der Hälfte eines LL-Intervalls meist schon verschlissen ist, ist ein Filter meiner Meinung nach völlig ohne Bedenken über das gesamte Intervall nutzbar.
      Hinzu kommt, dass das Öl welches abgelassen wird auch einige Partikel in der Schwebe hält und jene samt Altöl aus dem Motor entfernt werden. Im Gegenzug kommt neues, frisches Öl wieder in den Motor.
      Ferner dürfte sich auch der Verschleiß mit dem frischen Öl wieder in Grenzen halten, was förderlich für eine LL-Nutzung des Filters ist.
      Von welchem Ölvolumen sprechen wir hier ?
    • In Motor passen ca. 4,8 Liter. Für mich hat halt bis jetzt Ölwechsel und Filterwechsel immer zusammengehört, da das echt beim Golf ruck zuck und sauber geht.
      Also (original VW) Filter 30 tkm drin lassen und zwischendrin möglichst viel Öl von oben ansaugen und gleiche Menge mit Frischöl auffüllen?
    • @Lukisto sagte ja bereits, dass es besser ist wenn er mit gewechselt wird, das steht völlig außer Frage.

      Ich bin aber auch der Meinung, dass die Filterleistung mit einem Zwischenölwechsel ausreichend sein dürfte.
      Eine GÖA wäre hier super interessant !
      Einmal nach den ersten 15.000km mit neuem Ölfilter und dann nach weiteren 15.000km mit dem gebrauchten Ölfilter.
      So ließen sich, gleiches Fahrprofil vorausgesetzt, anhand der Analysen mit Sicherheit bessere Rückschlüsse auf die Filterleistung ziehen lassen. :thumbup:
    • Neu

      Während der Garantie bzw. im Rahmen einer möglichen Kulanzleistung ausschließlich originale Filter. Das sind ja Kosten, die kaum ins Gewicht fallen. Und auf sinnbefreites Diskutieren mit den Werkstätten im Falle des Falles hätte ich persönlich keine Lust.

      Ich fahre dazu in eine Selbsthilfewerkstatt und erledige das da. Da muss ich mich auch nicht um die Altölentsorgung kümmern und kann den ganzen Dreck und leere Kanister gleich dort lassen.
    • Neu

      Bei meinem 1.8 TSI EA888 G1 im VIer kommt wenn der Vorderwagen höher ist 0,3l mehr raus (4,7l Ges, 4,2l mit Bühne, 4,5l mit Böcken), ähnlich sollte es bei den meisten VAG Wagen sein, dein Motor ist ja auch ein EA888, daher sollte die Ablassschraube hinten sein.
      Das Autohaus Steiner (ebay + per Mail, günstiger) oder das AH Wipprecht (Webshop + Mail) sind günstige Teilelieferanten, kannst ja gleich mehrere Ölfilter, Ölablasschrauben/Dichtungen, Kerzen, Luftfilter bestellen dann lohnt sichs. Kommt natürlich drauf an wie der Intervall bei dir ist, Kerzen und Luftfilter sind bei mir alle 90000km zu wechseln, da lohnt sich ein Zwischenwechsel sehr, beim 60.000er Intervall würde ich es auch machen aber wohl nicht jeder.
      Wer joot schmiert, der joot fiert.
    • Neu

      N55 schrieb:

      Wenn es um Deinen GTI geht würde ich einfach zur Ölabsaugpumpe greifen.
      Kriegt man damit das meiste raus? Wäre natürlich super einfach!

      Dirtyhands1.8 schrieb:

      Bei meinem 1.8 TSI EA888 G1 im VIer kommt wenn der Vorderwagen höher ist 0,3l mehr raus (4,7l Ges, 4,2l mit Bühne, 4,5l mit Böcken), ähnlich sollte es bei den meisten VAG Wagen sein, dein Motor ist ja auch ein EA888, daher sollte die Ablassschraube hinten sein.
      Sehr interessant!
    • Neu

      Solang das Öl seinen Job gut macht und sämtliche Partikel in der Schwebe hält, wird sich auch der berühmtberüchtige Schlamm am Boden der Ölwanne nicht bilden.
      Solange also das Öl regelmäßig und frühzeitig gewechselt wird, wird da kein "Schlamm" entstehen.

      Mal abgesehen von manchen Motoren, wo sowas auftreten kann, aber auch nicht muss.
      Denke da an die 1.8er 20V (BAM usw.).
    • Neu

      Für die allgemeine Thematik wie ihr den Ölwechsel handhabt, gibt es hier einen Thread: Wie wechselt ihr Öl?

      Beim Zwischenölwechsel geht es eher darum, diesen möglichst unkompliziert zu handhaben, und wie man am besten vorgeht, damit die Werkstatt das nicht erkennt.
      Denn genau genommen verstößt man damit gegen die Garantiebedingungen und eine Werkstatt kann im Schadensfall abriegeln, wenn sie es bemerkt.
    • Neu

      mastergamer schrieb:

      Wie macht ihr diesen Zwischenölwechsel (innerhalb der Garantie) eig.?
      Hatte ich bis jetzt erst einmal, werd ich aber höchstwahrscheinlich wieder so machen.

      Ich fahre in eine freie Werkstätte, und lasse dort um ca 60,- inkl. Filter und Entsorgung alles erledigen.
      Man muss halt - wie aber auch in Fachwerkstätten - darauf achten, dass auf der Rechnung die genaue Ölbezeichnung sowie die Filterbezeichnung steht.

      Sollte dann "was sein" haften die - würd ich meinen.

      Zumindest bei Mazda ist nicht definitiv niedergeschrieben, dass alles nur in deren Fachwerkstätten gemacht werden muss.
      MfG
      Tom :hotdrink:
      :rav: ECS 0W-20 im Skyactiv 2.0 Benziner des Mazda 3 (2016)