Winter-, Sommer-, & Ganzjahresreifen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer sich für diesen Reifen interessiert, sollte sich etwas weitläufiger belesen und mehrere Erfahrungsberichte einholen.

      Mazda-Forum - MX-5: mazda-forum.info/threads/erfah…t-federal-595-rs-r.58844/
      Rallye-Forum: forum.rallye-magazin.de/rallye…straayen-sportreifen.html
      Evo-Forum - Lancer Evolution: evo-forum.de/index.php/Thread/…sbericht-Federal-595RS-R/
      Rennsportforum: rennsportforum.de/phpbb/viewtopic.php?f=5&t=9547
      1er-Forum: 1erforum.de/threads/federal-rs-r-595-am-m135i.241222/
      Abarth-Forum: abarth-forum.de/modelle/500-ab…oder-federal-rs-r-t13275/

      Aus den gelesenen Infos erachte ich den 595 RS-R als Alltagsreifen eher suboptimal.
      Man muss halt bedenken, dass er einen Kompromiss aus Straßenzulassung und Rennsportnutzung darstellt. Wer also vorzugsweise bei schönem Wetter mit seinem Spaßgerät auf Kurvenjagt geht, kann hier locker zugreifen. Ebenfalls, wenn man an kleinen Rennen teilnimmt und nicht mit 2 Räder-Sätzen dienen kann, ist er eine gute Wahl.

      Was den Nässegrip angeht, gibt es sehr unterschiedliche Berichte. Von unbrauchbar bis top Nassverhalten ist alles zu lesen.
      Einige finden ihr sogar auf Schotter und leicht verschmutzten Straßen (Rallye) ziemlich gut.

      Der Reifen scheint deutlich von der Fahrwerksabstimmung und dem Luftdruck zu leben. Man sollte also gewillt sein, das Setup anzupassen um das Maximum aus dem Reifen holen zu können. Einfach aufziehen, Standard-Luftdruck, und dann Bestzeiten fahren wollen, ist nicht.

      Neben dem 595 RS-R gibt es aber u.a. auch noch den 595 RS-RR, 595 RS-Pro und 595 RPM.
      Das Flaggschiff von Federal ist übrigens der Evoluzion F60.


      Für den Alltag mit ambitionierter Fahrweise sehe ich den Federal Evoluzion ST-1 im Vorteil.
    • Dieser ganze Erfahrungsaustausch hier bringt halt nix.

      Die meisten Leute die sich diese Billigreifen kaufen bewegen ihre Fahrzeuge wohl nur STVO konform. Bei schönem Wetter. Da merkt man natürlich keinen Unterschied.
      Klar, wenn man dann bei Regen in den Graben rutscht und dann die Rechnung für´s abschleppen und aus der Werksatt kommt ist es zu spät sich zu fragen ob 100,-€ Preiserparnis beim Reifen jetzt so wichtig waren.

      Psychologisch gesehen verständlich gibt es über solche Erlebnisse natürlich KEINEN Erfahrungsaustausch, so etwas peinliches wird verschwiegen. Wer macht sich schon freiwillig zum Gespött anderer? Aber man kann ja mal in der freien Hinterhofwerkstatt mal fragen wie oft so etwas passiert. Den Mechanikern dort mal zuhören. Wäre interessant für manche, glaube ich!

      Einfach mal selber mit dem Motorrad bei Tempo 240 versuchen das Knie an den Boden zu bringen, ein Auto in den Bergen oder auf der Landstrasse an´s Limit zu bringen.... Da würde man schnell merken was ein Reifen könnnen MUSS und WIE wichtig er ist. Auch wenn man dann wieder STVO konform fährt.

      Man kann einfach nur warnen, man kann einfach nur auf die negativen Testberichte und Erfahrungen hinweisen, wenn die Leute nicht hören wollen, bitte. Mobiler Darwinismus.

      Ich wähle die Reifen für meine Fahrzeuge nach der Performance in Testberichten aus. Kriterien: Handling und Kurvengeschwindigekit trocken und nass, Bremsweg, fertig. Die ganzen anderen Klims-bims-Kriterien in Tests wie Rollwiderstand, Geräusch, tc. interesieren mich überhaupt nicht.

      Mich trennen also Welten von Leuten, die Billigreifen kaufen und benutzen. Ungefähr wie den PAO-Ester Gourmet des Oil Club hier vom ATU Hausmarkenöl Käufer.

      Erfahrungsberichte im Internet zu Reifen zu suchen und zu lesen, das ist doch in etwa so als würde ich mein Motoröl nach den Bewertungen in Amazon aussuchen.
      Hier mal ein Beispiel: motoroel-test.de/liqui-moly-top-tec-4200-5w-30-testbericht/ Ganz klasse Testbericht! Liest sich doch super, oder?
      Es ist in meinen Augen daher sinnlos nach solchen Interneterfahrungsberichten zu gehen.

