Golf 7 GTI Facelift non PP 230 PS

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    VW Golf 7 GTI Facelift, BJ 2017
    2. Motor:
    Benzin
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    CHHA, 2.0 Liter, 230 PS
    4. Öl-Volumen des Motors:
    5,7 L
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    4km Arbeitsweg eine Strecke, bald 16km eine Strecke Arbeitsweg. Überwiegend (90-95%) Kurzstrecke
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    34km/h
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    Jährlich
    8. Laufleistung pro Jahr:
    5000-8000 km
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    42.000
    10. Bisher genutztes Öl:
    Ravenol SSL 0w40, davor Ersteinfüllung VW
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    keinen
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    100 - 105 Grad, im Sommer auch mal bis 107
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    Kein OPF
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    502.00
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    -
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    Nein
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    Nein
    18. Eingeplantes Budget:
    Egal, koste es was es wolle.
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    Nein
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    Hallo zusammen,


    ich lese nun schon einige Zeit hier mit und war am Anfang total erstaunt, wie komplex das Thema Motoröl ist, und wie weit auch teilweise Meinungen auseinander gehen können.


    Nun zu meinem Fall:

    Golf 7 GTI Facelift, kein Performance.


    Für sein Auto möchte man ja bekanntlich immer das Beste, deswegen Frage ich bei euch nach. Welches Öl würdet ihr empfehlen. Mein Arbeitsweg vervierfacht sich ab nächsten Monat, also 16km statt 4km eine Strecke.


    Fahre derzeit :rav: Ravenol 0w40, bin damit auch sehr zufrieden. Das Öl sieht derzeit noch wie neu aus, hat jetzt 5.000km mitgemacht. Aber der Ölwechsel steht an.


    Danke für Eure Hilfe. Bin auf eure Antworten gespannt.

  • Ich würde das SHELL HELIX ULTRA 5/40 mit API SN PLUS / SP fahren.

    Öw. 1 x jährlich bis max. 8‘ km bei der jetzigen Durchschnittsgeschwindigkeit !

    Alle Racing + Truck-/Diesel Öle folgender Hersteller

    :ams:  :rav:  :she: :peona: :motu: :row2:

    Autovorstellung: Benziner +Diesel zusammen (Kurzversion) 2350 PS 8)

  • bei einem Intervall von 8 000 km und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 35 km/h bist Du bereits bei über 200 Betriebsstunden.

    Ich würde demnächst darauf achten.


    An Deiner Stelle mit diesem Motor würde ich Öle nach der Freigabe VW 511.000 nehmen. Es gibt bereits einige 5w40 hier und diese sind, auch wenn Du keinen OPF hast, bezüglich viele Problembereiche in diesem Motor getestet. Es scheint, dass Veedol der Entwicklungspartner für diese Norm gewesen ist und somit wäre natürlich das

    Veedol SINTRON C3 PLUS 5W-40 - Veedol Deutschland Vertrieb

    die absolute Nr. 1.

    Besser untersucht und getestet und auch noch in VW-Motoren wird kein anderes Öl sein!

    BMW 125i N20 :motu: power 5w-40

  • Allein der FP 220•C. ist schon ein Indiz für kein besonders hochwertiges Öl.

    NOACK usw. wissen wir leider nicht!


    Weiß auch nicht, was an einer „beantragten“ Freigabe gut sein soll.

    Nicht böse gemeint!!👍, aber da haben wir Dutzende bessere Öle …

    Alle Racing + Truck-/Diesel Öle folgender Hersteller

    :ams:  :rav:  :she: :peona: :motu: :row2:

    Autovorstellung: Benziner +Diesel zusammen (Kurzversion) 2350 PS 8)

  • EddyF. Das hat doch eine Freigabe für VW nach 502 und 505.


    dummydoc das Öl hat bis jetzt knappe 5.000 km runter. Wenn ich bald einen weiteren Arbeitsweg habe wird denke ich auch die Durchschnittsgeschwindigkeit steigen.


    Was spricht denn genau gegen das Ravenol? Und warum 5w40 und nicht 0w40?


    Ich danke Euch für Eure Hilfe

  • T-Mo

    Sorry, das habe ich nicht präzise formuliert! Dein Ravenol ist ok und hat Freigabe. Kannst auch weiter nehmen ….

