Ölzusätze - Zusatzmittel zur Motorreinigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem ist halt der beim M54 leider übliche Ölverbrauch. Ich bin mir halt nicht sicher, ob bei mir die Kolbenringe selbst noch verkokt sind. Konstruktiv hat der M54 da sowieso ein Problem. Bei den kurzen Intervallen die ich fahre kann da eigentlich nicht mehr viel verkokt sein. Andererseits ist Ölkohle ja schon ziemlich hartnäckig.

      Ich dachte vielleicht kennt das Zeug jemand und hat es womöglich schonmal verwendet.
      Da es direkt übers Kerzenloch reinkommt wirkt es ja im Vergleich zu den ganzen Motorspülungen von oben und nicht aus dem Ölkreislauf von unten.

      Ich bin selbst skeptisch, was das Mittel angeht, habe aber auf Youtube von einem russischen Anwender jedoch ein recht vielversprechendes Video gesehen. Kann ich bei Interesse mal posten.
      Des Russischen bin ich allerdings leider nicht mächtig :)
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Bitte :):



      Ich bleibe skeptisch, aber gerade wenn er in dem Video nach der Anwendung mit einem Endoskop in den Zylinder fährt ist meines Erachtens schon sichtbar, dass das Produkt da etwas lösen kann. Auf dem Tuch ist ja auch einiges drauf.
      Ferner wird bei der Anwendung gesagt, dass ein Ölwechsel nicht nötig ist. Sowas käme für mich natürlich nicht in Frage, Ölwechsel würde direkt im Anschluss folgen.

      Ansonsten denke ich kann bei der Anwendung eigentlich nicht viel passieren, wenn man Zünd- und Krafstoffrelais zieht.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Der Anwender im Video hat vor 4.200 Km bereits einen Reiniger in das Mototöl gekippt um die Ölabstreifringe zu entkoksen. Hat aber nichts gebracht, Ölverbräuch ca. 800ml/1000Km.

      Deswegen hat er jetzt mit wenig Hoffnung Xado für Brennraumreinigung angewendet.
      Brennräume wurden sichtbar gereinigt, ob es Ölverbräuch reduziert hat bleibt unbeantwortet.
      Er wollte seine Ergebnisse im nächsten Clip mitteilen, ist aber nichts mehr gekommen...

      Wichtig: Motoröl und Zündkerzen hat er nach der Anwendung gewechselt!
      oil-club1
    • Georg-TDI schrieb:

      Wichtig: Motoröl und Zündkerzen hat er nach der Anwendung gewechselt!
      Das hätte ich sowieso gemacht. Da Zündkerzen beim nächsten Ölwechsel anstehen überlege ich halt, ob diese Anwendung mal einen Versuch wert wäre. Die paar Euro für das Zeug kratzen mich da weniger, als das durch den Einsatz des Reinigers was am Motor geschädigt wird.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Slex schrieb:

      Ich würde daher die Zyl. fluten und das Mittel über Nacht einwirken lassen und danach auch einen Ölwechsel machen.
      Das wäre auch mein Ansatz gewesen. Lange einwirken lassen und dann direkt nach der Behandlung Ölwechsel mit Zündkerzen.
      Wie gesagt, bis auf den Ölverbrauch von ca. 1L auf 2000km gibt es eigentlich keine Beanstandungen. Der hohe Ölverbrauch wirkt sich aber auch auf Lambdasonden, Zündkerzen, Kats usw aus.
      Wenn sich das mit der Behandlung ohne die Gefahr den Motor zu schädigen der Ölverbrauch etwas reduzieren ließe wäre das Mittel schon interessant.

      Im Gegensatz zu dem, was manchmal noch so zur Anwendung kommt, Backofenreiniger oder gar Bremsflüssigkeit, um mal ein paar Beispiele zu nennen, kommen für mich da auf keinen Fall in Frage :nogo: . Das Mittel scheint ja schon explizit für diese Anwendung bestimmt zu sein.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • Man muss nur lang genug suchen. Scheinbar löst Backofenreiniger Ölkohle auch ganz gut, das liegt auch nahe da man im Backofen ähnliche Rückstände findet. Gerade bei Motoren die auf Alu basieren ist die Anwendung allerdings gar keine gute Idee. Backofenreiniger ist stark alkalisch. Das kann bei einem Alumotor starke Korrosion auslösen.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • So hätte ich es auch gemacht. So wird es in dem Video ja auch gemacht, durchdrehen ohne zündung und Kraftstoff. Fraglich wäre vielleicht noch, ob man nach der Behandlung noch en jeden Zylinder paar ml Motoröl über ne spritze zugibt und nochmal durchdreht.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • In dem Spray scheint derselbe Wirkstoff wie in den "Kohlenstofflösern" für die Injektordemontage zu sein. Sollte dem Grunde nach wirken. Aber auch das ist nicht ganz ohne Nebenwirkungen. Es löst u.a. Lack und Dichtungen an. btw: gleicher Wirkstoff ist in geringerer Konzentration in "Dichtungsresteentferner". Würde weiträumig abdecken und kräftig spülen.

