Ford Fiesta MK7 1.25 60kW/82PS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ford Fiesta MK7 1.25 60kW/82PS

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Ford, Fiesta MK7, 06/2009
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: Benzin, 1,25L, 60kW/82PS
      3. Öl-Volumen des Motors: 3,8L mit Filter laut BA
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: gemischt, täglich 25km einfache Strecke als Arbeitsweg mit City/Landstraße/BAB zu ca. je 1/3. Am WE auch mal zum Einkaufen. Nach dem Kaltstart am Morgen ca. 3km zur Kita, danach gehts zur Arbeit. Aller 3 Wochen nach CZ zum tanken. Aber auch so wird er ordentlich bewegt
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: unbekannt da erst vor 1,5 Wochen gekauft
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 2x Jährlich, April und Oktober (wie bei allen meiner Fahrzeuge)
      7. Gesamtlaufleistung: 84000km
      8. Bisher genutztes Öl: unbekannt, da 2t Wagen vom Autohausbesitzer von Ford, nehme ich an ein A1 oder A5 Öl. Autohändler (ein freier Kfz-Meisterbetrieb) hat auf meine Nachfrage in 12/2017 ein Castrol Edge 5w30 mit VW Freigabe verwendet. Bisher sind damit ca. 300km gefahren
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: unbekannt
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht: keine Anzeige vorhanden
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 4
      12. Hersteller-Freigabe, Öl-Spezifikation (Fahrzeuganleitung): 5W30 mit WSS-M2C913-B laut BA im Fahrzeug
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: 12 Monate Gewährleistung
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nein
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: unbekannt
      16. Eingeplantes Budget: max. 40 EUR für 5L
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar? absolut sauber, nur das gewechselte Öl ist schon reichlich dunkel



      Hallo liebe Gemeinde :)

      ich benötige für die Neuanschaffung meiner Frau eine Empfehlung für obiges Fahrzeug.
      Als ehemaliger Kfz-ler bringe ich eingewisses Maß an technischem Verständnis mit und warte meine Fahrzeuge prinzipiell frühzeitig und penibel. Aber da es mein erster Ford ist, mit den typischen Ford-Freigabe Unsinn, lieber einmal mehr gefragt als dem Motor einen Teilseiner Lebenserwartung zu rauben.

      Da ich von A1 und A5 Ölen nicht viel halte, Ford aber in einer TSI aus 2013 auch 5W20 für den Motor freigegeben hat, ist nun die Frage welche Visko mit welcher Freigabe?

      Da meine Schwiegereltern noch einen Seat Altea 1.4 TSI 125PS gekauft haben, würde ich gern ein Öl für beide nehmen. Dem TSI würde ich ein 5w40 A3 nach MB 229.5 verordnen, aber beim Ford habe ich da so meine Bedenken. Der ist ja für 20 und 30er Visko ausleget, nicht das 5W40 mit einem KV100 von ~14 nur Nachteile einbringt.

      Ich habe mir bei 5W30 diese Öle vorgestellt:
      - Mobil1 ESP 5W30
      - Addinol Giga Light
      zwar alles C3 Öle, aber durch die VW 50700 mit ordentlich Verschleißschutz versehen

      bei 5W40 diese:
      - Total Quartz Energy 9000
      - Addinol Super Light
      - Motul 8100 X-Cess

      oder 0W40 da wir hier im Erzgebirge doch auch mal sehr kühle Tage haben

      "dünne" 0W40
      - Mobil1 FS 0W40
      - Shell Helix 0W40


      erwartete Laufleistung zwischen den Wechseln sind ca. 5000km

      Ich hoffe ich habe alle Daten in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt.


      Ich würde mich freuen eine Empfehlung oder eine Einschätzung des Sachverhaltes von euch zu bekommen :)
      Bilder
      • IMG_1040.JPG

        718,49 kB, 1.512×2.016, 152 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nuth ()

    • Nicht so schnell verbittern, ein Thread kann schon mal untergehen...

      Da nicht wirklich Kurzstreckenbetrieb und kurze Ölwechselintervalle,
      werden alle von dir ausgesuchten Öle gut funktionieren (auf Öl bezogen).

      Es sind ja fast alle Viskos freigegeben, daher Weg frei zu großen Auswahl.
      Deine Ansätze sind sehr richtig!
      A3/C3 wären im Ford wegen höherem HTHS schon mal bessere Reserve.
      Falls kein Spriteintrag, wird auch SAE30 optimale Heißvisko sein.
      Das läßt sich aber erst mit einer Gebrauchtölanalyse bestätigen.

      Ein guter Allrounder für kalte Winter wäre noch Shell Helix Ultra Professional AV-L 0W-30

      Ob ein Einheitsöl Ford und Seat TSI gerecht wird, muss eine Profilbezogene Beratung ergeben.
      ... die rein physikalischen Eigenschaften des Öls sind in erster Linie für den Verschleißschutz zuständig,
      Notlaufadditive erst nach Versagen des Grundöls!
    • Die Ford FORD WSS-M2C913-D ist hochwertiger und überdeckt 913-A/-B/-C, wie dem zu entnehmen ist.

