Winter-, Sommer-, & Ganzjahresreifen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tequila009 schrieb:

      Es benötigt natürlich eine gewisse Zeit, bis sich der Sägezahn wieder abgebaut hat.
      Das ist völlig normal und unkritisch.
      Das nimmt man aber, so wie ich, auf dem letzten Millimeter nicht mehr in Kauf, wenn der andersrum viel ruhiger abläuft.
      Hätte ich den Sägezahn bei 5mm schon gehabt, wäre das ne andere Sache.
      Aber da entscheidet ja auch jeder für sich; vermutlich hätten andere den sowieso schon entsorgt und durch neue Reifen ersetzt.
      :megu: :rav: :rowe: :total:
    • Heute mit den Winterreifen (Michelin Alpin A5 205/60 R16 92T aus dem Jahr 2016) aber 15° Außentemperatur auf der Autobahn, bei gemütlichen 90km/h (im Heimreiseverkehr mitrollend), ein kleines Ausweichmanöver vollzogen.
      Der Wagen vor mir hatte das schon gemacht, und weil ich etwas zu Nahe an ihm dran war, sah ich das dünne Geäst auch etwas zu spät. :whistling:

      Nun ja, kurz die Bremse angetippt, und in kleinem Bogen drum herum - nix passiert (auch wenn ich drüber gefahren wäre) - Gott sei Dank.

      Jedoch haben die weichen Reifen schon etwas "laut" gegeben, was mich dann doch ein wenig überrascht hat, da es eigentlich noch keine wirkliche Gefahrensituation mit harten Manövern war. :überleg:

      Das Thema "Winterreifen auch im Sommer?" hat sich für mich nach dieser Erfahrung damit entgültig erledigt :!:

      MfG
      Tom :hotdrink:
      :rav: ECS 0W-20 im Skyactiv 2.0 Benziner des Mazda 3 (2016)
    • Ich musste letzte Woche auch mit meinen Vredestein Quattrac 4 (185/55/R14) ein Ausweichmanöver fahren.

      Bin Nachts um 2 mit 150km/h über die A24 nach Hause gedüst, bei trockener Straße und ca. 0 Grad. Geblendet von verstellten Scheinwerfern auf der der Gegenfahrbahn ( :aua: ) hielt sich meine Weitsicht leider in Grenzen. Meine Autobahnseite selbst war über Kilometer hinweg frei von anderen Autos. Dann tauchte plötzlich nur wenige Meter vor mir in meinem Scheinwerferkegel ein totes Reh auf, was auf einer Länge von bestimmt 1,5m quer mitten auf meiner Spur lag.

      Ich hab sofort reagiert, das Steuer herumgerissen (waren bestimmt fast 90 Grad, nur um mal die Extreme dieses Manövers vor Augen zu führen), dann wieder gegengesteuert wie beim Elchtest, nur halt bei 150 km/h.
      Das Reh habe ich nur knapp verfehlt, die (noch fast neuen) Reifen haben sehr gute Traktion bewiesen.

      Ich konnte das in der Situation natürlich nicht so kühl analysieren, bilde mir aber ein, das es beim ersten Einlenken kaum Übersteuern gab. Beim Gegenkorrigieren merkte man dann schon, dass das ganze Gewicht des Wagens weiter Richtung Leitplanke will, aber das machte sich eher im Fahrwerk, als in den Reifen bemerkbar, er knicke da ziemlich ein, das Fahrwerk ist ja sehr weich.

      Aber nichtsdestotrotz bin ich zum Glück mit nem blauen Auge davongekommen, nicht auszumalen, was passiert wäre, wäre ich mit 150 frontal ins Reh gekracht oder hätte es nur mit einer Seite mitgenommen hätte ich mich eventuell überschlagen...

      Ich war sehr überrascht von der guten Performance der Reifen und des (30 Jahre alten) Autos in dieser Situation, wahrscheinlich hilft es auch einfach enorm, wenn ein Auto nicht 2 Tonnen wiegt (Leergewicht ca. 1085kg). Man kann trotz aller Hilfsmittel in neueren Autos die Physik halt nicht 100%ig austricksen.

      Die Polizei habe ich natürlich gleich danach noch im Auto angerufen und habe gesagt sie sollen dieses Reh entfernen lassen.

      Als ich dann zuhause war, musste ich das erstmal mit nem Whiskey verarbeiten.

