Search Results

Search results 1-20 of 499.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Genau so mache ich es auch Mit der JoeBlow nachfüllen und dann mit Flaig anpassen Ne gute Standpumpe macht schon einiges pro Hub! Gruß Karsten

  • In meinen Augen steht Gulf allgemein jetzt deutlich schlechter da als vorher. Das Öl ist ja jetzt nicht schlecht, sondern nur weniger "einzigartig". Habe ich oder sonst jemand das geleugnet? Die Sache ist doch im Gulf Thread und der Analysenthread mehrfach besprochen worden. Ich finde es ja auch nicht schön, damit sollte es aber auch gut sein. Das Gulf wird in kaum einer Empfehlung mehr auftauchen (eher gar keiner) obwohl bewiesen ist, es ist immer noch gut und auch die GÖA überzeugt. Es werden …

  • Öl für einen M54B25 325ci

    53Fatman - - BMW / Mini

    Post

    Ich finde wir sollten es langsam mal gut sein lassen mit dem Gulf Bashing. Ja es ist nicht schön was passiert ist, aber das ist weder das erste, noch das letzte mal das ein Hersteller seine Rezeptur ändert. Auch war das Gulf in meinen Augen nie "der beste Kandidat". Es war eines von vielen guten PAO/Ester basierten 10W40 Motorölen. Das reine vorhandensein von Wolfram im Additivpaket hebt ein Öl nicht auf den Thron, das restliche Additivpaket kann fast jedes "Racing" Öl bieten. Gibt es irgendeine…

  • Ja, das RCS ist auch ein absolutes Top Produkt. Wie die 300V Serie auch. Kannst du beide bedenkenlos verwenden! HTHS ist bei beiden ~4,2. Das RCS holt es über die etwas höhere Heißviskosität, das Motul Chrono 10W40 über das dickere Basisöl. Sehr scherstabil sind wohl beide. Da preislich beide um die 13€/L liegen sind beide in meinen Augen eine gleich gute Wahl. Da Saisonfahrzeug würde das 10W40 nehmen. Gruß Karsten

  • Im Ravenol Video sieht man ganz kurz einige Basisöle im Labor. Interessant finde ich das ich mindestens 3 verschiedene Hersteller erkennen kann, niedrigviskoses PAO von Ineos ("Durasyn"), hochviskoses PAO von Exxon Mobil ("Spectrasyn") und mPAO von Chevron Phillips ("Synfluid"). OSP (also PAG) sehe ich auch noch, aber ohne Markennamen. Wundert mich schon etwas da es zumindest normale PAO Basisöle in allen Arten und Viskositätsklassen auch von einem Zulieferer gäbe. Gruß Karsten

  • Dafür sind hier die Sulfatation und Nitration erhöht. Ölcheck schreibt den beiden auch eher die eindickende Eigenschaft zu als der reinen Oxidation. Zumal die Sulfatation durch den Schwefel auch Buntmetalle angreifen kann (Kupfer). Viel Reserve wird da beim Öl nicht mehr sein, falls überhaupt. Mit einem Intervall von 20-25tkm bei dem Fahrprofil würde der Motor wohl traumhafte Verschleisswerte haben. Gruß Karsten

  • Gesunder Motor + optimales Fahrprofil Gruß Karsten

  • Yacco Galaxie A 0W-40

    53Fatman - - Yacco

    Post

    Das ist kein typischer Wert, PAO ist nicht gleich PAO. PAO-6 hat tatsächlich einen Pour Point von -65°C. Ein Blend aus PAO-5 und PAO-7 dagegen hat zwar "nur" einen Pour Point von -43°C, aber trotzdem einen geringeren CCS bei -35°C. Grafik dazu von Chevron Phillips Chemical Gruß Karsten

  • Gulf - Hersteller-Thread

    53Fatman - - Gulf

    Post

    Jörg, du siehst das viel zu emotional. Das Gulf von heute hat mit dem von damals nichts mehr zu tun. Das ist nur eine Firma, welche die Markenrechte aufgekauft hat. Zum Öl, ich finde es auch schade, aber wie Andy sagt, man verkauft ein Endprodukt, niemand hat ein spezielles Additivpaket versprochen. Davon abgesehen sieht die Basisölmischung laut IR-Spektrum immer noch nach PAO/Ester aus. Die damals gemessenen >15mm²/s in der KV100 und den damit einhergehenden hohen HTHS fand ich schon immer etwa…

  • Verschleissmäßig alles super, wie immer bei deinem V8 Tja, das Additivpaket sieht eher nach Gulf Competition 5W40 aus, sieht so aus als hätte Gulf die ganze Palette angepasst... nicht zum besseren... EDIT: Zu viel "Hype" tut wohl nicht gut. Andererseits hat Gulf auch nie damit geworben. Andere Hersteller werben auch mit hohen ZDDP, Moly etc. Werten. EDIT2: Bei der Heißvisko bezweifel ich leider auch den damals gemessenen HTHS-Wert. Gruß Karsten

  • Codiert wird sowohl die Batterieart aber auch die Kapazität damit der IBS richtig arbeiten kann. Wenn man von normal auf AGM geht kann man den Batterietyp aber auch gerne lassen siehe Seite 29 Gruß Karsten

