Pumpe-Düse Motoren - Hintergründe zur Technik und den Ölen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TDI-2.7 schrieb:

      Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das es ein Öl mit Normen 505.01 und 506.01 speziell Additive extra für PD Motoren enthält.
      So weit ich das weiß muss nur der HTHS wert hoch sein.
      Zur Zeiten des PD Diesels ist die Norm mit abgesenktem HTHS Wert (glaube 2.8) entstanden wo es auch zu vielen Problemen gekommen ist.
      Vielleicht wurde in der Zeit deswegen die Norm für PD extra erwähnt und so beibehalten .
      VW50700 kann doch glaube ich auch für PD Motoren eingesetzt werden laut VW da die Norm älter ersetzt .
      Die 506.01 hat in der Tat abgesenkten HTHS, die 505.01 aber nicht.
      Schauen wir uns doch mal das Spinnendiagramm von Lubrizol an:

      Da hat die 505.01 (2005) schon einen ganz ordentlichen Wert für Verschleiß. Ich nehme an, dies wird im Wesentlichen durch EP/AW-Additive erreicht. Die 506.01 geht aber hier noch höher (bis zum "Vergleichswert 10"). Ich nehme weiter an, dass die 506.01 diese hohe Additivierung mit den EP/AW-Additiven braucht, um den abgesenkten HTHS auszugleichen.
      Die 507.00 ersetzt beide, hier ist im Lubrizol-Tool auch der Wert 10 für Verschleiß eingetragen und die anderen Werte sind auch sehr hoch. Merkwürdigerweise steht bei Lubrizol für die 507.00 ein Sulfataschegehalt < 1,5 %, das entspricht einem Full-SAPS. Ich fand bis jetzt aber nur Mid-SAPS-Öle mit 507.00. Oder kennt jemand ein 507.00 mit Full-SAPS und möglichst 0W-40 ???

      Wenn man jetzt mal die 505.01 von 2005 als Vergleichsmaßstab nimmt, dann braucht die schon einen ordentlichen Batzen Verschleißminderungs-Additive. Und das Öl wird nach einer Methode von VW geprüft, die wir nicht kennen (oder zumindest ich nicht ;) ). Nun ist mir eben unklar, wenn ich irgend ein anderes Öl nehme, das bei Lubrizol auch den Wert 8 für "wear" erreicht, aber eben nicht die 505.01-Freigabe hat, ob das genau die Eigenschaften hat, die VW in der 505.01 abprüft (falls es die überhaupt gibt) ?

      Gruß
      Matthias

      P.S. Die Bezeichnung "Mineralöler", nur weil ich in diesem Forum noch nicht viel geschrieben habe, finde ich ein Bisschen diffamierend ;) :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Matthias ()

    • Ich glaube, ich kann meine Frage jetzt selbst beantworten :) :

      In der VW 505.01 ist ein SA-Wert von max. 0,8 % vorgeschrieben, also Mid-SAPS-Öle. Habe ich hier im Forum gefunden bei den Spezifikationen der Hersteller. Ist ja echt 'ne Fundgrube - Respekt!

      Diese 505.01 scheint ja wirklich nichts besonderes zu sein. Kein Wunder, dass ich kein passendes Öl gefunden habe, wenn ich Full-SAPS suche. Das Problem war, dass im Lubrizol-Tool ein Tippfehler ist: Da steht nämlich SA >= 0,8 %!

      Dann kann ich also getrost das Rowe Hightec Synth RS 0W-40 für alle Autos nehmen, die ich betreue, einschl. Pumpe-Düse. (Es ist keiner mit DPF dabei ;) ).

      Gruß
      Matthias
    • Die VW 505.01 sind einfach Öle nach ACEA C3.

      Es geistert in den Foren ja rum, dass diese Öle ganz spezielle Additive enthalten, was aber bis jetzt noch niemand stichhaltig nachweisen konnte.

      Man sollte auch beachten, dass es keine Pflicht für die Öl-Hersteller gibt, ihr ACEA C3 bei VW auf Freigabe prüfen zu lassen.
      Somit: auch Öle ohne diese Freigabe können die Anforderungen erfüllen.
    • Was ist an der VW 50501 Freigabe besonders?

      Hallo,
      es gibt ja die VW 50501 Freigabe speziell für Pumpe Düse Motoren. Was ist an dem Öl besonders, dass diese Freigabe hat?
      Ich habe gelesen, dass die VW 504/507 die 50501 ersetzt, aber das 504/507 gibts ja nur als 5W30, die VW 50501 dagegen auch als 5W40.
      Was ist die strengste Freigabe von VW bezogen auf Pumpe Düse?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mangulu ()