Das Autoleben - heute und früher

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bei den heutigen autos finde ich die sehr dicken a-säulen störend man hat wenig übersicht, aber sie werden aufgrund der passiven sicherheit halt immer dicker.
      Images
      • 7DDD56AB-354A-4C58-832E-A2765A3A1983.jpeg

        721.28 kB, 1,536×2,048, viewed 18 times
      • 8B1CEBB0-A188-48B9-9DAA-86FC72F533ED.jpeg

        681.8 kB, 1,536×2,048, viewed 14 times
      • C2153E41-558D-4572-BE57-95330F51EDF1.jpeg

        666.03 kB, 1,536×2,048, viewed 18 times

      The post was edited 2 times, last by exclusive ().

    • ich habe es schonmal geschrieben und schreibe es nochmal, dass aktuelle System will nur unser Bestes. Unser Geld !FÜr das wir hart gearbeitet haben oder besser gesagt, mit unserer Arbeit haben wir Werte geschaffen. An vielen Anderen Stellen in unserem System, wird auch Geld verdient, aber dafür wird weder hart gearbeitet noch ein Wert geschaffen. Damit dieses System dauerhaft funktioniert, muss dauerhaft ein höheres Wachstum vorhanden sein oder wie Decke ich sonst ohne übermäßige Inflation Geld, dass nicht durch Werte gedeckt ist? Irgendwie müssen natürlich dann auch Wege gefunden werden uns den ein oder Anderen € vorzeitig abzunehmen und auch das muss wachsen, denn der rein materielle Wachstum kann in einem geschlossenen Wirtschaftssystem einfach nicht unbegrenzt , irgendwann früher oder später funktioniert das nicht. Man kann die ,,Droge'' aber ziemlich stark strecken, wenn man uns frühzeitig dazu bewegt, Geld auszugeben, aber auch da gibt es Grenzen. Schau ma mal :snack: unsere Möglichkeiten sind ja begrenzt.

      Das Wissen und die Möglichkeit ein Langzeitauto zu bauen gibt es. Das ist möglicherweise im 1.Moment nicht das ökonomischste Auto, jedoch auf die Dauer gesehen sicher das wirtschaftlichste. Gut für die Umwelt wäre es allemal. Neuwagen für den Umweltschutz ist so ziemlich einer der größten Bären, die man uns auf die Nase und bindet und für mich unteranderem der Beweis, dass die DUH eine Farce ist. Ich habe es hier irgendwo schonmal vorgerechnet, dass der durchschnittliche Deutsche 35 Jahre fahren müsste, um einen Neuwagen mit einer Kraftstoffersparnis von 1 Liter auf 100Km rauszufahren und dabei ist noch nichtmal berücksichtigt gewesen, dass heute die Sitze nicht mehr aus Kassel kommen sondern irgendwo in Bosnien gefertigt werden (Fachbegriff fällt mir grad nicht ein :aua: ) , die komplexere Rohstoffgewinnung etc. Ob der der Neuwagen doch tatsächlich 35 Jahre lang jährlich 16Tkm durchhält ist der Phantasie eines Jeden überlassen :nee: .
      Nicht umsonst hat Audi die Vollverzinkung wieder abgeschafft, offizielle aus Gewichtsgründen. Naja, der am stärksten verzinkte Audi trug 5kg Zink mit sich.

      Ansonsten einfach mal nach dem Begriff Porsche FLA 1973 oder Porsche Langzeitauto suchen. Damals ein sehr interessanter Ansatz von Porsche, den ich unterstütze und für den richtigen Weg halte. Selbst Porsche sagte, dass das Fahrzeug zwar ca. 30% teurer wäre, jedoch dafür eine um mehr als 100% höhere Haltbarkeit aufweist :daumen: . Gedanke dahinter war, dass das Fahrzeug nicht nur maximal haltbar, sondern auch maximal einfach zu reparieren sein sollte und es auch möglich sein sollte, sich z.B. nach 10 Jahren ein moderneres Aggregat einsetzen zu lassen, während der sowieso anfallenden Inspektion und dann auch mal ein Getriebe mit mehr Gängen etc. Alles sollte modular. Natürlich haben die Anderen Hersteller alles dafür getan, dass es nicht dazu kommt und die Idee als Illusorisch oder ,,wer will schon 20 Jahre mit dem gleichen Auto fahren, wenn sowieso alle 2-3 Jahre neue Innovationen auf den Markt kommen'' abgetan. Porsche hat zumindest die Verzinkung in die Tat umgesetzt. Hier die relevantesten Artikel dazu spiegel.de/auto/fahrberichte/p…e-ewigkeit-a-1266319.html
      traumautoarchiv.de/html/8347.html

