BMW 525i M54B25 Prins LPG

    • BMW 525i M54B25 Prins LPG

      1. Autohersteller, Modell, Baujahr:BMW 525i Baujahr 2004
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung:Benzin/LPG Prins V2
      3. Öl-Volumen des Motors: 6,5L
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: Pendlerfahrzeug, täglich 2x70km
      5. Wie hoch ist die Durchschnittsgeschwindigkeit: ~60km/h
      6. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 25.000km
      7. Gesamtlaufleistung: 180.000
      8. Bisher genutztes Öl: Castrol 5W30...
      9. Ölverbrauch ml/1.000Km: 0,4-0,6L
      10. Welche Öltemperaturen werden erreicht:-
      11. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:Euro4
      12. Hersteller-Freigabe, Öl-Spezifikation (Fahrzeuganleitung):-
      13. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:nein
      14. Leistungssteigerung vorhanden/geplant:-
      15. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: KGE ist geplant
      16. Eingeplantes Budget:6-8€/L
      17. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?: Nein, Motor ist nicht sonderlich schmutzig, typischer Castrol-Motor.

      Es handelt sich um einen 5er M54B25, Laufleistung 180.000km mit einer Prins V2 (?) ausgestattet. Die täglich gefahrene Strecke sind 2x70km ansonsten so gut wie keine Kurzstrecke.

      Meine Empfehlung wäre aufgrund des Ölverbrauchs das Synth 5W40 von Rowe. Was meinen die Profis ?
      Achja, KGE soll noch in diesem Jahr gerichtet werden.
      Haben vor etwa einem halben Jahr die Ventildeckeldichtung erneuert, dabei sah man dass der Motor sehr lange mit dem Castrol gefahren wurde, goldgelb von innen, nicht schmutzig/schlammig aber eben verfärbt.
      Ein Öl mit hohem Kalzium-Gehalt wäre förderlich.
      Verschleiß der Nockenwelle war jedoch nicht feststellbar !

      Interessant wäre eine Motorspülung, speziell für die Kolbenring- und Ölabstreifringnuten, da durch das LL-Intervall und das C5W30 sich hier viele Polymer-Überreste ein hübsches Nest gebaut haben dürften...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pi x Daumen ()

    • Danke @Milky,
      Da bin ich bei dir und denke dass solch ein "Prozess" sei es chemisch oder mechanisch doch etwas länger dauern darf.
      Allerdings frage ich mich, ob sich mit den genannten Produkten ein Rennen gewinnen lässt.
      Dem Motoröl soll eigentlich kein weiteres Additiv hinzugefügt werden, ich bin eher ein Freund von "Einmal sauber machen und dann rausspülen".

      Daher kommt das erste Produkt vllt eher in Frage.
      Hat es jemand von euch schon angewandt und kann berichten ?
    • Ja und nein, beim Öl wird es mit ziemlicher Sicherheit das Rowe Synth RS 5W40.

      Unschlüssig bin ich mir wegen der Spülung, gerade die Kolbenringbereiche sind bei den M54 bekanntermaßen eine kritische Zone, daher wollen wir da mal "dran gehen". Womit, da sind wir uns nicht schlüssig, zur Zeit tendiere ich zu dem Spray, welches von Milky gepostet wurde.
      Oder aber einer Spülung, die auch über einen längeren Zeitraum vorm Ölwechsel im Motor verbleiben kann.

      Die fehlenden Daten bzgl der Beratung werden noch ergänzt !
      :thumbup:

      Tequila009 schrieb:

      Worum geht es denn nun?
      Ölberatung
    • Neu

      nimm oilk Redline 5W40, und fahre damit 8-10tkm ist zwar teuer aber das Geld wert ;)
      mein N62 V8 Motor ist sauber wie "neu", du brauchst keine Spülung etc.
      TV aus - Verstand einschalten

      Zivi­ler Unge­hor­sam wird zur hei­li­gen Pflicht,
      wenn der Staat den Boden des Rechts ver­las­sen hat. (Mahatma Gandhi)

      Die größte Angst des Systems sind "wissende Menschen" ohne Angst
      .
    • Neu

      Ist nicht mein Motor, fahre einen B30 im E85.
      Meiner bekommt alle 5000-6000km neues Öl, bin da nicht so, wird aber auch nur im Sommer bewegt.
      Der Motor um den es geht ist da nicht so, er nutzt auch die Wartungsintervalle voll aus. Da werde ihn auch nicht überreden können, ein Öl für ~20€/L zu fahren. :thumbup:

