Toyota Prius 3 welches Öl?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Toyota Prius 3 welches Öl?

      1. Autohersteller, Model, Baujahr: Toyota Prius 3, Bj. 2010
      2. Motor - Diesel/Benzin, Hubraum, Leistung: 4Zyl Benzin/Electro 1,8L 99PS (136Ps System Leistung)
      3. Öl-Volumen des Motors: ca.4, 2L
      4. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke: von kurz- bis Langstrecke ist alles dabei aber prius typisch gemütlich, eventuell ab und zu Vollgas auf der Bahn.
      5. Geplante Ölwechsel-Intervalle: bis jetzt nach Toyota Vorgabe 15.000km/1jahr würde ich auch so beibehalten
      6. Gesamtlaufleistung:100.000km
      7. Bisher genutztes Öl: 5W30 Toyota öl
      8. Ölverbrauch ml/1.000Km: kann ich noch nicht sagen Wagen ist neu
      9. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung: Euro 5
      10. Hersteller-Freigabe, Öl-Spezifikation (Fahrzeuganleitung): laut Anleitung bevorzugt SL, falls nicht verfügbar SM.
      11. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche: besteht so eigentlich nicht mehr
      12. Leistungssteigerung vorhanden/geplant: keine Leistungssteigerung etc.

      Hallo liebe Öl Gemeinde nachdem das mit der Öl Beratung bei der Supra sehr gut geklappt hat wollte ich mich auch nach dem Richtigen Öl für meinen Prius erkundigen (gestern gebraucht gekauft).
      Er ist komplett service Heft gepflegt (Öl Wechsel 15.000km) was schon mal ne gute Grundvoraussetzung für ein langes Leben ist. In der Bedienungsanleitung steht man solle vorzugsweise 0W20 verwenden, im klein gedruckten steht aber auch das man bei stärkerer Beanspruchung zu einem hoch viskoseren Öl greifen soll.
      Da der Prius eher für die Stadt gemacht ist und ich auf dem Land wohne und den Benziner somit deutlich mehr vordere, würde ich eher zu einem 0W30 tendieren.
      Redline wäre hier natürlich wohl mit das beste, aber hier ist Preis Leistung entscheidend mit Augenmerk auf Verschleiß Schutz.
      Was noch anzumerken wäre der Motor wird vom System schon kalt ordentlich gefordert und Heiß einfach abgeschaltet was ein passendes Öl erfordert.

      Schon mal jetzt vielen Dank für die Beiträge
    • Da der Motor nach Atkinson-Ziklus läuft (ständig start-stop), sind 0w/5w-20 Öle für Kurzstrecken und 0w/5w-30 für Langstrecken zu empfehlen.
      Für Euro5 ist ILSAC GF-5 API SN erforderlich:

      POP-Öle:

      - Petronas Syntium 7000 0w-20
      - Petro-Canada Supreme Synthetic 5W-20 / Petro-Canada Supreme Synthetic 0w-20
      - Ravenol Super Fuel Economy SFE SAE 5w-20 / Ravenol Eco Synth ECS SAE 0w-20

      - Petro-Canada Supreme Synthetic 5W-30
      - Ravenol DXG SAE 5W-30

      Rock'n'Roll-Öle hat RtTechnik erwähnt... ;)
      noch dazu:
      - Amsoil Signature Series 100% Synthetic 0w-20
      - Amsoil Signature Series 100% Synthetic 5w-30

