SAAB FM57101 Schaltgetriebe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Zusatzadditive schaden nicht, die kann man benutzen. Ich würde sie in diesem Fall sogar dringend empfehlen. Es gibt keine Argumente die gegen die Zusatzadditive sprechen.

      Das Amsoil Öl nicht schlecht ist steht ausser Frage, dass das Amsoil Öl im hauseigenen Test natürlich am besten abschneidet.. na ja...
    • Ich habe ja in einem anderen Beitrag über das LM Getriebeöl Additiv (reines MoS2) berichtet.

      EP Zusätze arbeiten auf chemische Weise, sie bilden unter Druck und Temperatur eine Trennschicht, die Fressen verhindert. Allerdings setzt diese chemische Reaktion den Synchonringen zu, das ist für die nichts anderes als Korrosion. Deswegen ist der Einsatz dieser Additive in Schaltgetrieben begrenzt.

      MoS2 bildet wie Grafit ein Schichtgitter mit sehr guten Reibungs- und Verschleiß Eigenschaften. Die Oberflächen bleiben unverändert. Die Schaltbarkeit hat sich in meinem Fall sogar enorm verbessert.

      Ich würde ein GL4 Schaltgetriebe Öl empfehlen, und entsprechend das LM Getriebeöl Additiv hinzufügen. Den bereits vorhandenen Verschleiß wird das aber auch nicht rückgängig machen.
    • So weit ich weiss ist der EP Zusatz von LM (Gear protect) hinsichtlich des Angriffs der Synchronringe unbedenklich, ich lasse mich jedoch gerne eines besseren belehren.
      Sicherheitshalber dosiere ich Addtive aber immer nur mit der Hälfte der auf der Verpackung empfohlenen Menge.
    • Maddin wrote:

      Ich habe ja in einem anderen Beitrag über das LM Getriebeöl Additiv (reines MoS2) berichtet.

      EP Zusätze arbeiten auf chemische Weise, sie bilden unter Druck und Temperatur eine Trennschicht, die Fressen verhindert. Allerdings setzt diese chemische Reaktion den Synchonringen zu, das ist für die nichts anderes als Korrosion. Deswegen ist der Einsatz dieser Additive in Schaltgetrieben begrenzt.

      MoS2 bildet wie Grafit ein Schichtgitter mit sehr guten Reibungs- und Verschleiß Eigenschaften. Die Oberflächen bleiben unverändert. Die Schaltbarkeit hat sich in meinem Fall sogar enorm verbessert.

      Ich würde ein GL4 Schaltgetriebe Öl empfehlen, und entsprechend das LM Getriebeöl Additiv hinzufügen. Den bereits vorhandenen Verschleiß wird das aber auch nicht rückgängig machen.

      Hast auch du evtl. noch eine konkrete Empfehlung dazu?

      Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung was genau welche Zusätze machen! Echt klasse !!
    • Wäre es da nicht besser ein Öl mit GL4 und GL5 Freigabe zu nehmen das hat von aus aus schon mehr EP Additive und darauf kommts ja an.

      Wenn Zusatz dann das Ceratec Anstatt Mos² bzw. In einer anderen Art und besitzt ja noch zusätzlich Bor.

      Oder das Moderne TUNAP 323[/i] Schaltgetriebe Öl mit OMC²
    • Mit einem GL4+ bzw. GL4 / GL5 Öl habe ich jetzt keine Erfahrungen, erst Recht keinen direkten Vergleich. Auch nicht ob Ceratec jetzt besser wäre. Ich kann nur sagen, vollsynthetisches GL4 plus Getriebeöl Additiv, das ist wirklich extrem gut und wird von Tag zu Tag besser. Ich bin selbst nur platt, wie gut schaltbar und leise das Getriebe mittlerweile geworden ist, vom Kaltstart weg.
    • Das ist ja schon ne gute Aussage , hatte es anscheinend übersehen das du schon so gute Erfahrungen damit gemacht hast. Hätte ich jetzt von "einfachen" mos² so nicht erwartete.
      Wenn es schon gute Erfahrungen gibt würde ich das dann so auch verwenden. Ist ja immerhin auch das günstigste Additive fürs Getriebe .
    • Nö, ist ein Mazda RX-8.

      Ich habe das Castrol Syntrans Multivehicle 75W-90 drin. An sich kein schlechtes Öl, mit einem Viskositätsindex von fast 200 ist es schon mal von sich aus recht gut bei verschiedenen Temperaturen. Trotzdem sind die Schaltkräfte damit allgemein recht hoch, auch wenn sich alles ganz gut schalten lässt. Mit dem Getriebeöl Additiv haben sich die Schaltkräfte auf einen lächerlich kleinen Wert verringert, und das Getriebe läuft viel leiser.
    • Mr.Matchbox hat es gut formuliert.

      Warum ein Motoröl von vor 1987 einfüllen, oder ein Motoröl für Diesel Nutzfahrzeuge, in ein Getriebe?


      Ich glaube, jedes Getriebeöl mit mindestens Spezifikation GL4, wäre besser geeignet. Oder wenigstens genau so gut.
      Um Zahnräder vor Verschleiß zu schützen, und für gute Schaltbarkeit zu sorgen.

      Von der Viskosität liegt ein 75W-90 Getriebeöl mit KV100°C = 15 und KV40°C = 80-110 gut auf dem Niveau von einem 10W-40 Motoröl.
    • Mr.Matchbox wrote:

      Siehe meine Beiträge Nr. 9 und Nr. 12 hier? ;)
      genau deswegen habe ich es nochmal zur Bestätigung eingefügt ;) :thumbsup:

      Maddin wrote:

      Mr.Matchbox hat es gut formuliert.

      Warum ein Motoröl von vor 1987 einfüllen, oder ein Motoröl für Diesel Nutzfahrzeuge, in ein Getriebe?


      Ich glaube, jedes Getriebeöl mit mindestens Spezifikation GL4, wäre besser geeignet. Oder wenigstens genau so gut.
      Um Zahnräder vor Verschleiß zu schützen, und für gute Schaltbarkeit zu sorgen.

      Von der Viskosität liegt ein 75W-90 Getriebeöl mit KV100°C = 15 und KV40°C = 80-110 gut auf dem Niveau von einem 10W-40 Motoröl.
      :thumbup: GetriebeÖl ist schon geordert :D