Fälschung - Analyse+Referenz - Mobil 1 Peak Life 5W-50

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe es schon mal geschrieben:
      Dir gelingt dort einfach keine Beweisführung. Selbst mit dem ungeöffneten Gebinde, kann man nicht nachweisen, das eben genau dieses Gebinde auch wirklich von der Firma kam die auch auf der Rechnung steht.
      Es wäre doch gut möglich, das ich das Gebinde selber abgefüllt habe, und es der Firma nur unterjubeln möchte.
      Eine saubere Beweisführung ist nur dann möglich wenn auf der Rechnung die Genaue Chargennummer des Gebindes vermerkt ist.
      In allen anderen Fällen gilt in Deutschland im Zweifel für den Angeklagten.
      Dann kommt noch folgende Problematik hinzu:
      Stell dir vor die Verhandlung kommt wirklich zustande, und erlangt eventuell Mediales Interesse, was gar nicht mal so unwahrscheinlich bei der Größe der Firma
      ist. Jetzt verlierst du den Fall, was höchstwahrscheinlich ist.
      Überleg mal welche Entschädigungszahlungen auf dich zukommen, den der Spieß wird nachher ganz sicher umgedreht.
      Wie gesagt ich war bei 2 Anwälten, und beide wollten den Fall weder annehmen, noch etwas damit zu tun haben.
      Man hat mir ganz klar kommuniziert, besser die Füße Still zu halten.
      Die Rechtschutz hat schon im vornherein abgewunken.
    • Naumstar schrieb:

      Überleg mal welche Entschädigungszahlungen auf dich zukommen, den der Spieß wird nachher ganz sicher umgedreht.
      so einfach ist das glücklicherweise nicht, da es sich nicht um eine Rufmordkampagne handelt, in der behauptet wird, die komplette Produktion wäre ein Fake. In diesem Fall geht es um 1 oder 2 Kanister.






      -- schrieb:

      Es wäre doch gut möglich, das ich das Gebinde selber abgefüllt habe, und es der Firma nur unterjubeln möchte.
      das ist sicherlich das größte Problem, was die Beweiskette auf einen gerichtlich bestellten Sachverständigen beschränkt.
      Man sollte also gedanklich der Ölprobe hinzufügen, daß man bei einem Fakeergebnis die Suppe ins Altöl geben kann. Wenigstens gelangt sie dann nicht in den Motor. Und ja, damit wird es sehr riskant, beliebte Markenöle zu erwerben, weil man nicht weiß, wieviel Kanister man kaufen muß, um die versprochene Füllung zu erhalten.
      Beste Grüße
      Speedy
    • Wäre jetzt nur die Frage ob das bei den zertifizierten Vertriebspartnern auch so läuft. Mit zertifizierten meine ich welche die unter einer google suche auftauchen

      Sprich Bezugsquelle unbekannt....

      Aber die Sache ist für mich ganz einfach, da ich keine unnötigen (sorry für den Ausdruck) Hirnficks brauche, fahre ich einfach was anderes (fahre ich ja auch :D )...

      Im LL3 segment wirst ja zugeschmissen mit Motorölen. 5W-50 ist da schon etwas rarer aber Alternativen gibt es da auch. Sorry fürs OT :hello:
    • Z u r__I n f o

      Nach weiterhin fortlaufenden PN-Anfragen bzgl. des verdächtigen Händlers auf ebay habe ich zum Schutz des oil-club entschieden, die interne Nennung einzustellen.
      Auch wurden alle Teilnehmer aus der Mehrfach-Konversation "Mobil 1 Peak Live 5W-50 - Betroffene" ausgeladen.

      Hintergrund ist der, dass wir uns als Forum nicht in der Lage sehen, im rechtlichen Streitfall bestehen zu können.
      Da die direkte Konfrontation aus Referenz- und Plagiat-Analysen hier im Forum ihren Ursprung finden, wird natürlich der oil-club anvisiert werden.

      Aus Vorsicht und zum Selbstschutz gibt es von Seiten des Forenbetreiber sowie der Forenbegleitung keine Händler-Nennung mehr.
      Die "Rechtslage" ist, wie hier im Thread bereits mehrfach mitgeteilt/erkannt wurde, mehr als dürftig und unsicher.

      Wir können daher nur mitteilen, die Bezugsquellen von Mobil-Ölen eigenständig zu prüfen, und im Zweifel eine Analyse von Anfang an einzukalkulieren.
      Denn Anhand von Details der Gebinde kann keine sichere Differenzierung mehr stattfinden.
      Die Plagiate sind teilweise dermaßen gut, dass man meinen könnte, es handle sich um originale Gebinde (die irgendwo vom LKW gefallen sind).

      Ich bitte um euer Verständnis, dass wir diesbezüglich resignieren um unser Forum nicht übermäßig zu gefährden.
      Denn sollte es durch wen auch immer zu rechtlichen Schritten kommen, sollten wir möglichst keine Angriffsfläche bieten.

      Gruß
      Jörg
    • Tequila009 schrieb:

      Die Plagiate sind teilweise dermaßen gut, dass man meinen könnte, es handle sich um originale Gebinde (die irgendwo vom LKW gefallen sind).
      Im in Kontrast dazu wurde auch schon von einem gelisteten Händler unterschiedliche Verpackungen verschickt.

      Keine geringen Unterschiede sondern auf den ersten Blick erkennbare Unterschiede (wie als wenn es unterschiedliche Lieferanten für die Kanister geben würde). Angenommen es handele sich in beiden Fällen um original M1 Ware, dann kann man selbst bei abweichenden Kanistern nicht mal klar von einem Fake ausgehen.