      Edit: 15.000 km sind bis 8.000 km zu reduzieren!
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • Ganz ehrlich? Ich komme da nicht mit. Ich lerne gerne dazu und lese, wann immer ich die
      Zeit finde, aber eine wirklich schlüssige Erklärung für diesen Hype ist mir noch nicht unter
      gekommen. :whistling: Ich vermute Kostengründe, wie so oft.
      Irgendwie kapiere ich nicht, was dieser allerneueste Trend zu Minimalviskositätsspannen
      für einen Sinn haben soll. Ein hochwertiges PAO als Basisöl, und man bekommt ohne jeden
      exzessiven Einsatz von VVs auf einen ordentlichen VI und somit auf ein 0W-30 oder 0W-40.
      In meinen Augen ist alles andere ein Rückschritt. Wer spätestens alle 15 Mm wechselt und
      ein Öl wie beschrieben verwendet, der wird auch kein ernsthaftes Problem mit Ölalterung
      und schon gar nicht mit dramatisch abfallender Heißvisko bekommen. Das ist doch Panik-
      mache, zumal ein XW-20 von Haus aus eine besch... eiden niedrige HT-Visko hat.
      Wer Sprit sparen möchte und deshalb ein dünnes Öl möchte, der ist m.E. mit einem 0W-30
      bestens bedient. Und die Auswahl an guten Ölen mit API SN ist riesig.
      Es verhält sich in einem Prius-Benziner auch nicht viel anders als anderswo, nur dass dieser
      Motor noch nicht mal besondere Ansprüche stellt - Atkinson hin oder her. Prädestiniert für
      Rock 'n' Roll ist er nun nicht gerade, er steht eher auf Chris de Burgh <X als auf AC/DC.
    • grey matter wrote:

      In meinen Augen ist alles andere ein Rückschritt. Wer spätestens alle 15 Mm wechselt und
      ein Öl wie beschrieben verwendet, der wird auch kein ernsthaftes Problem mit Ölalterung
      und schon gar nicht mit dramatisch abfallender Heißvisko bekommen.

      Heissvisko fällt beim 5w-20 nicht ab. Da keine Viskositätsverbesserer gemischt wird. 0w-30 hat 10% und 0w-40 bis 15% davon - genau dort ist "dramatisch abfallende Heißvisko" mit Verkokungen nach 15 Mm zu erwarten.

      15 Mm sind bis 8 Mm zu reduzieren.
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • Ja, die Ölfrage bei den Prius-Modellen ist schon ein heißes Eisen... :D

      Toyota gibt z.B. bei Kundenanfragen folgende Antwort beim PIII: entsprechendes 0W-20 oder Garantie geht flöten
      Sehr viele Toyota-Händler scheinen sich darüber hinweg zu setzen, und füllen 5W-30 ein.
      Von 5W-40 habe ich auch schon gelesen...

      Fahrzeuganleitung PII und PIII:
      [Blocked Image: http://razzar.com/picture_library/motoroelp2.jpg]
      [Blocked Image: http://razzar.com/picture_library/motoroelp3.jpg]

      Wie man sieht, sind sogar 15W-40 und 20W-50 zugelassen. :D
      Dass Toyota auf 0W-20 setzt, scheint nur der Kraftstoffeinsparung zu dienen.

      Meine Empfehlung wäre min. 0W-30 oder aber ein 0W-40.
      Hierbei würde ich auf eine eher höhere CCS-Viskosität der 0W-Einstufung achten.
      Auf 5W würde ich jedoch nicht gehen, da dieser Motor ab Kaltstart schon gut gefordert werden kann. Dann lieber die Heißvisko höher ansetzen um Reserven zu haben.
    • "Beim nächsten Ölwechsel sollte es jedoch durch SAE 0w-20 ersetzt werden"...
      0w - ist nur für Klima-Bedienungen, SAE20 ist empfohlen. Deswegen 5w-20/30 ist in Deutschland einsetzbar - garantierter Start bei minus 30 Grad nach SAE J300...
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • RtTechnik wrote:

      Ich würde mein Augenmerk auf ein hochwertiges Grundöl legen .
      Ja, ein hochwertiges Grundöl geht auch mit 0W, oder 10W, oder oder.