      Ravenol schreibt auch hier interessantes dazu.

      Grundsätzlich ist es nicht schlecht, so ein Öl zu fahren, wenn dies hochwertig ist, und rechtzeitig gewechselt wird. Das Ravenol FDS ist jedenfalls ein vollsynthetisches Öl von guter Qualität.


      Eine Klasse höher, also ein 5W-30 nach ACEA A3 zu fahren, würde nicht schaden, auf ein 40er würde ich aber nicht gehen, wenn in der BA so davon abgeraten wird. Thermomanagement, Ölversorgung (Volumenstrom, Überdruckventil) ist alles auf dünne Öle ausgelegt.

      Wenn du 2x im Jahr wechselst, kannst du auch im Winter ein gutes A5 Öl und im Sommer ein A3 Öl fahren.
    • Maddin schrieb:

      auf ein 40er würde ich aber nicht gehen, wenn in der BA so davon abgeraten wird.
      Wird ja nicht.
      SAE40 ist kein Problem. Nur bei -20°C wird von 10W-40 abgeraten.

      Das mit dem Startproblem und so kann ich nicht nachvollziehen. Denn dann würde man ja ein Öl erlauben, dieses für den Motor schädlich wäre.
      Zudem kommt es wieder mal auf die Einsatztemperaturen an.
      Wenn ein 5W-30 mit Freigabe bei -25°C problemlos ist, kann ein 5W-40 bei -10°C nicht schlechter funktionieren.


    • Ja, es ist die Frage, wie das Thermomanagement arbeitet.

      In den Ford-Foren fahren ja sehr viele entgegen der Vorgabe ein 40er und haben keinerlei Probleme.
      Man bräuchte mal Werte der Öl-Temperaturen um das besser einordnen zu können.

      Da 2 Ölwechsel im Jahr gemacht werden, könnte man über ein 0W-30 im Winter und 10W-30 im Sommer nachdenken.

      EDIT
      Liegt ja noch Gewährleistung vor. Dann hat sich ein 10W-30 erledigt.


    • danke für eure Antworten :)


      - ein 10Wx möchte ich eigentlich nicht. Würde gern ganzjährig dieselbe Viskofahren. Macht es bei der Bestellung einfacher und günstiger durch die Menge
      - Shell 0W30 AV-L hatte ich bereits im Astra CDTI, war sehr davon angetan. Aber durch Berichte von undichten Dichtungen und Ölverbrauch bin ich davon abgegangen

      Meine Frau und ich sind eigentlich schonende Fahrer. Kalt wird er nicht getreten und heiß wird er nicht abgestellt. Hat bei allen Fahrzeugen bisher gut funktioniert.
      Wir wohnen in Chemnitz, sprich am Fuß des Erzgebirges. Letzten Winter hatten wir mehrfach -20°C, also doch schon etwas härter :)

      Da der Fiesta keine Steuerkette und keine Hydros hat, gilt dieser als sehr langlebig trotz Ford A1/A5 und laut TSI 5W20. Die aktuelle Ford D-Norm ist sicherlich eine Verbesserung zur üblichen "Brühe", aber ein A3 oder C3 sind hier sicher noch immer einen Tick besser.

      Wegen der Heißvisko würde ich es auf ein dünnes 0W40 oder 0/5W30 beschränken. Der hat nur 82PS und soll nicht laufen wie mit Gummi gefüllt: D

      Ein Optimum gibt es natürlich nicht, dessen bin ich mir bewusst. Es gibt ja nur den besseren Kompromiss.
      Ach ich bin so unsicher: D
    • nuth schrieb:

      ein 10Wx möchte ich eigentlich nicht. Würde gern ganzjährig dieselbe Viskofahren. Macht es bei der Bestellung einfacher und günstiger durch die Menge
      Aber Du könntest doch locker 0W im Winter und 5W im Sommer fahren. Beide Öle über einen Shop bestellen und gut.
      Es würde sich halt sehr anbieten bei Dir, und Du könntest die jeweiligen Vorteile voll nutzen.
      Möchtest Du denn einen 20L-Kanister bestellen?

      Bei Deinem Limit von 40€/5L gäbe es viele Möglichkeiten, die zum Teil auch günstiger sind.


    • mastergamer schrieb:

      nuth schrieb:

      Kalt wird er nicht getreten und heiß wird er nicht abgestellt.
      Diesen Motor kann man unter normalen Umständen gar nicht (zu) heiß abstellen.
      das stimmt schon, hat ja keinen Turbo verbaut. Er läuft auf dem Rastplatz einfach etwas nach. Schaden wird es sicherlich nicht :)

      @ Tequila009

      da hast du natürlich recht, die Auslegung macht natürlich sinn. Einen 20L Bottich kaufe ich nicht, die 5L Kanne reicht. Bei der Menge für 2 oder 3 Autos spart man nun auch nicht viel und ich bestell lieber frisch als mir zu viel auf Halde zu legen.

