Motoröl Deutz Luftgekühlt

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    O&K
    2. Motor:
    Diesel
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    BF4L913, 74KW
    4. Öl-Volumen des Motors:
    Unbekannt
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    Viel Last und Hohe Öl Temperatur
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    20
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    1000 Std
    8. Laufleistung pro Jahr:
    100Std
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    14000 Std
    10. Bisher genutztes Öl:
    20W20
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    1% vom Kraftstoff Verbrauch
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    Sehr Hoch
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    Was is des
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    20W20
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    Keine
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    Nein
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    Nein
    18. Eingeplantes Budget:
    Offen
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    Möglich
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    Servus


    Suche für meinen O&K L15 ein gutes Motorenöl.


    Es sollte einen Hohen TBN Wert haben und sehr Temperatur stabil sein.


    Mir wurde ein 15W40 "empfohlen" da bei den Alten Motoren ein zu dünnes Öl schlecht is.

  • Hallo.

    In einem Werkstatthandbuch von Deutz wird auch von 15W-40 gesprochen - leider ohne Spezifikation.

    Wartungsleitfaden Deutz 913 (auf Seite 16 sind die Daten zur Ölpumpe mit 15W-40 Öl angegeben)


    Würde mich hier an der ACEA E Reihe orientieren, z.B. ein ACEA E7 (Nutzfahrzeugöl für Motoren ohne Partikelfilter). Auch ist ein 10W-40 in Ordnung und besser beim Kaltstart.


    Gute Nutzfahrzeugöle mit top Additivpaketen und vernünftigen Preisen gibt es von Aral, Shell und Fuchs:

    => Aral Turboral 10W-40, Angebote: Aral Turboral 10W-40 ab 21,67 € | Preisvergleich bei idealo.de

    => Shell Rimula R6 M 10W-40, Angebote: Shell Rimula R6 LM 10W-40 ab 41,12 € | Preisvergleich bei idealo.de

    => Fuchs Titan Cargo MC 10W-40, Angebote: titan cargo mc 10w-40 in | eBay


    Bei "Viel Last und hoher Öltemperatur" würde ich das Öl aber niemals 1000Std. im Betrieb belassen, vielleicht max. 200.

    :service: Opel Insignia 2.0 Turbo OPC line (A20NHT, TF-80SC) Schraub3.1


    oilkn Motor aktuell befüllt mit: :total: Quartz 9000 Energy 5W-40
    oilkn Getriebe aktuell befüllt mit: :maol: 8207 Dexron VI + :luga: Platinum
    oilkn Tank aktuell befüllt mit: MOL EVO 95 s aditivy + :maol: Benzin Ester Additiv 9950

  • Ich kann mir nur vorstellen, dass es ein Tippfehler ist. :yes:

    :service: Opel Insignia 2.0 Turbo OPC line (A20NHT, TF-80SC) Schraub3.1


    oilkn Motor aktuell befüllt mit: :total: Quartz 9000 Energy 5W-40
    oilkn Getriebe aktuell befüllt mit: :maol: 8207 Dexron VI + :luga: Platinum
    oilkn Tank aktuell befüllt mit: MOL EVO 95 s aditivy + :maol: Benzin Ester Additiv 9950

  • Ich habe selbst zwei alte luftgekühlte Deutz Traktoren (F3L912 und F4L912) und das Intervall ist alle 100 h mit 15W-40. Sicher meinst Du auch 100 h. Auf jeden Fall ein Mehrbereichsöl nehmen. Ich fahre das Mannol Diesel 7402. Es ist preiswert und auch für Turbolader geeignet.

  • Bei betriebswarmem Motor und Motoröl bleibt ja die Heißviskosität SAE 40 von der 10W-40 erhalten. Das heißt, du hast bei dieser Temperatur kein viel dünneres Öl, es muss sich in den Viskositätsgrenzen der genannten SAE40 bewegen.


    Dagegen hat ein 10W-40 bei kalten Temperaturen im Vergleich zu 15W-40 und 20W-40 den Vorteil, dass es dort nicht so stark eindickt.


    0W, 5W, 10W, 15W, 20W => Kaltviskosität ("W für Winter") ... je kleiner, desto fließfähiger ist das Öl bei Kälte (kalter Motor, kaltes Öl)

    20, 30, 40, 50, 60 => Heißviskosität ... je größer, desto dickflüssiger ist das Öl bei Hitze (warmer Motor, heißes Öl)


    Grundsatz: Bei kaltem Motor/Öl nicht zu dick, bei warmem Motor/Öl nicht zu dünn.

    :service: Opel Insignia 2.0 Turbo OPC line (A20NHT, TF-80SC) Schraub3.1


    oilkn Motor aktuell befüllt mit: :total: Quartz 9000 Energy 5W-40
    oilkn Getriebe aktuell befüllt mit: :maol: 8207 Dexron VI + :luga: Platinum
    oilkn Tank aktuell befüllt mit: MOL EVO 95 s aditivy + :maol: Benzin Ester Additiv 9950

  • Ist ein 10W noch geeignet für den Alten Motor?

    Was ist nochmal genau das Problem bei zu dünnem Öl bei Alten Motoren?

    Das Grundöl ist dünnflüssiger. Und mit Dieseleintrag wird es mit der Zeit noch dünner. Die Leichtlauföle 5W und 0W Öle gab es damals noch nicht. Deren Additive sind betreffend Schmutz und Abgasnachbehandlung auf andere Konzepte ausgelegt.

    Mit den genannten Mehrbereichsölen 10W-xx oder 15W-xx machst Du nichts falsch bei den alten Deutz (und ist auch preiswerter als Leichtlauföl). Bei "viel Last und hohe Öltemperatur" solltest Du eher auf die Heißviskosität schauen.

    Ölfilterwechsel und Einspritzpumpencheck (spätestens nach 200h) nicht vergessen :zwinker2: .

  • Danke euch


    Was genau die Zahlen bedeuten war mir schon geläufig aber ich meine mal etwas gehört zu haben, dass die alten Motoren kein 5W usw Verträgen da die Lager usw für Dickeres Öl ausgelegt seien usw.


    Vil kann ich mich auch täuschen


    Jetzt hab ich eigentlich das 7402 bestellt aber nun bei Mannol gelesen, dass dies nicht für Nutzfahrzeuge geeignet ist.

    Edited once, last by Aetvyn: Ein Beitrag von Diesel_Baumi mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Da seht doch nur von schweren Nutzfahrzeugen. :überleg:

    Ich kenne der Gerät von dir nicht. Kannst es ja als Spülung sehen. Anstatt deiner 1000 h, machst halt 150 oder 200 h. Ist ein "PKW"-Öl und hält in der Regel bis 250 h bei normaler Nutzung. Wenn du erschwerte Bedingungen hast, dann halbiere es - 125 h?