Getriebeöl Additive: ja, nein, vielleicht und warum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe nun des Getriebeöl gewechselt. Motul Gear 300 75w-90 GL4/GL5 mit 10% Wagner Micro Ceramic.

      Vorher hatte ich Castrol Syntrans Multivehicle 75W-90 GL4 mit Liqui Moly 1040 Getriebeöl Additiv drin. Gerade mit dem LM 1040 war die Schaltbarkeit super, einzig im 1. und 2. Ganz waren die Schaltvorgänge etwas laut und knochig. Also war noch ein wenig Raum für Verbesserung drin.

      Das Gear 300 wird obwohl es GL4/GL5 ist, sehr gelobt, auch von Profis die sicher schon einiges ausprobiert haben. Deswegen habe ich es gewählt.

      Nun zum Erfahrungsbericht:

      Die Geräuschkulisse ist leise, gleich oder etwas besser als vorher. Die Schaltbarkeit ist gut, aber die nötigen Kräfte in den Problemgängen 1 und 2 sind etwas höher. Das war vorher etwas besser.

      Ich werde wieder etwas LM 1040 hinzufügen, mal sehen, ob ich wieder auf das Niveau von davor komme. Ansonsten wird was neues probiert.
      Immer auf der Suche nach dem perfekten Öl...
    • Nur eine kurze Ausfahrt ca. 15 Minuten. Es ist während dessen etwas hakeliger geworden.

      Mir ist auch aufgefallen, dass das Wagner Additiv sich in der Kanne mit dem Getriebeöl sofort unten abgesetzt hat. Beim Schütteln hat es sich aber schon gut vermischt.

      Das Moly scheint bei mir besser zu funktionieren.
    • Ich bin heute nochmal ne runde Autobahn gefahren. Es ist tatsächlich besser geworden. Ich denke, kein Unterschied zu vorher mit dem LM 1040.
      Der 2. Gang ist das Problem, alle anderen gehen ja wie von alleine rein. Problem ist aber relativ: Er geht etwas knochig rein, man spürt besonders bei heißem Getriebe den Ruck, wenn man vom 3. in den 2. zurück schaltet, und die Gangräder schlagartig beschleunigt werden. Trotzdem ist der Gangwechsel leicht und sehr schnell.


      Bemerkenswert ist die Geräuschreduzierung. Man hört bei geöffnetem Fenster in der Ortschaft nur noch das abrollen der Reifen. Motor und Getriebe sind durch das Wagner Micro Ceramic super leise geworden. :thumbup:
    • Also ich kann mich damals daran erinnern, dass bei unserem Toyota schon ewig lange Schaltprobleme da waren z.B. dieses krachen, wenn der 3. Gang reingeht und teilweise auch ein Kratzen beim runterschalten in den 2. Haben wir so gebraucht gekauft und recht billig gekriegt.

      Nach dem Wechsel selber hab ich erst auch nur geringe Besserung feststellen können, aber in den folgenden Wochen wurde das dann immer besser und nach ca. 2000-3000km hatte ich ein Getriebe welches sich wieder ohne Krachen und ruckeln butterweich schalten ließ, einzig der 2. Gang kratzt gelegentlich noch immer minimal, aber kein Vergleich zu vorher. Ich würde an deiner Stelle ruhig noch ein wenig warten. Hab damals auch das Castrol Syntrans verwendet...
    • Beruhigenderweise merkt man aber sofort, wenn man was falsch gemacht hat. Ich hab mal durch Anfängernaivität GL5 in ein nicht dafür ausgelegtes Schaltgetriebe gekippt frei nach dem Motto „GL5 muss ja besser ein als GL4“.
      Das Resultat waren durchrutschende Synchros und das krachte und kratzte beim Gangwechsel dass einem ganz anders wurde. Hab ich dann schleunigst gegen das Syntrans ausgetauscht.
    • Habe nun noch 20g, also eine Tube LM 1040 Getriebeöl Additiv hinzugefügt. Eine zweite Tube habe ich noch, das wäre dann die normale Dosierung, aber zusammen mit dem Wagner Micro Ceramic wollte ich es erstmal dabei belassen.

      Was soll ich sagen. Das perfekte Schaltgefühlt ist zurück. Besser wie noch nie. Alle Gänge, sogar der Erste, gehen leicht und sauber rein. Gänge 3-6 so leicht, dass man dabei vergisst, das Lenkrad fest zu halten. :D

      Wagner: Reduziert die Geräusche sehr, verbessert die Schaltbarkeit
      LM 1040: Verbessert die Schaltbarkeit sehr, reduziert die Geräusche spürbar, aber nicht so stark wie das Wagner.

      Beides zusammen - perfekt. 10% Wagner und 1% LM 1040.
    • Also ich mache es alle 70tkm/5 Jahre prophylaktisch....
      Ich denke aber, dass man mit vollsynthetischem auch alle 100tkm/8 Jahre oder so machen kann. Kannste ihm ja mal gönnen, so als kleines Leckerli, wenn er die 100tkm hat! :thumbup:
      Er wird es dir mit ner langen Getriebelebensdauer danken...
      Wenn man dann schon wirklich schaltschwierigkeiten etc. hat, ist das Kind ja schon quasi in den Brunnen gefallen und du kriegst das schwer wieder weg, wie man hier lesen kann.
    • Gänge 3-6 flutschten auch immer gut rein.

      Runter schalten in die kleinen Gänge bei hohen Drehzahlen, zum Beispiel bei Kehren am Berg, hat mir aber zu lange gedauert. Da geht man beim Heizen schon mal bis in den 1. runter. Probleme in dem Sinn hatte ich keine. Aber den Fahrspaß erhöht es enorm. Ist vielleicht auch eine Sache von Fahrstil, Einsatz des Fahrzeuges und den Erwartungen. ^^

      Geräusche sind eher bei Heckantrieb störend, weil mal direkt neben dem Getriebe sitzt. Kann man aber auch mit leben.

      Ein ruhiges Getriebe (Ruhe hat wohl auch mit Verschleißschutz zu tun) das sich super schalten lässt, ist denke ich immer ein Vorteil.