    Ich bin nur Fan des SHELL HELIX ULTRA 5/40 mit API SN PLUS / SP und es kostet auch noch weniger. (LSPI Schutz ist quasi dabei….)


    Meine og. Anmerkungen bezogen sich auf das Veedol …..

    Alle Racing + Truck-/Diesel Öle folgender Hersteller

    :ams:  :rav:  :she: :peona: :motu: :row2:

    Autovorstellung: Benziner +Diesel zusammen (Kurzversion) 2350 PS 8)

  • @EddyF:

    Flammpunkt? Ist für den Feuerwehrmann und den Lkw-Fahrer wichtig, der die Ware transportiert bzw. den umgekippten Tanklaster löschen muss

    NOACK? ist mir recht unwichtig, wieviel da abhaut, viel wichtiger ist doch was davon im Motor drinnen bleibt, somit der TEOST-Test.

    Aber davon haben wir hier leider keine Ahnung. Dazu müssten wir viel mehr testen, (objektiv!) vergleichen, Motoren zerlegen, GÖA noch und nöcher fahren...

    Das machen wir aber nicht. Das machen aber schon die Jungs beim OEM und die haben dazu die Möglichkeiten und die wollen doch auch nicht, dass den Kisten böses passiert. Die wissen ja doch noch am besten, wo die Probleme liegen und versuchen diese bestmöglich zu beseitigen. Es fahren ja genug Autos rum, die im Autohaus gewartet werden und richtig viele kkm machen !

    Im Gegensatz dazu, sind Tetsts und Vorgaben, die ein Aftermarket-Mischer erfüllen muss nur ein Bruchteil. Die VW 504.000 ist schon sehr anspruchsvoll, aber hier gibt es nur 30er-Viskositäten; wenn man sich die VW 511.000 anschaut, so findet man die von OT gesuchte 40er-Visko (sowohl 0w als auch 5w). Die VW 511.000 ist grundsätzlich für DPF/OPF kompatibel, aber das heisst ja nicht, dass sie für Fahrzeuge ohne OPF nicht geeignet sei. Der OT achtet auf die Betriebsstunden und möchte keine LL-Intervalle fahren. So what ?

    BMW 125i N20 :motu: power 5w-40

  • dummydoc

    Du hast Dich mega eingearbeitet und das finde ich super! Bringt der Gemeinschaft viel! 👍👍 Danke.


    Stimme Dir grundsätzlich zu … aber das Öl hat weder 504.00 noch 511.00 … vll. habe ich es übersehen…. dann bitte ich um Info.


    Mir geht es aber eh nicht um die off. Freigabe, sondern um 2 Dinge:


    zB. das von mir empfohlene SHELL ist FERRARI Werksbefüllung in turbo Motoren der modernsten Generation, vielfach getestet und auch analysiert und hat gleichzeitig LSPI Schutz und ist allein deshalb schon bestpassend. Grundöl GTL und nicht wie Veedol HC.


    Die technischen Daten sind hervorragend und es ist nicht so, dass in diesem Thread plötzlich NOACK und FP usw. unwichtig sind, obwohl es von uns allen sehr geschätzt wird.


    Obwohl schon öfter diskutiert, erwähne ich es nochmals: Ich finde hier auf Anhieb 15-20 High-End Öle, die alle !!! extrem hohen FP aufweisen und gleichzeitig sehr geringen NOACK!!


    Nicht ein einziges High-End Öl ist hier im Forum mit einem FP von 220•C und deshalb ist und bleibt es weiterhin zumindest ein Indiz für die Qualität des Basisöls!


    Ich werde mich sofort entschuldigen, wenn mir einer ein High-End Öl zeigt mit NOACK von 5 oder so …. bei FP 220•C.

    Habe ich hier nie gesehen ….


    Muss man nicht dramatisieren, aber niedriger Flammpunkt, hoher VI bei HC Basis ist ein alter Hut aus meiner Sicht.


    Das SHELL ist ein blitzsauberes Öl zum Bestpreis und millionen fach getestet und diese Daten inkl. FöA und GöA liegen vor.


    Man darf ja neuen Dingen eine Chance geben, bin ich dabei, aber die Daten sprechen nicht dafür.