      vdi-nachrichten.com/mediaviewer/show/364895/365098/1#entry

      Interessant ist dabei, dass auf der IAA1973 so ziemlich das Gleiche Thema war wie es heute der Fall ist oder bilde ich mir das ein, dass es da Ähnlichkeiten gibt zwischengas.com/de/FT/diverses…rt-von-1973-bis-1979.html
    • Man muss nur die Autowerbung an schauen, das ist offenbar was der Kunde will:

      Früher gab es Werbung, in der ein Fahrzeug am Stück Hunderttausende km abspult (war es BMW, Volvo oder beide?)

      Heute sind es SUVs, mit denen man durch die Stadt, durch Matsch und sogar an den Strand fahren kann. :lach3:
    • New

      exclusive wrote:

      Bei den heutigen autos finde ich die sehr dicken a-säulen störend man hat wenig übersicht, aber sie werden aufgrund der passiven sicherheit halt immer dicker.
      Man kann auch filigrane A-Säulen bauen, die etwas aushalten.



      Ein Teil der Stabilität bei 99 und 900 kommt sicher von dem Rohr aus hochfestem Stahl, da0 durch die A-Säulen hindurchgeht und sich auf halber Höher der Kotflügel abstützt. Allerdings sind A-Säulen beim 99/90/900 auch gar nicht so filigran, wie sie wirken. Die sind auch gut eine Handfläche lang/breit. Aber sie stehen abgewinkelt, so daß man als Fahrer nur auf die schmale Seite (etwas breiter als ein Daumen) guckt - so beeinträchtigen sie das Sichtfeld deutlich weniger.

      Daß die Lösung funktioniert, sieht man ja im obigen Video. Warum macht das heute niemand mehr? Rechtliche Hürden kann es nicht geben - wenn SAAB da jemals ein Patent drauf hatte, dann ist das 1988 ausgelaufen.
      Alte Autos, moderne Öle: turboseize.wordpress.com
    • New

      Heute werden vorallem in den USA strenge test durchgeführt und da müssen die a und b säulen einiges aushalten. Z.b den roof strenght test. Da wird getestet wie viel kg die säulen aushalten können.



      Auch beim frontalcrash dürfen sie nicht einknicken und müssen dementsprechend stabil sein.

    • New

      Type R Ben wrote:

      Is so. Also ne grobe wie jedes Auto als Balken, aber keine Tempanzeige via obd das man auf Torque oder so legen könnte. Beim FK2 hatten einige ü er 140° Öltemperatur laut obd, man will das wohl nicht mehr haben das jemand zum Händler kommt und ihm das vorhält...
      Wirklich ne geile Entwicklung...

      Fehlende Wassertemp Anzeige + defektes Thermostat = man bemerkt es nicht

      Iwann hat uns die Autoindustrie soweit dass man sich Autos nur noch über nen Abo bucht... jeden Monat 500€ abdrücken und alle 2-3 Jahre kommt nen neuer... :aua:


      Einerseits bin ich indirekt auch gewissermaßen Profiteur von diesem Wegwerfprodukt Auto, aber aus Verbrauchersicht regt mich diese Entwicklung tierisch auf :angry3:
    • New

      Die Automobilkonzerne wollen kein Auto entwickeln welches 500.000km hält, weil das einfach nicht rentabel ist. Die meisten deutschen Fahrzeuge neuerer Generation sind geleast und gehen nach 3-4 Jahre zurück zum Händler. Was danach passiert interessiert die nicht, eben weil der Kunde sowieso nicht mehr zur Vertragswerkstatt kommt und man somit noch mit ihm Geld verdienen könnte. Anders bei Leasing, man verdient am Verkauf und weiterhin an laufende Kosten. Die Zukunft wird sein das sich die meisten kein eigenes Fahrzeug mehr leisten können oder wollen und Car Sharing mit fester monatlichen Rate alle Kosten abdeckt und man sich diverse Autos teilt.
      Dennoch vllt mal etwas positives an modernere Fahrzeuge. Sie sind doch erheblich sicherer geworden. :lesen:
      :deru:
    • New

      So, heute meine Ventile für die Kurbelgehäuseentlüftung in Empfang genommen...



      Aus Metall, ziemlich schwer und wertig.

      2€ Produktpreis (Versand lass ich an dieser Stelle mal außen vor, dazu im Frust-Thread :D ), das wird nur provisorisch getauscht, das alte Ventil funktioniert also nach all den Jahren noch...

      Eine gelungene Konstruktion...

      Heutzutage bezahlt man für schlechter konstruierten Plastikkram bestimmt das Zehnfache.

      Ich sag‘s immer wieder; Plaste an hat an Motoren genau so wenig verloren wie an Frauen... :flitz:
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 170tkm): Gulf Competition 10W-40
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman
    • New

      Ansonsten wenn sowas nicht mehr bestellbar ist PÖL-Ventile nehmen.
      Wobei man dann den im System anliegenden Druck bzw. Unterdruck kennen sollte bzw. es gut wäre zu wissen ob der Öffnungsdruck des Ventils nicht zu hoch liegt.
      Ich habe einen passenden Manometer um sowas auch mal bei laufendem Motor zu messen.

      Musste den Trick beim Saab schonmal anwenden.
    • New

      So einen als Neu-Fahrzeug. :love:
      Da würde ich jeden modernen BMW, MB, Opel, etc. für stehen lassen. :yes:

      Durchdachte Details, vernünftige Schalter/Taster, und einfach den Charme eines '80er/'90er Japaner. :daumen2:

      Mein Kritikpunkt wäre aber der Warnblink-Taster. Dieser ist viel zu klein und sitzt an einer ungünstigen Stelle.
    • New

      42 000km, echt der Hammer! Da hat meiner ein bisschen mehr runter... :thumbsup:


      Schon extrem komisch, so ein Video über sein eigenes Auto zu sehen...

      Aber der Galant ist wirklich innen ein mega bequemes, praktisches und großes Auto.

      Display Spoiler

      Kofferraumvolumen stimmt für eine Limousine auch:




      Wie man rechts hinter dem Flens-Kasten sieht, steht dahinter noch eine Reihe - das waren Überbleibsel einer Party.
      Bitte ignoriert, wie verdreckt Auto und Kofferraum da waren, ist mittlerweile alles sauber... :D



      Schaut euch im Video mal bitte die Höhenverstellung des Sitzes ab 5:40 an... Wie eine Paarung aus LKW-Sitz und Omis Couch... :love:

      Die Mittelkonsole ab 7:15 ist auch sehr durchdacht und mega bequem, um den Arm drauf abzulegen durch den weichen Bezug.

      Schade, dass sie nicht noch das riesige Handschuhfach und die diversen kleineren Staufächer gezeigt haben... :)

      Die Instrumentenbeleuchtung wäre bei Dunkelheit auch einen Blick wert gewesen.
      Da leuchtet nämlich das ganze Cockpit (also nicht nur die Tachoeinheit, sondern auch die ganzen Drehregler und Schieberegler in der Mitte) grün.

      Durch ein Drehrad am Armaturenbrett kann die ganze Innenbeleuchtung von einem recht kräftigen neongrün stufenlos bis zu einem sanften dunkelgrünen Schimmern runterjustieren.
      Ich habe es meist recht dunkel eingestellt, ist einfach schöner für die Augen und man sieht in der Dunkelheit viel besser.

      Der Warnblinkschalter glimmt nachts übrigens als einziges Element sanft rot, das macht finden leichter... :D
      :val: :gulf: :rep:

      '88 Mitsubishi Galant (4G37, 170tkm): Gulf Competition 10W-40
      '96 Toyota Starlet (4E-FE, 190tkm): ROWE Synt. RSi 5W-40
      '03 Renault Clio (K4J, 115tkm): LM Synthoil HighTech 5W-40

      "Wir schaffen Institutionen, Regierungen und Schulen, um uns im Leben zu helfen, doch jede Institution entwickelt nach einer Weile die Tendenz, sich nicht mehr so zu verhalten, als sollte sie uns dienen, sondern als sollten wir ihr dienen. Das ist der Moment, wenn das Individuum mit ihnen in Konflikt gerät.“ - Miloš Forman