Empfehlung für Smart 450 cdi - Getriebe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Empfehlung für Smart 450 cdi - Getriebe

      Hallo werte Gemeinde,
      nachdem ich bereits eine Diskussion im Motorölbereich anstoßen konnte, habe ich nun auch eine Frage zum Getriebeöl, denn Daimler/Getrag gibt für den Smart an, dass ein ATF genutzt werden soll (Mobil1 ATF 21065), was ich aber als suboptimal erachte, da es sich um ein automatisiertes Schaltgetriebe handelt und es für Schaltgetriebe mit Sicherheit bessere Schmierstoffe gibt.

      Hier mal die Daten:

      2. Motor-Leistung: 41/60 PS (es geht um 2 Fahrzeuge, eines ist getunt)
      3. Öl-Volumen des Getriebes: 1,4L
      4. Handschaltung - Automatik (CVT, DSG, etc.): Automat. Schaltgetriebe
      5. Geplante Ölwechsel-Intervalle: 60.000
      6. Gesamtlaufleistung: 60.000km
      7. Bisher genutztes Öl: ATF 21065 von LM
      8. Bisheriges Schaltgefühl: völlig unauffällig
      9. Sonderheiten am Getriebe: /
      10. Hersteller-Freigabe, Öl-Spezifikation: ATF, anbei ein Link von Daimler (bevo.mercedes-benz.com/bevolisten/235.71_de.html)
      11. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: Keine
      12. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: Ein Fahrzeug Original (41PS/120NM) und eines Leistungsgesteigert (~60PS/160NM)
      13. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: /
      14. Eingeplantes Budget: "Bezahlbar" wäre schön, sind insgesamt ja nur 3L
    • Bei (Halb-)Automaten wäre ich nicht wirklich experimentierfreudig. Zum einen reagierend die schon auf geringe Abweichungen und zum anderen werden Fehler schnell teuer.

      ATF 21065 wäre ein ATF Dexron II

      nahe bei liegen:

      a. Castrol Transmax Z
      b. Ravenol ATF Dexron III H
      c. Motul Multi-ATF

      (bei meinem Automaten bilde ich mir ein, den Unterschied vom ZF-Öriginölaöl zum Ravenol 6HP gemerkt zu haben...)
    • Danke für deine Antwort !
      Ich habe nur gerade ein Verstandnisproblem, denn es handelt sich bei diesem Getriebe in keinerlei Weise um einen Automaten, sondern um ein Schaltgetriebe, dessen Trockenkupplung durch einen Stellmotor bedient wird. Es ist so wie bei BMW mit den SMG-Getrieben, dies waren auch normale Schaltgetriebe die automatisiert wurden. Es ist sogar möglich, diese Getriebe auf Schaltgetriebe umzubauen, ohne Änderungen am Getriebe selbst vorzunehmen.
      Daher tue ich mich mit ATF ja so schwer, oder ist diese Blockade völlig unbegründet ?
    • BMW hat bei den GETRAG und ZF Schalt-Getrieben der E36 Reihe größtenteils ATF D-II auber auch in einigen (anderes "Schildchen") Getriebeöl 80W90 eingefüllt. Einige Schlauberger habe in die "ATF Getriebe" eben höherviskoses Getriebeöl einegefüllt und sich zunächst über ein "extrem sportlich knackig" zu schaltendes Getrieb (nämlich ein hackelndes) und später über verschlissende(=nicht mehr funktionierende) Syncronringe gewundert.

      Wenn das Getriebe für ATF konstruiert und ausgelegt ist, sollte das Öl irgendwie diese Spezifikation erfüllen. Die Faustformel "dickes Öl ist verschleißfester als dünnes" ist seit 50 Jahren überholt.

      In dem Dreiern laufen die Schaltgetriebe mit ATF auch bei Turbo-/Kompressorumbauten bzw. Saugertuning ohne Auffälligkeiten. Sehe keinen Grund zur Sorge bei der Verwendung von ATF. Das ATF 21065 wäre ein recht einfaches, da liegen die a-c schon drüber, fallen aber in etwa in das Viskositätsfenster des Originals, so dass kalt wie warm keine Schaltprobleme künstlich geschaffen werden.
    • Wir hatten mal einen 450 Benziner in der Familie.
      Da habe ich viele (negative...) Erfahrungen gesammelt.

      Was Getriebeöl angeht, bloß keine großen Experimente!
      Da haben schon viele was besseres (Getriebeöl) eingefüllt und Getriebe geschrottet...
      Buntmetalle (Lager und Synchronringe) sind auf ATF ausgelegt.

      Ich habe immer Meguin megol Transmission Fluid ATF III verwendet und war bestens zufrieden.

      Dexron III H ist meist zu Dexron II rückwärtzkompatibel,
      ist aber von Öleigenschaften besser (flüssiger bei Kälte und stabiler bei Hitze).
      oil-club1
    • Pi x Daumen wrote:

      Danke, die Antwort hilft mir weiter!
      Bei den von dir genannten ATFs, gibt es da einen der durch besondere Eigenschaften besonders hervorsticht ?
      Die Empfehlung ist mit Ranking. Das Castrol liegt am dichtesten am Viskosoitätsfenster des 21065 und ist "vollsynthetisch", sollte also gerade für den leistungsgesteigerten Smart am Besten geeignet sein. (Und generell habe ich mit Castrol Getriebeölen mit der Aufschrift "vollsynthetisch" sehr gute Erfahrungen gemacht)
    • Selbige Erfahrungen habe ich mit Castrol gemacht !
      Wir haben in unseren 2 BMW GS sowohl das MTX 75W140 für das Getriebe und für das Differenzial das Syntrax 75W140 Limited Slip.
      Beim Getriebe stellten sich sofort deutlich geschmeidigere Gangwechsel ein.
      Das Syntrax hat den Vorteil, dass es gegenüber Vorgängern bedeutend weniger schäumt, was bei den Differentialen der 1200er GS ein massives Problem darstellte.

      Danke dir nochmals !
    • Moin Moin,

      Für welches Getriebeöl hast du dich entschieden? Muss beim meinem Smart auch jetzt wechseln.
      Gruß Mops
      multitronicforum.de

      Bin ich ölich, bin ich fröhlich serv
      Audi A4 B6, BJ 2004 Avant 1.9l TDI Multitronic: Meguin Low Emission 5W-40
      Audi A4 B6, BJ 2004 Cabrio 2.4l V6 Multitronic: TOTAL Quartz 9000 Energy 5W40
      Smart ForTwo cdi, BJ 2004: MANNOL Extreme 5W-40