      Aber Danke für den Tipp !
    • Neu

      Ja, kann ich verstehen
      am Anfang hatte ich auch bedenken 140€ für oilkn auszugeben.
      Manche stecken k€ in den optischen Tuning oder Sound,
      ICH fürs oilk

      wird sagen: FOA sagt alles über das Zusammenspiel Öl-Motor, dem stimme ich 100%,
      aber ich merke sofort wenn ich anderes Öl fahre (deswegen Sparre ich mir die FOA und stecke lieber das Geld ins Öl)

      nach dem Import aus USA hatte nach der oil-club1 Empfehlung das Motul x-cess 5W40 drin, und sofort merkte ich den Unterschied zum US-Öl ( k.A was vorher drin war)
      der Motor hörte sich wie eine Nähmaschine, Mega-Ungesund,
      danach habe ich auf Redline 5W40 um-geölt und es war WIEDER RUHE, einfach HERRLICH dem zuzuhören/fahren, der Motor drehte sich sehr weich/geschmeidig.
      Dann kam das Thema Öl für LPG, und ich wollte dem Motor was gutes tun (mid-saps) und habe Fuchs titan GT1 LPG rein-gekippt, wieder die gleiche Katastrophe wie mit Motul,
      also nach 5tkm habe auf NL gewechselt, es war eine kleine Verbesserung, aber immer noch Welten entfernt zur Redline.
      Du kannst raten, was für oilkn als nächstes kommt. :P

      Wenn etwas prima funktioniert, wieso muß ich experimentieren,
      ( :lach3: seit 30J habe ich immer-noch die gleiche Frau, weil´s funktioniert :daumen: )



      P.S.
      Übrigens es scheint, daß die BMW V8 die Kombination Bor+Molybdän sehr mögen,
      und das liest man in dem US Forum, mehr als die Hälfte fährt dort mit Redline :check:
      TV aus - Verstand einschalten

      Zivi­ler Unge­hor­sam wird zur hei­li­gen Pflicht,
      wenn der Staat den Boden des Rechts ver­las­sen hat. (Mahatma Gandhi)

      Die größte Angst des Systems sind "wissende Menschen" ohne Angst
      .
    • Neu

      ja klaro, bei so vielen km/Jahr, habt Ihr vollkommen Recht,
      mein X5 wird nur zum Spaß bzw. Langstrecken/Urlaub etc. bewegt,
      für die täglichen Stadt-Fahrten benutzen wir unsere F500elektro :samm: (2,60€/100km) :grins3:
      TV aus - Verstand einschalten

      Zivi­ler Unge­hor­sam wird zur hei­li­gen Pflicht,
      wenn der Staat den Boden des Rechts ver­las­sen hat. (Mahatma Gandhi)

      Die größte Angst des Systems sind "wissende Menschen" ohne Angst
      .
    • Neu

      Passt es denn besser zu den Anforderungen des M54 ?
      Die Anforderungen sind meiner Meinung nach viel Kalzium um Ringnuten etc. zu reinigen/sauber zu halten. Wenig VIV und eine hohe Langzeitstabilität, weil der Kollege den Wagen im normalen Intervall fährt.
      MB229.5 ist zwar vorhanden, aber es wird ja als "Racing-Öl" angepriesen.
      Dazu eine gute Temperaturstabilität, da der Wagen auf LPG läuft und gerade Zylinder 5-6 thermisch hoher belastet sind.
      Achja, der Ölverbrauch sollte bestenfalls auch sinken, das dürfte mit beiden Kandidaten gut funktionieren, die Frage also: Welches Öl eignet sich besser ?

      Danke für deine Empfehlung @Maddin !
    • Neu

      Pi x Daumen schrieb:

      Passt es denn besser zu den Anforderungen des M54 ?
      Die Anforderungen sind meiner Meinung nach viel Kalzium um Ringnuten etc. zu reinigen/sauber zu halten. Wenig VIV und eine hohe Langzeitstabilität, weil der Kollege den Wagen im normalen Intervall fährt.
      MB229.5 ist zwar vorhanden, aber es wird ja als "Racing-Öl" angepriesen.
      Dazu eine gute Temperaturstabilität, da der Wagen auf LPG läuft und gerade Zylinder 5-6 thermisch hoher belastet sind.
      Achja, der Ölverbrauch sollte bestenfalls auch sinken, das dürfte mit beiden Kandidaten gut funktionieren, die Frage also: Welches Öl eignet sich besser ?

      Danke für deine Empfehlung @Maddin !
      RAVENOL RCS 5W-40
      oil-club.de/index.php?attachme…shot-20170912-092106-jpg/

      Kalzium 2752 ist viel, dazu Magnesium 15, und Ester, sollte gut reinigen.
      ZDDP eher wie ein Mid-SAPS Öl, dafür Bor, Molybdän und vor allem Wolfram für Verschleißschutz
      VI=168 bei vollsynthetischen Grundölen, es wurde sogar schon behauptet, dass gar keine VI Verbesserer drin wären
      NOACK 5,7%, Flammpunkt 246°C, sehr temperaturstabil
      HTHS = 4,1 , sehr starker Schmierfilm für ein 5W- Öl

      auf jeden Fall ein sehr gutes Öl auch für ein LPG Fahrzeug mit anspruchsvollem Motor und langen Intervallen

      Das Rowe und das Ravenol sind von den Daten sehr gar nicht so verschieden. Das Ravenol ist eine gute Alternative mit einer sehr modernen / innovativen Zusammensetzung.