    Sind wir uns gedanklich einig? 🤟

    Alle Racing + Truck-/Diesel Öle folgender Hersteller

    :ams:  :rav:  :she: :peona: :motu: :row2:

    Autovorstellung: Benziner +Diesel zusammen (Kurzversion) 2350 PS 8)

  • Das Problem ist, dass das vorliegende Gölfchen kein Ferrari-Motor ist. Das ist nicht despektierlich gemeint. Der Golf Motor hat seine eigenen Probleme, die sich ganz sicher unterscheiden. Man kann jetzt mit einem dicken Daumen "wird schon passen!" denken oder denjenigen trauen, die sich damit beruflich beschäftigen und viel genauer/spezifischer arbeiten können, Motoren zerlegen, messen, sehr viele GÖAs analysieren. Nämlich die Entwickler aus Wolfsburg, die ihren Job verstehen und sehr viel mehr testen als sich 2-3 GÖAs anschauen und eine gemeinsame La-Ola-Welle starten. NOACK und FP sind Indizien für eine hohe Thermische Stabilität des Grundöls, da gehe ich mit !

    Es gibt Öle, die keine ausgezeichnetn NOACK/FP-Werte haben, aber dann doch sehr gut funktionieren. Der Grund dafür ist, das aktuell von den Additive die meiste Öl-Performance generiert wird. Wir müssen nicht weit suchen: der OT kann hier das M1 ESP x3 0w-40 nehmen, das die VW 511.000/C40 locker schafft und auch die Kollegen in Weissach präferieren und damit entwickeln.

    Sind wir wieder Freunde EddyF. ? ich hoffe doch :verlegen:

    BMW 125i N20 :motu: power 5w-40

  • Wenn die Entwickler bei VW ihren Job verstehen würden gäbe es keinen Dieselskandal keine T5/6 mit defekten biturbo, keine Motoren mit kettenprobleme, nicht die x Version von Kolben wegen Ölprobleme usw, dort regiert der Rotstift und nicht die Qualität

    Eclipse Cross 2.2 DCI Active+, 4x4, 8 Gang Aisin Wandler Automatik


    :mobi1: ESP 0W30

  • dummydoc finde das interessant was du zur Kooperation VW / Veedol schreibst... woher kommt die Info? Gibts da mehr zu? Überraschend, weil Veedol ja ein relativ kleiner Laden ist.


    Was die Rückschlüsse auf das verwendete Grundöl betrifft bin ich bei EddyF.: FP, PP, Noack... für jeden Öl-Fetischisten die Benchmark. Alles schön, alles gut Shell HU sehe ich hier auch als perfekt an.

    Gleichzeitig muss man aber schon anmerken dass Grundöl nur ein Faktor ist... ein high end Öl nutzt dir genau null, wenn das Additivpaket nichts taugt und das kannst du nicht anhand vom Datenblatt sehen.

    Das eine ohne das andere ist also wertlos.


    Klar aber, dass für eine Öl-Empfehlung tendenziell möglichst hoch ins Regal gegriffen wird, einfach weils Spaß macht und auch ein bisschen, um auf der sicheren Seite zu sein.

    Man will ja das bestmögliche empfehlen und so kommt eben jeder zu seinen Schlüssen.

    Der TO liefert ja auch die Steilvorlage mit der Angabe bei Frage 18.: „Egal, Koste es was es wolle“.

    Apropos: wann kommt endlich mal Redline 5W-40 mit API SP...? :lach3:

  • Hi fred611 !

    ich verstehe Deine Argumente, diese sind ja jedem bekannt und sehr bedauerlich. Man muss aber einsehen, dass sich die VW 511.000 doch sehr folgend dem allgemeinen OC-Wissen entwickelt hat, dort sind ja nur 0/5w-40 zu finden. Die OPF-Kompatibilität steht im Vordergrund und doch werden hier explizit die Probleme der VW-Motoren (z.B. Versottung der Einlassventile etc.) adressiert.

    Ich gebe zu, dass die Nennung von Veedol ein Schnellschuss war, ich bin davon ausgegangen, das Veedol der Entwicklungspartner für VW für diese Erstbefüllungen ist, was aber leider noch nicht bestätigt ist. Da der OT nicht vor 0w-40 schreckt, habe ich deshalb auch das M1 ESP x3 0w-40 vorgeschlagen.

    Auch hier bin ich mir nicht 1000% sicher, aber das Audi-Originalöl ist ein 0w-40 und Exxon hat als einziger 0w-40 in der Erwin-Liste.

    BMW 125i N20 :motu: power 5w-40

    Edited once, last by dummydoc ().