MB 229.5 vs. MB 229.6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MB 229.5 vs. MB 229.6

      MB hat ja die neue Freigabe 229.6 für full-SAPS Öle rausgebracht.

      Laut dem Lubrizol-Tool gibt es zur 229.5 nur die Änderung der Fuel-Economy:



      Interessant bleibt nun also abzuwarten, ob die SAE-Klassen 0W- und 5W-40 wegfallen und man sich auf xW-20 sowie -30 beschränkt.

      Erstes gelistetes Öl ist das Fuchs TITAN GT1 PRO 229.6 SAE 5W-30 nach ACEA A5/B5 (Stand 17.02.2017): BEVO Blatt 229.6

      Ist die Ära der MB-Freigabe als Referenz-Bezug nun komplett vorbei?
      Was sagt ihr dazu?
    • Auf der Bevo-Liste konzentriert man sich bei 229.6 ja bislang nur auf 5W30. Aus der 229.51 könnte zukünftig die 229.71 werden, welche einen reduzierten HTHS und 0W20 fordert.
      Es war einfach zu erwarten das auch Mercedes nicht auf Dauer bei A3/b4 Spezifikationen bleibt.


      Ein daraufhin abgestimmtes Öl, ist das Mobil 1 ESP x2 0W20. Das enthält neben 229.71, zukünftig auch die neue 508 00 / 509 00.
      mobil1.de/produkte/esp-x2-0w-20.aspx


      Ich finde es nicht katastrophal, das wir diese Spezifikation in Zukunft immer häufiger antreffen. Schlimmer ist, das wir wissen wozu diese Öle dienen: Der Verbrauchsreduzierung auf dem Prüfstand, ohne Rücksicht auf individuelle Einsatzbedingungen der Kunden.

      Bei einem guten Subaru Händler funktioniert das scheinbar. A5/B5 ab Werk, bei Inspektionen Kundennachfrage nach individueller Einsatzbedingung. (Kurzstreckenanteil, viel Autobahn, viel Gelände- oder Anhänergebtrieb) = A3/B4 ! Dahingehen wurden Mitarbeiter geschult und ich durfte es selber erleben. (übrigens ist Subaru die Marke mit der größten Kundenzufriedenheit)


      Unsere deutschen Automarken, haben das doch gar nicht nötig. Diese interessieren sich nicht um vereinzelte Motorschäden, erhöhten Ölverbrauch oder jegliche Kulanzanfragen, weil der überwiegende Teil zugelassener DE Premiummarken sowieso Firmenleasingfahrzeuge sind und diese ihr Fahrzeug nach 2-3 Jahren abgeben.
      :deru:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RtRensen ()

    • Ich weiß auch nicht mehr so recht, was ich von der Lubrizol-Spinne halten soll.
      Die Darstellungen scheinen mehr auf schön gerechnete Theorie als auf Realität zu bauen.

      Die 229.6 legt jetzt übrigens den Zwang auf abgesenkten HTHS. ACEA A3/B4 fällt also komplett weg.
      Somit wäre dann auch geklärt, dass die 229.6 keine 40er Öle mehr zulässt.

    • Naja, Du hattest geschrieben "Auf der Bevo-Liste konzentriert man sich bei 229.6 ja bislang nur auf 5W30.", also auch noch offen was weitere Viskositäten angeht.
      In der Liste ist bis jetzt eben nur das eine Fuchs vertreten, daher war es ja noch nicht klar, ob 40er mit ACEA A3/B4 nun weg fallen oder noch nachkommen.

      Erst mit der HTHS-Einschränkung ist dies nun sicher geklärt.