      Also die Einstufung 0W für Winter und 5 für Sommer steht. Aber ob nun SAE 30 oder 40 ist offen.

      Was das gute Geld betrifft, klar sag ich bei 20€ für 5L Total 5W40 nicht nein. Ein Redline usw. wären mit zu teuer. Ein Mobil1 5W30 liegen auch bei "nur" 33€ zzgl. Versand.
    • Ich habe eben einen Ölwechsel durchgeführt. So als Spülgang. Das Castrol unbekannter Freigabe ist so schwarz wie die Nacht nur dunkel sein kann.
      Das bei einer Laufleistung von 3000km. Also nicht der sauberste, wobei ich keine Ablagerungen durch den Ölfüllstutzen sehen konnte.
      Die eigentliche Inspektion wird im April mit Ölwechsel durchgeführt. Laufzeit bis dahin ca. 1300km. Sollte reichen um den gröbsten Dreck zu lösen.

      Das Mannol Motor Flush was ich einfüllen wollte, konnte ich leider nicht anwenden. Bei dem aktuellen Schnee und -8°C wollte ich mich nicht unters Auto legen und in der Hobby ist das nicht gern gesehen, wenn das Auto so tuckert.


      Verfüllt wurde das Shell Helix 0W40 vom Seat. Der kleine Ford läuft damit jedenfalls angenehmer als mit dem 5W30 (keine Ahnung ob eins nach A5 oder A3/C3. Der Händler sagte nur Castrol 5W30 mit VW Freigabe).

      Vielleicht bleib ich ja gleich beim 0W40 :) günstig mit frischer Abfüllung, da kann man sicher nicht viel verkehrt machen
    • Mal ein kleines Update von mir.

      Das Shell Helix 0W40 lief knapp 1200km in 1. Monat absolut problemlos. Beim Wechsel kam noch zum Reinigen das Mannol Motor Flush. Wirklich dunkel war das Öl beim Ablassen aber nicht und durch den Öleinfüllstutzen ist auch keine Ablagerung erkennbar.


      Anschließend wurde Addinol SL 5W40 eingefüllt mit nochmals neuem Filter. Das Ergebnis bei Laufruhe, Durchzug und Spritverbrauch war jedoch nicht wirklich prickelnd. Das war auch der Grund warum es nach 3000km und 2. Monaten vor 3 Tagen abgelassen wurde. Diesmal kam da aber eine ziemlich dunkle Brühe raus

      Ich habe diesmal das Liqui Moly Special Tec F 5W30 nach A5 und Ford WSS-M2C 913-D eingefüllt, jedoch ohne neuen Filter. (nach 3 tkm war mir ein erneuter Filter dann doch zu doof) Das Öl war bei Raumtemperatur schon viel dünnflüssiger als das SHU 0W40 aus der warmen Garage. Viel dicker als Wasser war das beim Einfüllen nicht und leicht irritiert war ich schon :D


      Resultat: er läuft im Stand viel ruhiger, der Spritverbrauch scheint auch zu fallen und er wirkt im Allgemeinen nicht mehr so gequält.




      bestellt bei Ölpiraten und Industrieware.de, Öle waren nicht älter als 3 Monate.
    • Manchmal laufen die Motoren mit dünnerem Öl tatsächlich ruhiger im Leerlauf. Einfach weil darauf ausgelegt und wegen dem geringeren Widerstand.

      Unsere Peugeot Geschäftsautos lauf alle mit einem sehr dünnen C2 Öl perfekt, nur der Boxer läuft extrem rauh.

      Die Öle mit abgesenkter HTHS sind auch bei Raumtemperatur sehr dünnflüssig.
    • oilbuyer schrieb:

      nuth schrieb:

      Ich habe diesmal das Liqui Moly Special Tec F 5W30 nach A5 und Ford WSS-M2C 913-D eingefüllt
      User, die sich bei diesem Hersteller auskennen (da nenne ich jetzt mal mich und @poziom1989 :D ) hätten das günstigere (gleichwertige) Öl aus dem gleichen Unternehmensverbund gewählt: ;)
      megol Motorenoel Surface Protection SAE 5W-30
      Für die nächste Bestellung im Oktober werde ich das gern berücksichtigen :)

      Was mir noch etwas missfallen ist, ist dieser Ölwechselkleber auf der LiquiMoly Verpackung. Braucht kein Mensch aber ich wollte den mal ablösen. Diereinste Zumutung und von ordentlich Ablösen war das weit entfernt. Vielleichtdoch eine Fälschung gekauft? Ich konnte die Ölpiraten auf der LM Seite nichtunter den Vertragshändlern finden. (bei Addinol habe ich da extra Wert draufgelegt,daher industrieware.de)