Kühlmittel-Zusätze

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kühlmittel-Zusätze

      ModEDIT: Inhalt musste aus rechtlichen Gründen entfernt werden (Nutzungsbedingungen aktualisiert).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roar ()

    • Ich habe mich mit RedLine Water Wetter beschäftigt.

      Hintergrund: Der Wankel läuft im Sommer sehr heiß, bei hoher Last. Aufgrund der hohen Leistungsdichte und dem schlechten Wirkungsgrad ist es gar nicht so einfach, die ganze Hitze weg zu bekommen. Nun ist von Mazda standardmäßig FL22 Kühlflüssigkeit mit Frostschutz bis -40°C vorgeschrieben. Der Frostschutz ist ja auch zur Schmierung und als Korrosionsschutz gedacht.

      Wenn man nun den Wasseranteil erhöht, und den Frostschutzanteil verringert, verringert man die Schmierfähigkeit und den Korrosionsschutz. Aber man erhöht signifikant die Wärmekapazität der Kühlflüssigkeit, die bei Waser bekanntlich super hoch ist.

      Mit einem Zusatz wie Water Wetter ist es möglich, ohne Frostschutz bzw. nur mit einem kleinen Mischungsverhältnis zu fahren, z.B. 30% was bis etwa -18°C wirkt. Das reicht bei einem Fahrzeug, das bei vorwiegend bei schönem Wetter bewegt wird, und sonst in einer beheizten Garage steht.

      Ich denke mit hohem Frostschutz Anteil bringt so ein Mittel wenig. Aber durch die Möglichkeit, geringe Mischungsverhältnisse bis hin zu reinem Wasser zu fahren, verbessert man klar die Kühlung, zudem soll das Zeug die Oberflächenspannung reduzieren, was einen besseren Wärmeübergang ermöglicht.

      redlineoil.com/content/files/t…rWetter%20Tech%20Info.pdf

      Das Motul wäre auch interessant, ist wahrscheinlich billiger.
    • Maddin schrieb:

      Ich habe mich mit RedLine Water Wetter beschäftigt.

      Hintergrund: Der Wankel läuft im Sommer sehr heiß, bei hoher Last. Aufgrund der hohen Leistungsdichte und dem schlechten Wirkungsgrad ist es gar nicht so einfach, die ganze Hitze weg zu bekommen. Nun ist von Mazda standardmäßig FL22 Kühlflüssigkeit mit Frostschutz bis -40°C vorgeschrieben. Der Frostschutz ist ja auch zur Schmierung und als Korrosionsschutz gedacht.

      Wenn man nun den Wasseranteil erhöht, und den Frostschutzanteil verringert, verringert man die Schmierfähigkeit und den Korrosionsschutz. Aber man erhöht signifikant die Wärmekapazität der Kühlflüssigkeit, die bei Waser bekanntlich super hoch ist.

      Mit einem Zusatz wie Water Wetter ist es möglich, ohne Frostschutz bzw. nur mit einem kleinen Mischungsverhältnis zu fahren, z.B. 30% was bis etwa -18°C wirkt. Das reicht bei einem Fahrzeug, das bei vorwiegend bei schönem Wetter bewegt wird, und sonst in einer beheizten Garage steht.

      Ich denke mit hohem Frostschutz Anteil bringt so ein Mittel wenig. Aber durch die Möglichkeit, geringe Mischungsverhältnisse bis hin zu reinem Wasser zu fahren, verbessert man klar die Kühlung, zudem soll das Zeug die Oberflächenspannung reduzieren, was einen besseren Wärmeübergang ermöglicht.

      redlineoil.com/content/files/t…rWetter%20Tech%20Info.pdf

      Das Motul wäre auch interessant, ist wahrscheinlich billiger.

