Ford Focus ST MK3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einen eklatanten Unterschied zwischen 5W30 und 0W40 sehe ich nun nicht wirklich, wenn ich deine Präferenzen betrachte.
      Geringeren NOACK und etwas mehr Puffer für möglichen Spriteintrag wirst du am ehesten bei 5W40 erreichen.
      In Saarlouis dürfte das Meguin Super Leichtlauf für dich tatsächlich eine patriotische Lösung darstellen, wenngleich es im Werksverkauf nicht billiger ist als bei den oelpiraten.
      Oder du nimmst was pfälzisches mit dem Rowe Synth RS.
      Oder die Alternative von Ravenol mit dem etwas dünneren VST, da hättest du dann eine gedankliche Brücke zu den dünneren Ölen.
      :megu: :rav: :rowe: :total:
    • Neu

      C.M. schrieb:

      VST ist aktuell im zweiten Intervall drinnen.
      Möchte aber, wenn sich der Spriteintrag nun verringert, auf ein 5W30 gehen.
      Das sollte bei meinem Fahrzeug passen, wie am Ford Forumla F zu sehen war.
      Habe dann keinen Vorteil mehr durch ein XW40
      Durch das einsetzen eine 0wxx ergibt sich im gesamten Temperaturverlauf nicht nur eine Kraftstoffeinsparung, sondern auch ein Leistungsvorteil als bei vielen 5W-x ölen. Der 0w Vorteil liegt nicht nur im Sibirien auf der Hand
      Wenn 5w30 dann finde ich auch das rowe oder eben das ravenol sehr interessant.
    • Neu

      PhilLa schrieb:

      Durch das einsetzen eine 0wxx ergibt sich im gesamten Temperaturverlauf nicht nur eine Kraftstoffeinsparung, sondern auch ein Leistungsvorteil als bei vielen 5W-x ölen.
      Das ist falsch und ergibt auch keinen Sinn.
      Die Basisöldicke kann nicht im gesamten Temperaturverlauf zur Kraftstoffeinsparung dienen, da eben noch die Polymere eine Rolle spielen.
      Ein Leistungsvorteil von 5W auf 0W ist schlicht erfunden.
      Leistung wird im warmen Zustand abgerufen, und da ist die Basisöldicke irrelevant.

      Erkundige Dich bitte erst noch in der Öl-Fachkunde, bevor Du in die Beratungen einsteigst.
    • Neu

      Tut mir leid , das ist nicht korrekt was du sagst. In einer Mail mit Motul ging es um das Thema 5W-40 und 0w40. Dort zeigte mir der Techniker gebau auf, das das 5W-40 einen stabileren Ölfilm über den gesamten Bereich aufweist als ein 0w40. Somit ergibt sich auf ein besseres Leistungsniveau, wenn auch nur marginal. Ein 0w basiert immer auf einem dünneren grundöl und weisen daher meist, nicht immer , einen niedrigeren kv100 als ein 5w Öl. Daher von dir als Erfindung zu sprechen ist unangebracht und die völligst falsche Wortwahl. Vielleicht solltest du vorher etwas eher denken bevor du auf etwas antwortest.

      Motul Beispiel :
      0w40
      Kv 40/ 76,2
      Kv100/ 13.5

      5W-40
      Kv40/ 85.4
      Kv100 14.2

      Wie man sieht so weist das 5W-40 einen zähflüssigeren schmierfilm bei kv40 sowie auch bei kv100 auf. Somit ergibt sich hier , wenn auch marginal , ein Leistungsvorteil zugunsten des 0w40.
      Wie du da von Erfindung sprechen kannst finde ich unerhört und unpassend. Bitte überdenke doch vorher deine Äußerungen!!
      P.S. Ich schrieb es ergibt sich ein Leistungsvorteil bei vielen , nicht bei allen !!
    • Neu

      Du schreibst 0W-xx und 5W-xx, daher beziehst Du Dich rein auf die Basisöldicke.

      Die Quintessenz Deines Beitrages sollte ja sein:
      0W = permanente Kraftstoffeinsparung + Leistungsvorteil
      Und damit möchtest Du hier beraten?
      Da brauchen wir gar nicht weiter drüber diskutieren.

