Beratung smart fortwo 451 cdi dpf

  • 1. Der Auto- Moto- Hersteller, Model, Baujahr:
    smart, fortwo cdi, 2012
    2. Motor:
    Diesel
    3. Motor - Hubraum, Leistung:
    OM660, 799ccm, ca. 70 PS
    4. Öl-Volumen des Motors:
    3,4
    5. Fahrprofil - Motorsport, Kurz- Langstrecke:
    Mittelstrecke: 2 x täglich ca. 40km (davon 90% BAB)
    6. Durchschnittsgeschwindigkeit:
    geschätzt 60km/h
    7. Geplante Ölwechsel-Intervalle:
    10.000
    8. Laufleistung pro Jahr:
    ca. 18.000-19.000
    9. Gesamtlaufleistung (Tachostand):
    133.000
    10. Bisher genutztes Öl:
    bis 105tkm: castrol, 105-119: MB Originalöl 229.52, ab 119tkm: Mobil 1 X3 0W-40
    11. Ölverbrauch ml pro 1.000Km:
    nichts
    12. Welche Öltemperaturen werden erreicht:
    unbekannt
    13. Abgasnorm, Abgasnachbehandlung:
    Euro 5, AGR off
    14. Hersteller-Freigaben und Viskositäten:
    229.51/229.52
    15. Herstellergarantie oder Kulanzansprüche:
    -
    16. Leistungssteigerung vorhanden oder geplant:
    SKN auf ca. 70 PS vorhanden - AGR off
    17. Sonstige Unregelmäßigkeiten, Teiletausch, Reinigungen etc.:
    regelmäßig monzol 5c
    18. Eingeplantes Budget:
    bis 10,- / ltr.
    19. Verschmutzung durch Öleinfüllöffnung sichtbar?
    -
    Wir übernehmen keine Haftung!
    OK

    Hallo zusammen,


    brauche einmal eine Beratung zu meinem Pendlerfzg.

    Besitze das Fahrzeug seit km Stand 105.000 und hatte erstmalig das 5w-30 MB 229.52 Originalöl befüllt. Nach (zu langen 14.000km) auf Mobil 1 x3 0W-40 umgestellt.

    Das Betriebsgeräusch war danach um Welten leiser. Das nächste Intervall hatte ich dann auf 10.000km verkürzt und beim Wechsel kaum einen akustischen Unterschied festgestellt.

    Kurzum: das Auto läuft wie ein Champ - bin zufrieden. Kein Ölverbrauch.


    Nun die Frage: gibt es vielleicht eine, mir nicht bekannte, bessere Alternative? Motul sport 5W-50?


    Das Fahrzeug steht draußen und wird auch bei allen Temperaturen (Raum Hannover) genutzt. Deshalb scheue ich mich ein wenig vor LKW Kandidaten wie einem Petro Canada Duron E6 10W-40.


    Ich fahre morgens ca. 3 km. Landstraße bis zur Autobahn, dann gibt's 2.500 - 3.000 U/min. Kurz vor der Arbeit 3 km Stadt.


    Der nächste Wechsel steht übrigens ca. Anfang April an. Überlegung war auch ein Sommer- und ein Winteröl zu benutzen. Wäre dann aber eher 9.000 km Intervalle.

    DPF Regenerierungen werden, wenn kurz vor Fahrtende, zu Ende gefahren.


    Danke vorab!

  • Ob du ein Sommer und einen Winteröl benötigst ist Geschmackssache. Das jetzt gewählte Mobil esp X3 0/40 ist ein Spitzenöl und kannst du ganzjährig fahren. Wenn du mal eine Alternative für den Sommer testen möchtest, dann fülle im April das PETRONAS SYNTIUM 3000 AV 5W‑40 C3 ein. Es ist extrem günstig und einen Versuch wert.

    Circa alle 10.000 km zu wechseln würde ich mit beiden Ölen machen.

    Alle Racing + Truck-/Diesel Öle folgender Hersteller

    :ams:  :rav:  :she: :peona: :motu: :row2:

    Autovorstellung: Benziner +Diesel zusammen (Kurzversion) 2350 PS 8)

  • In dem Smart von meiner Frau, läuft das LM Toptec 4200 5w30 einfach weil ich es hatte.

    Macht seinen Job gut hatte ich aber noch nicht im Sommer.

    Ich finde es braucht dort kein High Tech Öl oder so. Auch Lkw Öle sehe da nicht da zum einen der Motor klein und schnell durchölt.

    UND meiner Meinung nach sind die Wechselintervalle eher zu lang… einfach aufgrund des Ölvolumens.

    Deshalb habe ich das Wechselintervall auf 8.000 begrenzt. Bei den 3… Liter ist der Preis auch nachrangig.


    Da du gute Erfahrungen mit dem M1 X3 gemacht hast würde ich dir empfehlen dabei zu bleiben.


    Alternativ wenn du was anderes probieren möchtest schau mal nach dem Aral Super Tronic 0w40 es hat auch aktuell noch die 229.51 Freigabe. Es ist lange bewährt und viele gute Erfahrungen.


    Gruß

  • Ich finde das Aral SuperTronic ist ein toller Vorschlag!

    Ansonsten würde ich an deiner Stelle auch beim Mobil 1 bleiben.


    Selbst bei kleinem Motor finde ich ein 0W gerade im Winter für 3km und dann Puder sehr geeignet.

    Bei dem Fahrprofil als BAB-Pendler sind 10.000 km Intervalle schon top :check:

    Sind kaum 170 h und dafür auch noch gute Stunden

  • Erstmal herzlichen Dank in die Runde.


    Den Vorschlag mit dem ARAL finde ich gut. Insbesondere, weil es hier gute Erfahrungen damit gibt.


    Ich werde jetzt im April den letzten Vorrat des Mobil 1 x3 befüllen und dann mal zum Herbst versuchshalber aufs Aral gehen.