      Wenn es wirklich die Ölabstreifringe sind, war da nicht Mal was mit Umstellung von dreiteilig auf einteilig?
    • Milky schrieb:

      Wenn es wirklich die Ölabstreifringe sind, war da nicht Mal was mit Umstellung von dreiteilig auf einteilig?
      Meines Wissens bei BMW im Fall des M54 nicht. Vom M52tu auf den M54 wurde die Kolbenringspannung scheinbar reduziert und das Design der Ringe etwas geändert, falls du das damit meintest.

      Tequila009 schrieb:

      Ein klein wenig 2T-Öl könnte man in die Zylinder geben.
      Wäre das besser als normales Motoröl?
      Hab noch bisschen was mit der Freigabe JASO FC, Alpine 2-T Öl teilsynthetisch.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd
    • @M88i: Ich bin mir nicht sicher, ob es tatsächlich an den Kolbenringen liegt. Ich meine nein. Dann müssten alle M54 duch die Bank Öl saufen ohne Ende. (Bestes Beispiel der M54 im Auto meiens Vaters, der trotz Minimalpflege kein Öl verbraucht). Ich gehe davon aus, dass Dir die KGE Problematik bekannt ist. Ich sehe da die Ursache des Übels. Hast Du sämtliche KGE Teile schon gewechselt und auf die Kaltland-Ausführung umgebaut? (Scheiß Arbeit!) Eine nicht korrekt funktionierende KGE soll (angeblich) zu einem "Flattern" der Kolbenringe führen, dass zum erhäöhten Ölverbrach führen soll. (beid er Gelegenheit und weil schon der Weg frei ist, gleich mal den aufvulkanisierten Dichtring der DISA prüfen...auch total beschissen, Achtung Pin und Klappe nicht verlieren)

      Falls schon gewechselt und immer noch keine Besserung, dann wird in US Foren dazu geraten, die beiden freien und mit einem Blindstopfen versehenden Anschlüsse an der Ansauganlage zu verbinden. Das habe ich noch nicht probiert, primär weil ich nur einen Blindstopfen an der Ansaugbrücke fand, jedoch keinen am Regelventil der KGE. (da ist m.A.n. ein "einschleifen" in den kleinen der vier Schläuche gemeint)
    • Milky schrieb:

      @M88i: Ich bin mir nicht sicher, ob es tatsächlich an den Kolbenringen liegt. Ich meine nein. Dann müssten alle M54 duch die Bank Öl saufen ohne Ende. (Bestes Beispiel der M54 im Auto meiens Vaters, der trotz Minimalpflege kein Öl verbraucht). Ich gehe davon aus, dass Dir die KGE Problematik bekannt ist. Ich sehe da die Ursache des Übels. Hast Du sämtliche KGE Teile schon gewechselt und auf die Kaltland-Ausführung umgebaut? (Scheiß Arbeit!) Eine nicht korrekt funktionierende KGE soll (angeblich) zu einem "Flattern" der Kolbenringe führen, dass zum erhäöhten Ölverbrach führen soll. (beid er Gelegenheit und weil schon der Weg frei ist, gleich mal den aufvulkanisierten Dichtring der DISA prüfen...auch total beschissen, Achtung Pin und Klappe nicht verlieren)
      Alles schon erledigt ;). KGE wurde gemacht und DISA mit nem G.A.S.-Kit überholt, klappt beides einwandfrei.
      Ich vermute dein Vater fuhr den 2,5l, die sind davon nicht oder sehr selten betroffen.
      Die Kolbenringe sind bei dem M54 die Hauptursache. Die 2,2l und 3l Maschinen saufen auch bei intakter KGE Öl. Obwohl du recht hast und eine defekte KGE das ganze zusätzlich verschlimmert.
      -----------------------------------------
      betreut E39 530i, E90 325i, F11 530xd