      Hier geht es um ein leistungsgesteigertes Sommerfahrzeug und Du empfiehlst 0W.
      Wie gesagt, bitte erkundige Dich in unserer Fachkunde.

      EDIT
      Wenn Du nachträglich Deinen Beitrag anpasst/erweiterst, bitte einen EDIT-Hinweis setzen.
      Du nennst nun 1 Beispiel, und willst damit Kraftstoffersparnis aufzeigen. Im welchen Bereich befinden wir uns da? 0,0002 Liter? Im Labor werden zwischen 10W-40 und 0W-20 mal gerade paar % erreicht.
    • Neu

      Im übrigen ist mein Motor (mit Ausnahme des Fuchs Titan GT1 Pro C3 welches ein dünnes Basisöl hat) mit 0W-30 (Shell) ebenfalls spritziger zu fahren als mit 5W-30 (Total Quartz alte Version, Motul ist zu lange her). Motor warm...

      Ob mehr Nennleistung raus kommt bezweifle ich, habe es aber auch nicht gemessen. Ist mir ehrlich gesagt auch egal...

      Also alles in allem kann ich es bei meinem Motor bestätigen da selbst erfahren. Das ist für mich wichtiger als das was Online nachzulesen ist oder was die Leute sagen (kann nicht sein zb) :handschake:

      Selbe Erfahrung mit M50tu B25....

      Ich habe aber noch 2 Punkte:
      - Etwas OT: Auch wenn ich eine andere Sichtweise auf Schmierstoffe habe (VI-V sind "gefährlich", dickes Basisöl ist das Optimum etc) über die Analysen hier, stöbern in den verschiedenen Bereichen, eigene Erfahrungen über ausreichend KM und Motoren, Arbeitsplatz....Und mir diese nicht nehmen lasse... So sollten wir doch schon allgemein etwas auf den Ton hier im Forum achten meiner Meinung nach... Dies meine ich so allgemein...

      - Der TE hat keinen Unterschied gemerkt von Ford Formula F 5W-30 auf 5W-40 (und übrigens auch keinen nennenswerten Vorteil bei den Verschleisswerten gehabt mit 5W30 ACEA A5 vs ACEA A3)... Heißt nun nicht das es bei jedem 5W-40 so ist da das VST auch ein dünnes Basisöl hat. Aber es macht es schon recht unwahrscheinlich das er ein Zugewinn an Leistungsbereitschaft zu einem 0W-40 merken wird. Ausserdem haben der ein oder andere auf den vorangegangen Seiten schon ein 0W-40 empfohlen (ich würde es auch fahren) und der TE möchte kein 0W. Es hat also keinen Sinn nochmal bei 0W anzufangen ;)
      Hier könnte Ihre Werbung stehen :grins3:
    • Neu

      @FlipSidE
      Danke! Du siehst es genau richtig.
      Ich fahre nur im Sommer und mache mir da keine Gedanken um eventuelle Spritersparnis.

      @TDI-2.7
      Richtig, Ford empfiehlt für den Motor ein A5/B5 mit abgesenkter HTHS. Wobei ich gerne im Bereich >\= 3,5 sprich A3 fahren würde.
      Auto ist ja schließlich auch nicht mehr Serie.


      Ich sehe in meinem Fahrzeug keinen Vorteil durch ein 0W40.
      Ist mir auch egal, welche Modelle alles damit ab Werk befällt werden. Das Mobil1 0W40 ist sicherlich ein gutes Öl, aber halt nicht das wonach ich aktuell suche.

      Ich möchte, und ich betone es nochmal, wenn sich der Kraftstoffeintrag in der kommenden Analyse Verringert, auf ein 5W30.

      @TDI-2.7
      Muss dich nochmal erwähnen. Dein zuletzt genanntes Total sieht sehr interessant aus. Vermutlich aber schwer zu besorgen?


      Edit: @PhilLa
      Ich bezweifel das man den Leistungsvorteil im genannten Motul-Fall überhaupt merken würde.