Öl für alten Güldner

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Öl für alten Güldner

      Einzylinder :D

      Traktor Güldner AX 1X
      Gut, fährt zwar nie mit Diesel sondern eher mit allem, was brennt und übrig ist.
      Aber ursprünglich ists ja ein Dieselmotor.


      Was ich an Infos rausfinden konnte
      Motor Ölinhalt
      2,8 l
      Sommer HD
      20
      Winter HD
      10

      Was zum Henker damit auch immer gemeint sein soll.
      Ich habe keinen Plan von gar nix :)


      Fährt vielleicht 20-30h im Jahr.
      Aber Sommer wie auch Winter mit Kaltstart bei ca 3-5°C (Garagentemperatur)
      Aktuelles Öl über 10 Jahre alt.
      Was für ein Öl drin ist ist nicht bekannt
    • Damit fährt man heutzutage zu Oldy-Treffen!

      Er hat wahrscheinlich noch gemeinsamen Ölkreislauf für Motor und Getriebe.

      Damals waren noch Einbereichsöle vorgeschrieben,
      HD 20 im Sommer und HD 10 im Winter.

      Heutzutage würde ich dort ein günstiges 10w30 oder 10w40 Agrar- bzw. LKW-Öl einfüllen.
      oil-club1

      The post was edited 1 time, last by Georg-TDI ().

    • Georg-TDI wrote:

      Damit fährt man heutzutage zu Oldy-Treffen!

      Er hat wahrscheinlich noch gemeinsamen Ölkreislauf für Motor und Getriebe.

      Damals waren noch Einbereichsöle vorgeschrieben,
      HD 20 im Sommer und HD 10 im Winter.

      Heutzutage würde ich dort ein günstiges 10w30 oder 10w40 Agrar- bzw. LKW-Öl einfüllen.
      Google sagt "Getriebeölmenge 7,5 Liter", das beißt sich etwas mit der obigen Motorölmengenangabe.
      Alte Autos, moderne Öle: turboseize.wordpress.com
    • Moin Leute.

      Mal an einen Mod, wäre nett das Thema mal in die passende Sparte zu verschieben. :)


      Und vielleicht auch nett, wenn noch wer ein paar Hinweise dazu hätte.
      Kein Ölfilter, nur Spaltfilter.

      Agrar oder LKW-Öl wäre daher vermutlich nicht ideal.
      Zumindest bin ich ohne Begründung nicht wirklich von dem bisher einzigen Hinweis überzeugt ;)

      Trecker wurde jetzt das letzte Jahr nur 2-3x ne halbe Stunde genutzt und hat sonst nur gestanden.
      Daher wurde sich auch nicht drum gekümmert.

      Und vielleicht auch mal Getriebeöl, aber da mach ich dann ggf nen eigenen Thread.
    • Ein unlegiertes Öl nach API SA. Jeder größere Hersteller hat sowas im Programm.

      Unlegiert heißt, keine Additive die Schlamm verhindern. Genau das soll aber passieren, damit sich Abrieb und Rückstände im Schlamm sammeln, und so keinen Schaden mehr anrichten können. Erforderlich sind dann nur noch kurze Intervalle, bei denen die Ölwanne entfernt und gereinigt wird.
    • HD steht aber für Heavy Duty und bezeichnete damals schon legierte (=additivierte) Öle.
      Ich hatte letztens einen ähnlichen Fall.
      Hanomag R12 von 1951 mit 1 Zylinder 2Takt Diesel und Spaltfilter.
      Der hatte seit mindestens 15 Jahren keinen Ölwechsel bekommen.
      Da habe ich (im Januar) Liqui Moly HD SAE 30 API SG/CF eingefüllt und das funktioniert bis jetzt.
      Kannst auch das billigste 15W40 ausm Baumarkt nehmen.
      Der Anteil an Reinigungsadditiven sollte halt nicht zu hoch sein.
    • Ich muss das Thema hier nochmal ausgraben.

      Mein Opa hat einen Kramer KB 17 und anscheinend mit Güldner 2 DN Motor. Bj. 1952
      Filter ist keiner vorhanden. Lediglich ein Spaltfilter.


      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Schmieröl


      Er ist natürlich ohne was zu sagen los gezogen und hat Motoröl gekauft.
      Die Folge: Liqui Moly 10w-60 Street Race API-SL

      shop.liqui-moly.de/motoroele/m…h-10w-60-street-race.html

      Da das vollsynthetisch ist, macht es meines Meinung nach den Spaltfilter unbrauchbar, da es den Dreck in der Schwebe hält.
      Sprich: Es ist ungeeignet?!

      Aus den API-Klassen für Diesel Motoren werd ich aber nicht so richtig schlau?!

      :überleg:
      Audi TT 1.8T Quattro mit BAM Motor
      Spritmonitor

      Audi Coupé 2.3 20V Quattro mit 7A Motor
      Mercedes 300D W124 mit 603.912 Motor
      BMW 525d e39 mit M57D25 Motor
      Seat Ibiza 6L 1,9TDI mit ASZ Motor

      :red:
    • Nach langem suchen habe ich nun folgendes bestellt:
      HIGHTEC VINTAGE SAE 20W-50 UNLEGIERT

      Nur zwei Fragen stellen sich mir da.
      1. Wie passt ein Mehrbereichsöl mit Unlegiert zusammen?!
      2. Warum finde ich dieses Öl nicht auf der offiziellen ROWE Webseite?!
      Audi TT 1.8T Quattro mit BAM Motor
      Spritmonitor

      Audi Coupé 2.3 20V Quattro mit 7A Motor
      Mercedes 300D W124 mit 603.912 Motor
      BMW 525d e39 mit M57D25 Motor
      Seat Ibiza 6L 1,9TDI mit ASZ Motor

      :red:
    • Hast du die vorherigen Posts gelesen?
      Nur weil der Schlepper einen Spaltfilter hat heißt das nicht, dass er zwangsläufig unlegiertes Öl braucht. Das ist nicht nur überteuert, sondern verschlammt den Motor erst recht. Das billigste 15W40 nach API CD nehmen und alles ist gut. :zwinker:
    • Die habe ich gelesen.

      Allerdings habe ich zB keinerlei Erfahrungen auf dem Spaltölfiltergebiet und die einzigen Öle, welche extra die Benutzung ohne Ölfilter aufgeführt haben, sind eben unlegierte und meist Einbereichsöle.

      Und die API-CD ist meist auf einer Stufe mit der API-SF oder SG und da steht ja direkt das Schlammtragevermögen bei.

      Dann kann der Spaltfilter doch überhaupt nicht mehr wirken, oder liege ich da falsch?
      Audi TT 1.8T Quattro mit BAM Motor
      Spritmonitor

      Audi Coupé 2.3 20V Quattro mit 7A Motor
      Mercedes 300D W124 mit 603.912 Motor
      BMW 525d e39 mit M57D25 Motor
      Seat Ibiza 6L 1,9TDI mit ASZ Motor

      :red:
    • Ich gebe zu das ist etwas verwirrend und sorgt deshalb auch oft für Diskussionen in entsprechenden Traktorforen.
      Nur schau mal was in deiner Betriebsanleitung steht. Wahrscheinlich etwas von HD - Ölen und dies bezeichnete damals schon Öle, die mit Detergentien und Dispersanten versetzt waren.
      Das Reinigungs- und Schmutztragevermögen dieser und auch der heutigen mineralischen Billigöle ist natürlich nicht mit denen moderner PAO-Öle vergleichbar, weswegen auch trotz des Spaltfilters keine Gefahr für den Motor besteht.
      Es empfiehlt sich jedoch, wenn vorgeschrieben, ab und an die Ölwanne zu demontieren und von Hand zu säubern.
    • Okay. :thumbup:

      Die Betriebsanleitung von dem Stuhl hab ich auf die schnelle nicht gefunden. Muss da anscheinend noch mal ein wenig suchen.

      Das einzige was ich online gefunden habe ist das hier:
      gueldner-traktoren.de/data_adn.pdf


      Aber du hast vollkommen recht. Sogar da steht HD... :aua:
      Audi TT 1.8T Quattro mit BAM Motor
      Spritmonitor

      Audi Coupé 2.3 20V Quattro mit 7A Motor
      Mercedes 300D W124 mit 603.912 Motor
      BMW 525d e39 mit M57D25 Motor
      Seat Ibiza 6L 1,9TDI mit ASZ Motor

      :red:
    • Das unterstreicht ja was ich schrieb. Den Spaltfilter wirklich nur in Diesel tauchen und schnell hin und her bewegen. Dabei immer wieder den Hebel zur Selbstreinigung betätigen. Gegebenenfalls noch mit Druckluft ausblasen. Die Lamellen sind empfindlich. Ob das wirklich alle 14 Tage nötig ist wage ich zu bezweifeln.
    • Die Lamellen sind sehr fein und ich würde sagen aus Federstahl. Bremsenreiniger macht da nix. Bei den Dieselloks der Bahn sind an den alten Motoren auch nur Spaltfilter. Arbeitstäglich durchdrehen, bei der kleinen Durchsicht alle 30 Tage werden die ausgebaut und an einem Kaltreiniger Waschplatz gesäubert. Ist aber nicht viel Dreck drin.

      Die Maschinen laufen teilweise im Schichtbetrieb fast durchgehend.

      Das Öl ist ein mineralisches Einbereichsöl. Was genau weiß ich nicht, aber ich denke ein HD Öl mit gutem Literpreis für die Großmotoren. Die alten und die neuen Maschinen mit neuesten Motoren nutzen das gleiche Öl. Partikelfilter gibt's natürlich keine.
    • Wir nehmen NUR Einbereichsöl für die Oldtimer wie MANNOL 4-Takt Agro SAE 30 , wenn der Öldruck zu wenig ist dann auch das SAE 50 , 10W 40 bitte nicht das kann ins Auge gehen .
      Spaltfilter von innen ....
      QQ J10 1.6 Benzin , QQ J10 1.6dci , Daelim Roadwin 125 , Daelim VS 125