      Das hat mir 2 Dinge klar gemacht: Es kann IMMER was passieren (Autobahn, fast kein Verkehr, klare Nacht), und Reifen machen sich bezahlt.

      Seitdem herrscht für mich übrigens nachts auf der Autobahn ein persönliches Tempolimit von 120km/h.
      Angenehmer Nebeneffekt: Der Spritverbrauch sinkt um ca. 20%...
    • mitsu_joe schrieb:

      die (noch fast neuen) Reifen haben sehr gute Traktion
      Quatrac 4? Die neuen sind die Quatrac 5... im ADAC-Test: Bestnote auf trockener Fahrbahn (was dir zugute kam, unterstellt ähnliche Performance der Quatrac 4). Die anderen Leistungsmerkmale waren nicht so überzeugend....

      mitsu_joe schrieb:

      Die Polizei habe ich natürlich gleich danach noch im Auto angerufen und habe gesagt sie sollen dieses Reh entfernen lassen.
      :thumbup: nicht unbedingt selbstverständlich!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oilbuyer ()

    • Servus

      Ich fahre seit der Saison 15/16 den Michelin PA4 in der Größe 225/40R18 als WR auf meinem TSI.
      Mit der Leistung des WR bin ich bei jeder Witterung im Großen und Ganzen zufrieden, auch der Verschleiß ist i.O. Einziges Manko: lautes Abrollgeräusch. Auf dem Golf meiner Frau ist der Michelin PA5 205/55R16 montiert, der ist im Gegensatz dazu ziemlich leise.

      In der Sommersaison fahre ich seit heuer den Michelin PS4S in der Größe 235/35R19. Ein sehr guter SR. Sehr gute Seitenführung, präzises Lenkverhalten und noch einigermaßen komfortabel, auch im Sportmodus. Die serienmäßig aufgezogenen Bridgestone RE050A waren unkomfortabler, wirkten besonders wenn sie kalt waren richtig „hölzern“. Bin auf den Verschleiß gespannt.
      Leon ST 2,0TSI, CJXA / Leon SC 1,4ACT, CZEA / Golf VII 1,6TDI, CXXB
    • Kette schrieb:

      Ich fahre seit der Saison 15/16 den Michelin PA4 in der Größe 225/40R18 als WR auf meinem TSI.
      Mit der Leistung des WR bin ich bei jeder Witterung im Großen und Ganzen zufrieden, auch der Verschleiß ist i.O. Einziges Manko: lautes Abrollgeräusch.
      Dem kann ich fast komplett zustimmen. Ich fahre die PA4 in der exakt gleichen Größe auf dem M135i (RWD). Für ein Winterreifen super Fahrverhalten in allen Lagen.

      Das Abrollgeräusch empfinde ich als normal, kann aber auch sein dass ich mich an die lauten Super Sport gewöhnt habe...
    • Neu

      Cupra300 schrieb:

      Die werkseitig verbauten Brigdestone S001 waren nicht wirklich gut.
      Das kann ich nicht nachvollziehen. Fahre den Reifen ebenfalls (Werksbereifung eben), Reifen haben ca. 30.000km gelaufen, noch immer ausreichend Profil trotz massiver Leistungssteigerung. Reifen fährt trotz 2 Grad Negativsturz an der VA durch Uniballlager und eingestellter Nullspur gerade ab, Traktion ist bombe, schlägt sich bei Regen sehr gut, leise ... was will man mehr? Der nächste Sprung wird bei mir ein Satz Yoko AD08R sein, sofern man diese aufgrund der Reifenlabel noch bestellen kann. Aber: der S001 (in der Dimension 215/40R17) ist für mich der mit Abstand der beste "Standardreifen" den ich je nach gefahren bin - und ich hab vieles durch in der Größe. PS3, S1 Evo, Pzero GT ....
    • Neu

      So empfindet jeder anders. Gerade im nassen untersteuern mir die viel zu früh, obwohl die auch noch mehr als ausreichend Profil draufhaben. Meiner Frau fällt dies nicht so auf, da wir etwas unterschiedliche Fahrstile pflegen :relax: Seitdem ich den PS4S drauf habe, vorher war es werkseitig der P-Zero, gibt es für mich nur noch eine Wahl: Michelin! Ja ich weiß, die sind etwas teurer als der Rest, allerdings für mich jeden Cent wert. Gerade im nassen war ich mehr als überrascht, was der PS4S kann. Bin gespannt, ob der PS4 dies genauso gut auf die Straße bringt...
    • Neu

      Ich fahre den Michelin Pilot Super Sport in 235/35R19 auf einem Audi RS3 8P und bin bisher begeistert. Langlebig und ausreichend Grip auf trockener Straße, allerdings verträgt er Nässe nicht so, was bei dem Profil auch logisch ist. Er ist eben mehr auf Performance ausgelegt.