      Hier im Forum gibt es Ölanalysen, also suche ich meine Reifen auch nur nach Testergebnissen aus.

      Und nein, ich bin noch nie so einen Billigreifen gefahren, warum zur Hölle sollte ich mir das frewillig antun bitte? Mir haben schon einige zweitklassige Modelle von Markenherstellern gereicht. Ich sage nur Metzeler Z3 bei Regen, lange her, immer noch unvergessen...

      Bremsen, Öl, Batterie nur das beste, aber beim Reifen sparen. Kann ich nicht verstehen. Aber gut. Das wollte ich noch loswerden.

      Für alle die darauf Wert legen hier noch Erfahrungen zu Federal Reifen, die Tendenz ist eindeutig:

      tyrereviews.co.uk/Tyre/Federal/595EVO.htm
      tyrereviews.co.uk/Tyre/Federal/Formoza-FD1.htm
      tyrereviews.co.uk/Tyre/Federal/SS595-SUPER-STEEL.htm
    • Da es hier anscheinend nicht funktioniert, Reifenhersteller im günstigeren Preissegment ohne Pauschalisierungen zu besprechen, bleibt das Thema jetzt mal für längere Zeit geschlossen.

      Das wäre so, als wenn man einen Öl-Hersteller pauschal negativ aburteilen würde, weil er in seinem Portfolio neben höherwertigen auch sehr einfache Öle mit gewissen Schwächen anbietet, und es ein paar weniger gute Analysen gäbe.
      Und genauso wie diese unsachliche Art bei den Öl-Herstellern untersagt ist, wird es bei den Reifen-Herstellern ebenfalls gehandhabt.
      Wenn krampfhaft versucht wird, einen Hersteller durch einseitige Darstellung schlecht aussehen zu lassen, bewegen wir uns weit außerhalb einer sinnvollen Diskussion.


      Federal hat ganz klar ein paar Reifen im Programm, diese ziemlich schlecht abschneiden und nicht zu empfehlen sind. Die Modelle FD1 --> FD2, sowie der damalige SS595 hatten gewiss ihre Schwächen und es gab auffallend Probleme.
      So sprach sich damals z.B. sehr schnell rum, dass Stücke aus den Profil-Blöcken ausbrachen.

      Doch Federal bleibt ja nicht auf einem Stand stehen, sondern entwickelt sich wie jeder andere Hersteller auch weiter.

      Nun also mit den bekannten Problemreifen diesen Hersteller pauschal schlecht zu reden, und dabei die positiven Erfahrungen mit anderen Modellen völlig zu ignorieren, ist mehr als unfair.
      Michelin und co. werden ja auch nicht verurteilt, weil sie im Laufe ihrer Produktentwicklungen paar Fehltritte hatten.

      Federal bietet wie viele andere, z.B. General-Tire, Nexen, Barum, Matador, Sailun usw., preisgünstige Reifen mit durchschnittlichen Leistungen an. Und das ist weder verwerflich, noch mit dem inflationär gebrauchten Wort "Billigreifen" abzuurteilen.
      Sie bieten ja auch ein paar Hochleistungsreifen an, diese sich vor Hankook, Bridgestone, Goodyear etc. nicht verstecken brauchen.

      Es gilt also das Gesamtbild zu betrachten, und nicht verunglimpfend alles über einen Kamm zu scheren.
    • Neu

      Der Thread ist wieder offen.
      Und ab jetzt sollten Pauschalisierungen/Verunglimpfungen, vor allem um einen Hersteller ins schlechte Licht stellen zu wollen, unterlassen werden. Egal ob es um bekannte oder unbekannte Reifen geht. Andernfalls werden die Zugriffsrechte für dieses Thema eingeschränkt.

      Wir sind ein Hersteller-offenes Forum, sei es beim Öl, Bremsscheiben, Zündgeraffel, oder sonst was, und genauso auch bei Reifen.
    • Neu

      225/45 R17 91Y (Normal bräuchte ich "nur" Geschwindigkeitsindex W, da waren aber keine verfügbar. Schon absurd das ich für ein Fahrzeug welches mit Vmax 222 km/h eingetragen ist und ein Index mit V locker reichen würde, aus Regulierungswahn gezwungen werde einen W index zu fahren. Aber das ist ein anderes Thema).
      Nein, den Asy 3 bin ich nicht gefahren. Vor ein paar Jahren hatte ich mal Ultra Grip Performance, von diesen war ich sehr angetan.
      Audi A3 1.8 TFSI Ambition :adi: Super Light 0540 5W-40