  • Motul - Hersteller-Thread

    53Fatman - - Motul

    Post

    @RobertI Das stimmt nicht. Die Motul 300V Reihe ist zwar Richtung "sportlichen Einsatz" optimiert. Von einem reinen Rennsportöl aber weit entfernt, das gibt es so oder so kaum, von einigen für ganz extreme Arten optimierten Ölen mal abgesehen (Dragster Sport, Traktor Pulling etc.), aber da reden wir nur von wenigen Sekunden Einsatzzeit, da spielt Korrosionsschutz etc. keine große Rolle. Die Additivierung der 300V Reihe ist ganz normal. Zink und Phosphor sind in ganz normalem Rahmen für ein FullS…

  • Ich bin tatsächlich überrascht, hätte gedacht das zumindest das ein oder andere 5W Basisöl "versagt". Sogar bei 5 Grad unter Ihrer CCS Testtemperatur noch gut flüssig. Bei -30°C dürfte hier bereits kaum ein sichtbarer Unterschied bestehen. Spätestens bei -20°C verhalten sich alle Öle absolut identisch (abgesehen von der Trübung durch die Basisölart) Warum viele mit 0W auf bessere Kaltstarteigenschaften bei ganz normalen Temperaturen hoffen, verstehe ich nicht. Siehe die 10W60 Analyse aus Moskau,…

  • Es sind alle Werte in dieser FÖA etwas höher als bei Ölcheck, weiß jemand ob die FÖA/GÖA aus der gleichen Charge ist bzw. im gleichen Labor analysiert wurde? Weil die GÖA schon sehr stark in die andere Richtung geht. Eigentlich ist in der Edge Formulierung nahezu kein Magnesium mehr drin. Das alte TWS hatte eine Magnesium und Kalzium Additivierung, daher die Frage warum dies dann in der Höhe im Gebrauchtöl auftaucht? Wurde vorher TWS gefahren? Gibts ja jetzt schon relativ lange nicht mehr. Wirkl…

  • @Andy Dickes Grundöl haben beide, ja, aber das ist schon ein ordentlicher Sprung vom "einfachen" (nicht schlechten) HC-Öl zum vollsynthetischen Öl mit perfekter Basisölmischung und auch umfangreicherem Additivpaket. Auch sehe ich das eher als Rückschritt zum jetzigen VST. Aufgrund der hohen Temperaturen würde ich von den genannten zum RCS raten. Wegen des Ölverbrauchs würde ich jetzt noch nicht auf ein lowSAPS LL-04 Öl gehen, das ist noch im Rahmen und ggf. senkt es sich mit dem RCS noch etwas. …

  • Ich persönlich würde dann eher das Ravenol RCS fahren und das Intervall weiter reduzieren, das bringt in meinen Augen mehr als das Redline. >20€/L ist in meinen Augen kein Motoröl wert. P.S. Es spricht nichts gegen das Redline, ein super Öl, für den Preis wie in den Staaten würde ich es auch fahren. Zusatzadditive würde ich auch nicht nehmen, in meinen Augen bei den genannten Ölen nicht nötig. Gruß Karsten

  • Happy Birthday

    53Fatman - - Smalltalk / Off-Topic

    Post

    Glückwunsch zur Schnapszahl Gruß Karsten

  • Übertrieben? Ja! Schadet es? Wahrscheinlich nicht. Verschleisswerte sind super. Aber das Auto finde ich persönlich ist hier gar nicht so interessant, bzw. nur indirekt. Normalerweise zeigen Analysen vom Castrol Edge 10W60 bzw. auch ganz allgemein bei 10W60, in den Autos wo es vorgeschrieben ist, einen deutlichen Viskositätsverlust. (BMW M Modelle mit S54, S65, S85) Dies ist hier nicht zu beobachten, trotz hohem Kraftstoffeintrag ist das Öl noch deutlich im oberen Bereich der SAE50, wenn man bede…

  • Warum immer SAE 40

    53Fatman - - Allgemeine Öl-Thematik

    Post

    Lies doch bitte meinen Beitrag noch einmal, da steht doch alles drin. Dein letzter Beitrag bestätigt meinen doch. Das Kühlsystem hat einen riesigen Wasser/Luft Wärmetauscher, wenn man damit bei normalen Außentemperaturen (~20°C) mit Konstant 120km/h über die Autobahn fährt mit geringer Last öffnet das Thermostat sporadisch/teilweise um das Kühlmittel bei ~90°C zu halten. Der Schmierkreislauf bei einem Auto ohne Ölkühler hat diese Möglichkeit nicht. Jetzt macht man das gleiche mit erhöhter Last, …

  • BMW E92 ALPINA B3 S Biturbo '2012

    53Fatman - - BMW / Mini

    Post

    Also ein Trocknungsmittel verwende ich nicht, Garage ist trocken und die letzte Fahrt findet bei trockenem Wetter mit offenem Auto statt, das sollte reichen. Gab auch noch nie Probleme mit Feuchtigkeit. Auto waschen, eine letzte lange Tour (der Schmutz bleibt dann eben drauf, bei aller Liebe ), Reifenluftdruck rauf und dann nurnoch Batterie regelmäßig laden bzw. abklemmen und einlagern. Gruß Karsten