Gebrauchtölanalyse Motorrad

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dann möchte ich mal eine generelle Frage stellen zum Thema Motoröl und Motorrad.

      Ich kann diese Ölanalysen nicht wirklich lesen. Das Thema ist ja sehr komplex und man braucht schon einiges an Erfahrung. Ich weiß noch nicht so recht, ob ich mich da reinarbeiten will.
      Deswegen folgende Frage:

      Gibt's da, abgesehen von irgendwelchen zugrunde gescherten Viskositäten, wesentliche objektive Unterschiede bei den Motorradölen in Bezug auf die Interpretationen der Frisch und Gebrauchtöle? Vor allem im Zusammenhang mit den vergleichsweise doch relativ kurzen Wechelintervallen.

      An was orientiert man sich denn bei der Beurteilung der Qualitäten von Öl hier? Es mangelt ja doch an dezidierten Spezifikationen, an denen man sich orientieren kann.

      Ich erinnere mich an einen Test von Motorrad, die Frischölanalysen gemacht haben. Im Grunde wurde da versucht, die Qualität des Basisöls zu erraten und es wurde eine Meinung zur Additivierung abgegeben. Aber wer diese Additivierung bewertet hat und warum, blieb unklar.