      Ja das bringt auf alle Fälle etwas den Anteil zu reduzieren. 1/3 hochwertiger Frostschutz reicht locker wenn er nicht unbedingt bei -15grad draussen steht.
      Fahre ich auch im Sommer Auto. Und immer mit Hanenwasser. Ich meine das man destiliertes Wasser NICHT nehmen soll, da es den Bauteilen diverse Elemente "entzieht"....bin zum Glpck kein Chemiker :D

      Schlüsselerlebnis war, als ein Bekannter der Frostschutz pur eingefüllt hatte, er ging von fertigem Gemisch aus.Der Motor lief deutlich wärmer, ging unter lLast immer über 95grad(87er Thermostat) Lüfter kam auch sehr oft.
    • amsoil.com/shop/by-product/oth…/dominator-coolant-boost/

      Engine Warm-up Reduction Test
      To test DOMINATOR Coolant Boost's ability to reduce engine warm-up times, the product was added to an antifreeze/water mixture in a V-8 test engine. The engine was run at idle until it reached a prescribed temperature of either 120ºF or 180ºF. Ambient temperature was maintained at 30ºF to simulate winter conditions.
      Engine Warm-Up Time Reduction30°F to 120°F30°F to 180°F
      Warm-up with 50/50 Antifreeze/Water Only6.3 Min.11.3 Min.
      Warm-up with Coolant Boost Added3.2 Min.5.3 Min



      Interessant ist die verkürzte Warmlaufphase des Motors: :überleg:
      :deru: XADO - Pakelo
    • Solche Zusätze sollen den Wärmeübergang von Motor zu Kühlmittel verbessern. Verringerung der Oberflächenspannung, Verringerung von Blasen und Kavitation, blanke Oberfläche für beste Wärmeleitfähigkeit. In der Theorie alles gut und plausibel. Das wirkt positiv in der Warmlaufphase und auch bei der Kühlwirkung. Wie groß der Unterschied tatsächlich ist im Vergleich zu einem sauberen Kühlsystem mit frischem Kühlmittel, ist die Frage. So einen Unterschied würde ich nicht erwarten.

      Mit sehr viel Kühlerfrostschutz erreicht man auch eine kürzere Warmlaufphase, weil sich die Wärmekapazität erheblich verringert.
    • Grade für Dieselfahrzeuge im Winter oder generell Motoren mit großem Ölvolumen sehr interessant.
      Der Effekt kann ja eigentlich nur gut sein. Könnte mir auch vorstellen dasa die Kühlflüssigkeit durch so was länger gut bleibt und ihre Wirkung deutlich später verliert.
      Aber wie schon erwähnt gibt es in der Praxis ja meist doch größer Unterschiede.
    • Maddin schrieb:

      Wie groß der Unterschied tatsächlich ist im Vergleich zu einem sauberen Kühlsystem mit frischem Kühlmittel, ist die Frage.
      Ich wage es anzuzweifeln, ob frisches Kühlmittel im System im Vergleich zu altem Kühlmittel einen Einfluss auf die Schnelligkeit der Erwärmung hat. Habe mehrere Wagen seit Kilometer 1, da war immer alles gleich, egal ob nach WaPu wechsel bei 150.000km, im Neuzustand oder jetzt nach 270.000km.
      Auch jetzt mit neuer Kühlflüssigkeit im i10 keinerlei Veränderung gegenüber der 4,5 Jahre/85.000km alten Flüssigkeit (G48 müsste es srin, da grün).
      :megu: :rav: :rowe: :total:
    • Interessante Sache.
      Als 2014 bei meinem Wagen der Motor auf Garantie erneuert wurde hat die Werkstatt es sehr gut mit dem Frostschutz gemeint. Bei der letzten Inspektion 2017 bei VW war der Wert außerhalb des Messbereichs und wurde auf einen gerade so messbaren Wert außerhalb der Skala korrigiert, das sollten dann wohl weit über minus 50°C sein.
      Der 1.8TSI wird immer super schnell warm:
      Eben habe ich ein Paket in eine Packstation gesteckt, 1°C Außentemperatur, 2x 3,5km mit 1min Aufenthalt an der Box, 11 Minuten Motorlaufzeit, Drehzahl 1700-2700upm und 1/3 Gas beim Beschleunigen, 80% Landstraße, Durchschnittsgeschwindigkeit laut BC 38km/h, schon 70°C Öltemperatur beim Abstellen.
      Wer joot schmiert, der joot fiert.
    • Der beste Wärmeleiter ist Wasser. In Rennfahrzeugen ist jede zugabe von Kühler und Frost Schutz Mittel eine Kühl Verschlechterung. Deswegen soll man immer es sich so mischen wie man es braucht also in Deutschland nicht weiter runter wie - 20Grad z. B

      Und PS : Destilierstes Wasser ist kein Entmineralesiertes Wasser. Abgekochtes Wasser eignet sich am ehesten da Kalkarm aber alle anderen Stoffe vorhanden.