      Hier geht es ja nicht um einen 0W-Hype, sondern um die Eigenschaften. Der Motor wird ja anders als bei reinen Verbrenner-Fahrzeugen behandelt und wenn dieser gestartet wird weil Leistung gefordert ist, springt er quasi von 0 direkt auf höhere Drehzahlen an.
    • Ich denke nicht das der Elektromotor soviel Energie hat um das Fahrzeug massiv in solche Bereiche zu beschleunigen , das wenn der Motor anspringt sofort die volle Last gefordert wird . Ist es nicht oftmals so , das der Elektromotor das Fahrzeug nur bewegt wenn nicht viel Last anliegt ?! Sobald man stark beschleunigt , kommt die Energie doch sowieso immer vom Motor .
      Aber okay , falls er sich doch für ein 0W30 Öl entscheiden will , fällt mir direkt eins von Addinol ein . Ich habe da fix eine Analyse gefunden welche erstaunlich hohe Phosphor- und Zinkadditive aufweist .
      oil-club.ru/forum/uploads/mont…0-30993100-1364804476.jpg
      :deru:
    • Würde auch nicht auf ne 20er Heißvisko gehen, nur weil es gestattet ist und um ein wenig Sprit zu sparen, was in der Praxis wahrscheinlich nichtmal nachweisbar ist.

      Würde eher auf ein 0W30 oder 5W30 nach MB 229.52 setzen. Habe ich kürzlich auch bei einem Ford Ecoboost Motor gemacht, wo eigentlich 5W20 mit abgesenkter HTHS gefordert wird, und bis jetzt sind die Eindrücke durchwegs positiv.

      Schöne Grüße
      Casey
    • RtTechnik wrote:

      Ich denke nicht das der Elektromotor soviel Energie hat um das Fahrzeug massiv in solche Bereiche zu beschleunigen , das wenn der Motor anspringt sofort die volle Last gefordert wird . Ist es nicht oftmals so , das der Elektromotor das Fahrzeug nur bewegt wenn nicht viel Last anliegt ?! Sobald man stark beschleunigt , kommt die Energie doch sowieso immer vom Motor .
      Aber okay , falls er sich doch für ein 0W30 Öl entscheiden will , fällt mir direkt eins von Addinol ein . Ich habe da fix eine Analyse gefunden welche erstaunlich hohe Phosphor- und Zinkadditive aufweist .
      oil-club.ru/forum/uploads/mont…0-30993100-1364804476.jpg
      Diese Rezeptur ist beim Addinol zu alt und wird nicht mehr produziert, leider...
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • casey1234 wrote:

      Würde auch nicht auf ne 20er Heißvisko gehen, nur weil es gestattet ist und um ein wenig Sprit zu sparen, was in der Praxis wahrscheinlich nichtmal nachweisbar ist.

      Würde eher auf ein 0W30 oder 5W30 nach MB 229.52 setzen. Habe ich kürzlich auch bei einem Ford Ecoboost Motor gemacht, wo eigentlich 5W20 mit abgesenkter HTHS gefordert wird, und bis jetzt sind die Eindrücke durchwegs positiv.

      Schöne Grüße
      Casey
      und ich verwende Amsoil SS 5w-30 mit A5/B5 und meine Eindrücke sind auch positiv, sogar sehr - die Frage ist - welche Eindrücke sind positiver - Deine oder meine? ;)
      ich habe keine Zeit für persönliche Ölberatung, sorry
    • Andy wrote:

      casey1234 wrote:

      Würde auch nicht auf ne 20er Heißvisko gehen, nur weil es gestattet ist und um ein wenig Sprit zu sparen, was in der Praxis wahrscheinlich nichtmal nachweisbar ist.

      Würde eher auf ein 0W30 oder 5W30 nach MB 229.52 setzen. Habe ich kürzlich auch bei einem Ford Ecoboost Motor gemacht, wo eigentlich 5W20 mit abgesenkter HTHS gefordert wird, und bis jetzt sind die Eindrücke durchwegs positiv.

      Schöne Grüße
      Casey
      und ich verwende Amsoil SS 5w-30 mit A5/B5 und meine Eindrücke sind auch positiv, sogar sehr - die Frage ist - welche Eindrücke sind positiver - Deine oder meine? ;)
      In welchen Fahrzeug ;)
      :deru: