Toyota GT86 Ölempfehlung bester Verschleissschutz

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Toyota GT86 Ölempfehlung bester Verschleissschutz

      1. Autohersteller, Model, Baujahr:
      Toyota, GT86, 2013

      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: FA20 Boxermotor mit Direkt und Saugrohreinspritzung (Saugmotor!), Benzin, 2.0l 200 PS

      3. Öl-Volumen des Motors: 5.3 Liter


      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
      38Km zur Arbeit, Freizeit: Strassenbetrieb mit Teillast und Vollgasorgien bis 7.400 RPM. Meistens zwischen 90 und 110 Grad Celsius.

      5. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
      7.500 km +- 2.500km je nach Ölqualität.
      Jede 4000Km ein neuer Ölfilter. Das gilt aber nur für das Motorenöl.

      6. Gesamtlaufleistung:
      Motor hat 128000 Km, bei 65000km wurde der Shortblock ersetzt(Kurbelwelle, Gehäuse, Pleuellager, Kolben) Nockenwellen wie auch Ventilen und Ansaugbereich wurde nicht ersetzt da noch Super zustand. Hatte wegen Mangelschmierung pleuelagerschaden und ging unter Garantie.


      7. Bisher genutztes Öl:
      Mobil 1 5w30 ESP Formula (Sommer wie Winter)
      Mobil 3000 5w30 XE (Sommer)
      Mobil 3000 5w40 ( Sommer)
      Petronas Synthium 7000 XS 5W30 (Sommer)
      Liqui Moly Special Tec 0w20 (Winter)
      Liqui Moly TopTec 4300 5w30 (Sommer)



      8. Ölverbrauch ml/1.000Km:
      Meistens Nie. Nach Vollgasorgien oder harten Sommertage so 100 ML bei 5000 km
      wen überhaupt. Länderreisen mit entfernung von 1300 Km am Stück hat er gerne mal 100 ML geschluckt aber Vollgasorgien waren vorhanden.


      9. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
      Serie mit Vorkat drin, Nachkat raus.
      Abgasnorm? Bahnhof? :flitz:

      10. Hersteller-Freigabe, Öl-Spezifikation (Fahrzeuganleitung): 0w20 mit API SN und oder Ilsac GF5. Falls nicht vorhanden 5w30 jedoch nach möglichkeit wieder auf 0w20.
      0w20 wurde für einen niedrigen verbrauch gewählt (ökonomie) und steht auch so im betriebsanleitung. Aber es steht falls das auto nicht artgerecht bewegt wird wie z.b Rennbetrieb oder Heisse Aussenlufttemperatur, kann auch eine andere Viskosität gewählt werden. 5w40 wäre max zugelassen, wobei die Rennversionen dieses Auto 10w60 von Castrol benutzen.
      Garage hat ständig 5w30 von Mobil 1 reingekippt obwohl 0w20 im Handbuch stand. Ja auch im Winter, ich persönlich finde das von einer Garage Schwachsinnig weil sie keins hatten oder das 0w20 bestellen müssten.


      11. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
      keine Garantie mehr. Der frühe Ölwechsel ist meine Garantie :facepalm:


      12. Leistungssteigerung vorhanden/geplant:
      Nachkat nachträglich entfernt und ein besser verwinkelter Ansaugschlauch.

      13. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:

      Bei jedem 2ten Ölwechsel Liqui Moly Motor Spülung. in 7.500 km wird der Ölfilter 2 mal ausgetauscht für die Sicherstellung von Verschleissschutz.


      Hallo Leute ich fahr einen GT86 von Toyota auch bekannt als Subaru BRZ

      Seitdem ich nach Bestem Öl im Google recherchieren gegangen bin, war ich auf vieles gestossen von Idioten bis Erwachsene Leute, von Russischen Öltests bis Laboranalysen.

      Irgendwann bin ich auf eure Seite gestossen und hier angehalten weil Oil Club.de sogar Laboranalyse mit vernünftiger Beprechung anbieten. Das fand ich toll und stelle hiermit die frage.

      Ich suche nicht ein Öl sondern das Beste.
      Es soll eine goldige Mitte zwischen exzellenten Verschleissschutz und Motorsauberkeit sein weil mir ist wichtig das bei einem Hochleistungsmotor mit einer übernatürlichen hohen Kompression der Öldruck gewährleistet ist vorallem auch bei Hohendrehzahlen. Der Motor ist ein Saugmotor und nicht zwangsbeatmet.

      Wie ich im Forum sehe würde mich der Redline 0w20 oder der Mobil 1 ansprechen auch bezüglich additivpaketen und die Grundölen.
      Hab auch das Liqui Moly Molygen 5W30 im Auge gehabt aber gibts nirgendwo zu kaufen.
      5w40 wäre mir zu dick weil hier in der Schweiz Speziell die Temperaturen Rapide an und absteigen vorallem im Herbst und Frühling. Ein gutes 0w30 wäre auch nicht schlecht aber kann mir selber nicht sagen welches ich nehmen sollte. Vom Petronas war ich nicht überzeugt, man hat ein lauteres Ventilklackern hören können.
      Somit frage ich euch welches Motoröl für mich am besten Wäre.

