Browser - welche nutzt ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gut dass du den Vergleich mit den Ölen bringst, bei den Browsern verhält es sich ähnlich, nämlich deren (HTML)-Renderer bildet die Basis oder das 'Grundöl' wenn du so willst.
      Die bekannten sind Gecko (u.a Firefox), Trident (Internet Explorer) sowie Blink (Chrome, Opera). Zu nenne wäre evtl. noch EdgeHTML für den Microsoft Edge Browser als Nachfolger vom IE, aber EdgeHTML ist eigentlich ein Abkömmling von Trident, ich rechne ihn mal dazu. :flitz:

      Nur ist es halt so, dass diese 3 'grossen' Renderer oder Engines bzw. analog 'Basis-Öle' den grössten Marktanteil ausmachen.
      Die Browser und deren Variationen unterscheiden sich also wenn, durch das Additiv-Paket. Das Basis-Öl ist dasselbe und da kann man noch so viele Additive reinkippen, die Grund-Eigenschaften veränderst du damit nicht mehr, dass ein komplett anderes Öl dabei rauskommt (VIV ausgenommen).
      Ich bitte aber denn Vergleich mit Vorsicht zu geniessen, bzgl. Software ist es nicht so einfach aus einem Grundprogramm & Engine durch Zusätze (Add-Ons) oder erweiterten Funktionen den gesamten Aufbau umzukrempeln. :hotdrink:

      & P.S; JA, ich ignoriere den Apfel - die WebKit-Engine ist eine zwar OpenSource, nichtsdestotrotz eigentlich nur von Apple in dieser Form benutzte Engine :smile2:
      Volvo S40 T5 AWD R-Design, 5 Zylinder Turbo, 230 PS
      Winter '17/'18: Ravenol SSO 0W-30 + RUP 5W-40 + SSL 0W-40 (3.5:1:1.3 in L)
      Sommer '18: Ravenol SSL 0W-40 + RUP 5W-40 (3.5:2.3 in L)


      :CH-DE: oilk
    • Ja, die Basis, also die Engine ist natürlich vorgebend.
      Doch danach gibt es sehr viele Möglichkeiten, den Umgang eines Browsers zu gestalten.

      So gibt es extrem viele Komfort-Eigenschaften und/oder Einstell-Optionen, diese individuell betrachtet werden.

      Ich nutze ja z.B. auch 2 Browser (eigentlich noch einen 3. für extra Zeugs), je nach Anwendung, da ich bis jetzt noch keinen gefunden habe, der mir ein all-in-one bietet.
      Und ich habe beim ausprobieren einfach gemerkt, dass es so viele tolle Dinge gibt, die mal nützlich sind, und mal störend sein können.

      ABER, diese ganzen Erfahrungen zeigen mir einfach, dass es noch etwas mehr gibt, als Firefox und co. samt add-ons.

      Wie anfangs geschrieben, wäre z.B. der Lunascape für einen sehr versierten Nutzer interessant, weil er 1. fliegend zwischen Gecko, WebKit und Trident wechseln kann, und 2. für wirklich jedes Detail eine Einstellung bietet.
      Mir wurde das dann aber etwas zu viel, und ich habe ihn nur noch rein Alibi-mäßig drauf. :grins3:


    • Tequila009 schrieb:

      Und wie möchtest Du wissen, ob ein anderer Browser Dir nicht etwas mehr bieten kann?
      Du weißt ja erst dann, dass dies oder jenes nützlich für Dich wäre, wenn Du es auch erfährst.
      Ich habe ziemlich niedrige Anforderungen an einen Browser, er muss in der Lage sein HTML anzuzeigen, SVG zu rendern, Tabs haben, stabil sein und einpaar Plugins (unter anderem Java) ausführen, fertig.

      Ob er jetzt 2GB RAM verbraucht anstelle von 1,2GB, interessiert mich ziemlich wenig (meine beiden Workstations haben jeweils 32GB RAM drin). Oder ob er 2ms schneller ist beim HTML anzeigen, naja, ist nicht relevant.

      Ich programmiere aktuell einen Treiber für Linux, ist ein etwas größeres Projekt. Der Treiber läuft im Kernel-Space und stellt eine Schnittstelle für User-Space zur Verfügung. Zum Programmieren nehme ich überwiegend ein einfaches ViM, aber zum Navigieren in den Kernel-Sourcen nehme ich Eclipse, weil es einfach angenehmer damit (Tabs, Hüpfen zwischen Funktionen hin und her, ...) ist...
    • TDI-2.7 schrieb:

      Ich denke die großen Browser bitten weit aus mehr Sicherheit. Chrom war bis Ende 2016 nicht angreifbar.
      So wie du sehe ich das auch. Die großen bieten mehr Sicherheit.
      Wie es mit dem ausspionieren ausschaut, weiß man natürlich nicht
      BMW-Fahrer, 335i, N55,
      Tacho-Erweiterung bei E-Modellen auf 300 oder 330, Öltemperatur und Drehzahlmesser am BMW codieren.
      Fehlerauslesen sämtlicher Fabrikate. serv :rowe:
    • hidden1011 schrieb:

      Die großen bieten mehr Sicherheit.
      Auf was bezogen?

      "Die Großen" sind meist einfach nur durch die (blinde) Masse am laufen...weil jeder es nutzt und so...also mach ich das auch...kann ja nicht falsch sein......indirekter Massenzwang. :zwinker:
      Die kleineren hingegen müssen etwas leisten um hervor zu stechen und sich etablieren.

      Man könnte es wie mit Shell/Mobil1 und Ravenol/Rowe vergleichen.
      Den beiden erst-genannten ist es ziemlich egal, ob da paar Fälschungen unterwegs sind...denn sie wissen, dass die Masse davon nichts mitbekommt und treuer Kunde bleibt.
      Und nun müsste man die beiden zweit-genannten mal wegen Fälschungen ansprechen...da wäre mit Sicherheit sehr großes Interesse vorhanden sowas aufzuklären.

      Firefox, Chrome und IE kann es dementsprechend auch egal sein.
      Und gerade bei Google Chrome und MS IE ist von Sicherheit nicht wirklich zu sprechen.
      Das sind Monopolisten... :read:


    • Bin seit über einem Jahr auf Vivaldi umgestiegen und kann nur sagen top. Vor allem weil ich oft viele tabs offen habe und ich da die tabs am linken oder rechten bildschirmrand anordnen kann wie mit dem treestyletab in firefox. die Übrigen anpassungsmöglichkeinten lassen auch keine wünsche offen. Basiert auf die chrome engine ist also schön aktuell und kann alle aktuellen standards.