1.9 dci - f9q renault espace

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1.9 dci - f9q renault espace

      Hallo Leute,

      2. Motor - Diesel 1.9 l, Espace 2003, Common Rail
      3. Öl-Volumen des Motors: 4.8 liter
      4. Fahrprofil - Kurz mit 2x im Monat Langstrecke ca 400km:
      5. Geplante Ölwechsel-Intervalle:20Tkm
      6. Gesamtlaufleistung:180 000km
      7. Bisher genutztes Öl:Elf Evolution 900 SXR 5-w40, wenn nötig wird nachgefüllt mit TSO&S 5W-40 (ich weiß man soll nicht mischen).
      8. Ölverbrauch ml/1.000Km: 300
      9. Welche Öltemperaturen werden erreicht: unbekannt
      10. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: kein Partikelfilter, Oxikat
      11. Hersteller-Freigabe, Öl-Spezifikation (Fahrzeuganleitung): A3/B4, kein u-w30,aber u-w40 und u-w50, u=0,5,10.
      12. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: keine
      13. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: nein
      14. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.: drastisch erhöhter Ölverbrauch, wenn mehr als Hälfte - am Peilstab - aufgefüllt. Fahrzeug wird also mit eher mit wenig Öl betrieben. Qualmt blau, aber nur bei höchster Drehzahl auf der Autobahn.
      15. Eingeplantes Budget: egal

      Da ich mich jetzt wieder ums Fahrzeug kümmern kann, steht die Frage für den Rest der Laufzeit noch was am Ölverbrauch zu drehen und eventuell für wenig Preis Kosten von Elf 5w-40 auf Castrol Edge Titanium FST 0w-40 umzusteigen, wobei vorab mit Tunap 321 oder eine Redline Füllung eventuell verkockste Kolbenringe wieder freizubekommen wären.

      Empfehlungen ?

      Bernd
    • :welcome: im oil-club1 Bernd!

      Der arme 1.9 wird im Espace ganz schön gequält...
      Ölwechsel nur jede 20TKm und HC Öl,
      da werden nicht nur die Kolbenringnutten verkokt sein.
      Der Turbolader und seine Ölablaufleitung werden auch einiges an Verkokungen aufweisen...

      Da hilft nur schonende Reinigung und gutes Öl im Kurzintervall.

      Eine Füllung Redline für 10TKm wäre natürlich optimal und empfehlenswert!
      ... die rein physikalischen Eigenschaften des Öls sind in erster Linie für den Verschleißschutz zuständig,
      Notlaufadditive erst nach Versagen des Grundöls!
    • Danke schon mal für die ersten Empfehlungen.

      Laut Hersteller sind's 30000 km für jeden Wechsel, abhängig natürlich von der Situation, soll verkürzt werden.

      Also will ich mal auf 10 000 km reduzieren und mit Redline anfangen. Freue mich natürlich auf weitere Ratschläge.
    • Hab das Redine jetzt nur in der Buch gefunden, ich denke das ist mit Euro Series von Andy gemeint. Scheint ja sonst nicht in EU verfügbar zu sein ? Irgendwo hatte ich gelesen Redline nicht länger als 3Tkm drin zu lassen. Vielleicht erwärme ich mich für das Amsoil hinterher, es scheint ja auch nur HC zu sein.
    • Das mit dem hohen Ölverbrauch bei über Mitte Peilstab sollte man mal untersuchen: Ist auch beim RX8 bekannt, wenn auch ein völlig anderer Motor.

      Dort ist das so, dass Öl welches schon älter ist 1. Schäumt 2. bei vorhandenem Verschleiß oder Verkokung ein hoher Blow-By stattfindet, und deshalb 3. bei hohen Drehzahlen richtig viel Ölschaum die Ölentlüftung hoch gedrückt wird. Der gelangt dann in den Brennraum und wird dort verbrannt, teilweise ist das so extrem dass der Luftmassenmesser verdreckt wird und das Teil sich verschluckt.

      Abhilfe wäre gutes Öl welches die Ablagerungen entfernt, und kürzere Intervalle.

      Das Amsoil wäre von den Additiven genau das richtige Öl um das Problem evtl. abzustellen