      Preis ist das letzte kriterium wobei es sollte auch nicht 200 euro für 6 liter überschreiten

      Als zuletzt möchte ich mitteilen das mir dieser Forum gefällt und bin sehr positiv überrascht. Danke

      Mit freundlichen Grüssen

      Ilic Radisa

      The post was edited 2 times, last by R4D1 ().

    • du bist ein richtiger schatz danke.
      ich werde das Redline 5w30 probieren. Mein Auto wird minimum 2-4 mal Am Tag Kaltgestartet.
      Ich fahre keine Rennstrecke sondern gebe gerne gas wobei die Schweizer so lahmarschig sind und es keine richtige strecke zum gasgeben gibt. Wen es eine gäbe, stehen dort die Polizei Schmiere :angry3:

      Für kalte tage werde ich das Mazda, Toyota oder das Redline 0w20 probieren.
      Ich danke dir tausendmal für die antwort und hoffe in zukunft euch auch helfen zu können.
      Öl ist halt nicht Öl wie man sieht.
      nach wieviel Km wäre eine ölanalyse sinnvoll? 5000 oder 7.500km?

      Radisa
    • Maddin wrote:

      Die Motorspülung kannst du dir sparen, bei so kurzen Intervallen. Das Zeug hat (bei falscher Anwendung?) sogar schon Motorschäden verursacht .

      Mit einem guten 5W30 oder 0W30 liegst du bei dem Motor auch bei höchster Belastung richtig.
      Danke für deine Antwort

      Ich fahre gerne schneller und hochtouriger.
      Damit der Öldruck gewährleistet ist sowie auch die Ölkühlung, mische ich es jeden 2-3 ölwechsel bei. Viel bringts nicht wen man das oft macht aber ich hasse Dreck im Motor. Vorallem wen die Bauteile Masstoleranzen eng sind, möchte ich nicht das dreck sich an einer wichtige stelle absetzt.

      Ich als gelernter Feinmechaniker weiss das in Deutschland Sehr genau und exakt gearbeitet wird, zugleich weiss ich auch das die Japaner nach Perfektionismus streben und alles Perfekt machen wollen, Sogar zu Perfekt. Ich bekam einen Pleuellagerschaden auf dem Autobahn beim Herunterschalten.

      MOTORANALYSE = Pleuellager hat sich verfressen und ist in Stücke gerissen. War zum glück nur bei einem Kolben der fall, alle andere Kolben waren intakt.
      Für mich hat es nur eine Bedeutung: Das dass Bauteil zu eng gedreht/ hergestellt worden ist und bei hitze oder sogar dreck dort gekommen ist und alles zerstört hat.

      0W30 wäre optimal für beide Jahreszeiten, jedoch hab ich mein bestes 0w30 nirgends finden können. Wäre vielleicht sinvoller als 5w30? Weiss nicht.

      Danke dir Pils
    • OilSucher wrote:

      Bei Ravenol gibt es 2 verschiedene 0W20 Öle.

      Andy meint sicherlich dieses hier Ravenol Eco Synth ECS SAE 0w-20.

      Beide Redline sind genial. RedLine 0w-20 - RedLine 5w-30
      Hallo OilSucher

      An dem Ravenol bin ich nicht so interessiert.

      Die Redline überzeugen mich schon stark irgendwie und werde ein 0w20 oder 5w30 probieren. Vorallem sind die Grundöle sehr gut und das Additivpaket auch wie ich sehe.

      Obwohl ich noch ein Grünschnabel in Sachen Analysen bin, überzeugt mich das Redline.

      Danke für die Vielseitigen Tipps

      Hab auch das Royal Purple gesehen aber bin etwas skeptisch obwohl die "schneid in das Lager" test Positiv ausfallen.
    • R4D1 wrote:

      0W30 wäre optimal für beide Jahreszeiten, jedoch hab ich mein bestes 0w30 nirgends finden können. Wäre vielleicht sinvoller als 5w30? Weiss nicht.
      Nein, 0W-30 bietet im Sommer keinen wirklichen Vorteil.
      Gerade wenn es um höhere Belastungen durch sportliche Fahrweise geht, ist ein dickeres Basisöl mit weniger VI-Polymeren von Vorteil.

      In Deinem Fall also ganz klar:
      Winter = 0W-20 oder 0W-30
      Sommer = 5W-30 oder 10W-30

      Persönlich würde ich im Sommer auf 10W-30 gehen. Das gäbe es ebenfalls von Redline: Redline 10W-30
    • Tequila009 wrote:

      R4D1 wrote:

      0W30 wäre optimal für beide Jahreszeiten, jedoch hab ich mein bestes 0w30 nirgends finden können. Wäre vielleicht sinvoller als 5w30? Weiss nicht.
      Nein, 0W-30 bietet im Sommer keinen wirklichen Vorteil.Gerade wenn es um höhere Belastungen durch sportliche Fahrweise geht, ist ein dickeres Basisöl mit weniger VI-Polymeren von Vorteil.

      In Deinem Fall also ganz klar:
      Winter = 0W-20 oder 0W-30
      Sommer = 5W-30 oder 10W-30

      Persönlich würde ich im Sommer auf 10W-30 gehen. Das gäbe es ebenfalls von Redline: Redline 10W-30
      Deine Aussagen sind Richtig bezüglich ViskositätIndex Verbesserer. Die VI Polymeren verschwinden mit dem alter und was ich auch gemerkt habe, könnte aber auch falsch sein: Das ein Öl mit mehr VI Polymeren, mehr dreck im Motor hinterlassen? Wen die Brühe an meinen Ölringen am Kolben klebt, kann ich nicht mehr ruhig schlafen. Ich habe mir einen Schaden gelacht wo mein Freund gesagt hat:
      Mein Audi läuft mit jedem Öl! :facepalm: :aua:

      Andy hat mir deswegen das Redline 5w30 vorgeschlagen mit hohen ölfilm stabilität, tiefen Noack und auch sehr gutem kaltstartverhalten bezüglich ölschmierung. Hat auch durch die Vollsynthethischen Grundölen einen Hohen Flashpoint.

      Bezüglich Viskositätswahl Stimmen deine Aussagen auch und mache das so schon die ganze zeit und werde das auch so weiterführen wie von dir beschrieben.

      Ich hab Angst falls ich einen zu hohen -W30 Wert (Anfangswert) habe, das es bei Kaltstart im Sommer mein Motor mehr verschleisst weil 0w20 wird ja im Handbuch angegeben. Falls ich nur in der Freizeit oder in den Ferien damit gehen würde, hätte ich auch bestimmt das 10w30 versucht.

      Danke dir auch herzlich

      Ein 0w30 im Winter hört sich vernünftig an.
      Einziges müssen wir die API SN und Ilsac GF5 beachten (oder wen man ein sehr gutes öl kennt auch nicht)

      Ich kenne aber kein Gutes 0w30 :überleg:
    • Tequila009 wrote:

      Nein, 0W-30 bietet im Sommer keinen wirklichen Vorteil.Gerade wenn es um höhere Belastungen durch sportliche Fahrweise geht, ist ein dickeres Basisöl mit weniger VI-Polymeren von Vorteil.

      In Deinem Fall also ganz klar:
      Winter = 0W-20 oder 0W-30
      Sommer = 5W-30 oder 10W-30

      Persönlich würde ich im Sommer auf 10W-30 gehen. Das gäbe es ebenfalls von Redline: Redline 10W-30
      Meine Antwort bezüglich 10w30 von Redline ziehe ich zurück da es fast identisch mit dem 5w30 ist nur das der 10w30 HTHS von 3.5 hat under 5w30 HTHS von 3.8
      Pourpoint ist cirka gleich und ist ja eh vollsynthethisch.
      Aber das 10w30 bricht weniger zusammen weil es einen kleineren bereich von temperatur abdeckt?
    • Andy wrote:

      ja, korrekt. 10w-30 hat weniger ViV, aber bei Wechselintervalle 7,5 tkm ist das völlig ok.
      Amsoil Signature Series ist auch ein gutes Öl...
      Das Redline 5w30 scheint mir mehr zu passen.
      Wobei du dick und Fett geschrieben hast das es Platz 1 für Ilsac GF-5 ist/wäre.

      Fragen wir den Experten Andy
      Redline 5w30 oder Amsoil Signature Series 5w30?
      Vor und Nachteile im Vergleich? Sehen ziemlich gleich aus

      Ich spendiere dir ein Bier wen das so weitergeht mein Freund bin richtig Happy über die Antworten :hello: Beer
    • Bei den 5W30 ist der VI gar nicht so wahnsinnig hoch. Alles so knapp über 160.


      Fahre ich im Sommer im sehr hoch drehenden RX8, funktioniert gut. Auch vom Vorbesitzer ist diese Viskosität genutzt worden, auch er hat das Teil nicht geschont, aber bisher alles ok und kein Kompressionsverlust

    • Maddin wrote:

      Bei den 5W30 ist der VI gar nicht so wahnsinnig hoch. Alles so knapp über 160.


      Fahre ich im Sommer im sehr hoch drehenden RX8, funktioniert gut. Auch vom Vorbesitzer ist diese Viskosität genutzt worden, auch er hat das Teil nicht geschont, aber bisher alles ok und kein Kompressionsverlust
      Gut zu hören das der Redline sich beim RX8 bewährt da die Drehzahlen recht Hoch gehen beim Rexi. Wäre nicht verkehrt das gleiche Öl in meinem GT86 zu füllen.
      Mir wird Schwindlig bei den Drehzahtacho vom RX8 da die Locker bis 9000 Drehen <X :lach3: