Öl für alten Güldner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Öl für alten Güldner

      Einzylinder :D

      Traktor Güldner AX 1X
      Gut, fährt zwar nie mit Diesel sondern eher mit allem, was brennt und übrig ist.
      Aber ursprünglich ists ja ein Dieselmotor.


      Was ich an Infos rausfinden konnte
      Motor Ölinhalt
      2,8 l
      Sommer HD
      20
      Winter HD
      10

      Was zum Henker damit auch immer gemeint sein soll.
      Ich habe keinen Plan von gar nix :)


      Fährt vielleicht 20-30h im Jahr.
      Aber Sommer wie auch Winter mit Kaltstart bei ca 3-5°C (Garagentemperatur)
      Aktuelles Öl über 10 Jahre alt.
      Was für ein Öl drin ist ist nicht bekannt
    • Damit fährt man heutzutage zu Oldy-Treffen!

      Er hat wahrscheinlich noch gemeinsamen Ölkreislauf für Motor und Getriebe.

      Damals waren noch Einbereichsöle vorgeschrieben,
      HD 20 im Sommer und HD 10 im Winter.

      Heutzutage würde ich dort ein günstiges 10w30 oder 10w40 Agrar- bzw. LKW-Öl einfüllen.
      ... die rein physikalischen Eigenschaften des Öls sind in erster Linie für den Verschleißschutz zuständig,
      Notlaufadditive erst nach Versagen des Grundöls!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Georg-TDI ()

    • Georg-TDI schrieb:

      Damit fährt man heutzutage zu Oldy-Treffen!

      Er hat wahrscheinlich noch gemeinsamen Ölkreislauf für Motor und Getriebe.

      Damals waren noch Einbereichsöle vorgeschrieben,
      HD 20 im Sommer und HD 10 im Winter.

      Heutzutage würde ich dort ein günstiges 10w30 oder 10w40 Agrar- bzw. LKW-Öl einfüllen.
      Google sagt "Getriebeölmenge 7,5 Liter", das beißt sich etwas mit der obigen Motorölmengenangabe.
      Alte Autos, moderne Öle: turboseize.wordpress.com
    • Moin Leute.

      Mal an einen Mod, wäre nett das Thema mal in die passende Sparte zu verschieben. :)


      Und vielleicht auch nett, wenn noch wer ein paar Hinweise dazu hätte.
      Kein Ölfilter, nur Spaltfilter.

      Agrar oder LKW-Öl wäre daher vermutlich nicht ideal.
      Zumindest bin ich ohne Begründung nicht wirklich von dem bisher einzigen Hinweis überzeugt ;)

      Trecker wurde jetzt das letzte Jahr nur 2-3x ne halbe Stunde genutzt und hat sonst nur gestanden.
      Daher wurde sich auch nicht drum gekümmert.

      Und vielleicht auch mal Getriebeöl, aber da mach ich dann ggf nen eigenen Thread.
    • Ein unlegiertes Öl nach API SA. Jeder größere Hersteller hat sowas im Programm.

      Unlegiert heißt, keine Additive die Schlamm verhindern. Genau das soll aber passieren, damit sich Abrieb und Rückstände im Schlamm sammeln, und so keinen Schaden mehr anrichten können. Erforderlich sind dann nur noch kurze Intervalle, bei denen die Ölwanne entfernt und gereinigt wird.
    • HD steht aber für Heavy Duty und bezeichnete damals schon legierte (=additivierte) Öle.
      Ich hatte letztens einen ähnlichen Fall.
      Hanomag R12 von 1951 mit 1 Zylinder 2Takt Diesel und Spaltfilter.
      Der hatte seit mindestens 15 Jahren keinen Ölwechsel bekommen.
      Da habe ich (im Januar) Liqui Moly HD SAE 30 API SG/CF eingefüllt und das funktioniert bis jetzt.
      Kannst auch das billigste 15W40 ausm Baumarkt nehmen.
      Der Anteil an Reinigungsadditiven sollte halt nicht zu hoch sein.