      Traue mich gar nicht mehr etwas anderes zu kaufen um eventuell enttäuscht zu sein. Aber Goodyear soll noch ganz gut sein, was sich am Preis aber kaum unterscheidet.
    • Neu

      Ich überlege im Moment auch welche Rad / Reifen Kombination ich nächstes Jahr im Sommer auf dem TT fahren möchte.
      Gekauft hab ich den mit RH MO 18 zöllern. Ich glaube es sind 8x18 mit 225/40r18.
      Felgen und Reifen sind zwar neu und sehen gut aus, sind aber Fahrdynamisch und Komfortmäßig nicht mein Ziel.

      wäre da eher für 225/45r17 oder 245/40r17.

      Oder gibt es da noch andere Vorschläge eurerseits?
      VW Lupo 1.6 mit AEE Motor (wird 04.2019 durch einen Audi TT 1.8T Quattro mit BAM Motor ersetzt)
      Audi Coupé 2.3 20V Quattro mit 7A Motor
      Mercedes 300D W124 mit 603.912 Motor
      BMW 525d e39 mit M57D25 Motor
      Seat Ibiza 6L 1,9TDI mit ASZ Motor

      :red:
    • Neu

      Die Optik ist mir eher zweitrangig. Ist eben ein Daily-Driver und der Stuhl muss in erster Linie gut fahren.

      Reifen sind noch nicht gewählt, Reifendruck somit auch nicht.
      Bei 8x17 OZ Alleggerita HLT wäre man dann bei ca. 6,9kg je Felge wenn ich das richtig gegoogelt hab.
      Wäre aber auch von einer Superturismo LM oder einer Formular HLT nicht abgeneigt.
      BBS LM gibt es in der Größe und dem Lochkreis leider nicht.

      Achlast vorn 940Kg
      Achslast hinten 735Kg
      VW Lupo 1.6 mit AEE Motor (wird 04.2019 durch einen Audi TT 1.8T Quattro mit BAM Motor ersetzt)
      Audi Coupé 2.3 20V Quattro mit 7A Motor
      Mercedes 300D W124 mit 603.912 Motor
      BMW 525d e39 mit M57D25 Motor
      Seat Ibiza 6L 1,9TDI mit ASZ Motor

      :red:
    • Neu

      Meine Fragen bezogen sich natürlich auf deinen aktuellen Radsatz, denn wenn du den 225 40 18er mit >2,6 bar auf ner 8,5er Felge fährst ist das was ganz anderes als auf ner 7,5er mit 2,3 bar. Ich habe aber übersehen, dass du geschrieben hast, dass es 8x18er sind :whistling: Das ist für 225er das maximal erträgliche mMn. bzw. mit dem richtigen Luftdruck und dem richtigen Reifen ist das im Alltag gut. Ein anderer Reifen, anderer Druck und/oder ein 235er mit gleichem Querschnitt könnte da schon wesentlich was bringen.
      Leichte Felgen sind natürlich immer besser, aber der Einfluss auf die Leistung wird allgemein extrem überschätzt. Auch ist ein Querschnitt von 45 nicht per se besser als ein kleinerer, egal ob es um Performance oder um Komfort geht.
      Wer joot schmiert, der joot fiert.
    • Neu

      Dirtyhands1.8 schrieb:


      Auch ist ein Querschnitt von 45 nicht per se besser als ein kleinerer, egal ob es um Performance oder um Komfort geht.
      Weil?
      Ich bin der Meinung, dass wenn der Reifen ein bischen mehr arbeiten kann zwar die Lenkpräzision ein wenig leidet, aber dafür das Gripniveau in gewissen Situationen steigt.

      VW Lupo 1.6 mit AEE Motor (wird 04.2019 durch einen Audi TT 1.8T Quattro mit BAM Motor ersetzt)
      Audi Coupé 2.3 20V Quattro mit 7A Motor
      Mercedes 300D W124 mit 603.912 Motor
      BMW 525d e39 mit M57D25 Motor
      Seat Ibiza 6L 1,9TDI mit ASZ Motor

      :red: