Erfahrungen, Meinungen & Produktwahl bzgl. 2T Öl und Kraftstoffsystemadditiven

    • Maddin schrieb:

      Flammpunkt ist vom gemischten Produkt, das auch etwas verdünnt ist, damit es selbstmischend ist im Tank. Eine Vermutung: Mit niedrigem Flammpunkt reinigt besser und verbrennt besser, mit höherem Flammpunkt schmiert besser. Nicht selbstmischende 2-Takt Öle haben einen Flammpunkt ähnlich 4-Takt Öl.
      Diese Sache sehe ich noch ziemlich uneindeutig.

      Der Flammpunkt (Temperatur ab dieser das Öl brennbare Gase abgibt) sollte nicht mit besserer Reinigung einher gehen.
      Immerhin handhaben wir dies bei den 4T-Ölen genau umgekehrt.

      Es gibt nun den Umstand bzw. die Gratwanderung, dass das 2T-Öl auf dem Weg über die Ventile in den Brennraum (Saugrohreinspritzer) und an den Einspritzdüsen (Direkteinspritzer) nicht schon vorzeitig verdampfen sollte, aber auch möglichst rückstandsfrei verbrannt wird.
      Das ist ja ein Widerspruch in sich....entweder oder.

      Rennsport 2T-Öle haben sehr hohe Flammpunkte, da sie rein auf höchste Belastungen sowie Temperaturen abgestimmt sind. Eine Abgasnachbehandlung gibt es nicht.
      Interessant wäre hierbei jedoch, wie die 2T-Motoren innerlich so aussehen...ob verkokt oder blitzeblank.

      Ich habe damals einen Kompromiss gesucht.
      Für unsere Anwendung als "Oben-Öl" empfand ich sehr geringe Flammpunkte von 50 bis 80°C als zu gering, und die hohen über 200°C als zu übertrieben.
      Meine Überlegung ging dann Richtung 100 bis 150°C.

      Nun stellt sich weiterhin die Frage, wie der Flammpunkt für unsere Anwendung einzuordnen ist?
    • Hi

      bezüglich Flammpunkt mein Wissen/Erfahrung am 2-Takter (125ccm, 12000Umin, 30ps) Hoher Flammpunkt 200+:
      Am Endröhrchen hat man bei Stadtgezuckel teilweise ne ölige Rotzefahne dran, beim Heizen ist dagegen alles blank.

      Bei Ölen mit Flammpunkt unter 100 (viele "Racing"-öle haben auch unter 100°C): ist es am Endröhrchen immer trocken, maximal leicht trocken russig.

      Bei beiden Varianten ist es Auslasskanal sowie Auspuffbirne/Krümmer kein erwähnenswerter Russ/Dreckrückstand.
      Mischung ist ausgerechnet immer um 1:60-1:70. wenn man sich mal überlegt wie WENIG das ist......bei 7L/100km Spritverbrauch sind das gerade mal 1L auf 6-700km. Da braucht manch VW mehr :flitz:

      Die Öle können richtig was.
      Abgastemp. Volllast 700°C 10cm entfernt vom Kolben. Benzin/Luftgemisch anhand Abgastemp. eingestellt, es ist knackig grenzwertig, eben auf maximale Leistung abgestimmt, da Wassergekühlt ist man etwas freier als bei einem Luftgekühltem Motor. :D


      ECHTE Racingöle im 2-Taktbereich sind z.B. Rizinus-Öle.....riecht richtig verdammt lecker....wie auf der Kartbahn, darf aber nicht unter 0Grad gelagert werden, nur für Mischungsschmierung, und es bringt die Kolbenringe zum Verkleben.
      Es wird aber gerne nach dem "Tuning" genutzt da es im Gegensatz zu den vollsynthetischen Ölen immerhin etwas Ablagerung bildet.....diese werden genutzt um das "Spülbild" auf dem Kolben zu beurteilen. Wichtig nach einer Kanalbearbeitung um zu erkennen das die Überströmer symetrisch im Brennraum ankommen. Aber ansonsten wird im 2w-Taktbereich meist mit vollsynthetischen Ölen gefahren. Rizinisöle eher KArt usw. da dort eh alle 20-30h oder noch öfters ein neuer Kolben rein kommt.




      aber Flammpunkt beim 4-Takter?! bei der verschwindend geringen Menge bin ich der Meinung das der Flammpunkt eher nebensächlich ist?! :überleg:



      @R4D1: stimmt, guter Einwand mit der Schmierung und leiseren Ventilen! bisher kenne ich es so das verotzte Ventile immer auffällig leise wurden.


      EDIT:
      Bezüglich Flammpunkt.....ich glaube ein höherer Flammpunkt wäre für Leistungsstarke Motoren evtl. besser?! :überleg: z.B. auch viel Blowby-Öl bringt das Gemisch schneller zum Klopfen, was dann wegen der Zündrücknahme direkt in der Leistung zu spüren ist.

      In der Entwicklung habe ich es schon mitbekommen das Blowby aufgrund noch nicht ausgereifter Ölabscheider zum großen Problem beim Applizieren werden kann. Ist der Abscheidegrad zu gering und es werden zuviele/zugroße Öltröpfchen mit in die Ansaugluft gerissen wirkt sich das direkt aus.
    • Ich fahre das Benzin v4 Additiv auch seit einer Tankfüllung und habe ebenfalls das Gefühl dass dieses sehr gut funktioniert. Mein Daily der das bekommt ist ein 1.6er Ibiza mit 105 PS mit Saugrohreinspritzung.
      In meinen TT mit 211 PS und Direkteinspritzer habe ich es noch nicht probiert, wollte über den Winter erstmal weiter im Daily testen. :D

      Mir kommen die 25ml 2Taktöl in dem Gemisch im vergleich was ihr hier reinfüllt auch recht wenig vor irgendwie. Aber da roar nicht mehr hier aktiv ist, macht ne diskussion keinen sinn :rolleyes:
      Gruß
      Flo
    • So, die Rhodan'sche Mischung ist fertig :P :lach3: :zwinker:

      - 100ml LM Injection Reiniger
      - 80ml LM SpeedTec Benzin
      - 50ml LM Ventil Sauber
      - 10ml Aceton
      - 80ml Petronas Syntium Moto 2SP

      Die erstgenannten 4 wie bereits paar mal in diesem Thread erwähnt hat durchaus seine Berechtigung es 'ziehen'/vermischen lassen und zwischendurch ein bisschen schütteln.
      Zum Schluss das 2-Takt Öl hinzufügen und ebenfalls mehrfach schütteln
      (bin erstaunt über die Konsistenz & dem Geruch des 2-Takt Öl, hat mehr mit Benzin was gemein als klassischem Motorenöl wie wir es in's Auto oder 'normale' Motorrad kippen :smile2:

      Nun kommt das Gemisch heute Abend auf einen prallen 65L Tank BP Ultimate.
      Mal schauen wie es sich macht. :ok:
    • Naja, sind knapp 320ml auf 65L, Gesamt-Verhältnis somit bei 1:203 (die einzelnen Komponenten sind ja wesentlich geringer, z.B 10ml Aceton sind ja bei 1:6500).
      Die LM Produkte sind für bis zu 75L 'empfohlen', ich unterschreite dort also das Verhältnis (300ml/250ml/150ml Dosen wobei ich jeweils 1/3 einfülle).

      Ich seh's nicht so kritisch :)
    • ich habe heute mal mehr oder weniger "interessehalber" 200ml einfaches LM 2 Takt Öl (1051/1052) auf einen 55 Liter Tank Super Plus gekippt

      bin dann eine 65km Strecke gefahren....

      was gemerkt habe ich noch nicht

      daheim mal die Endrohre sauber gemacht und morgen nach dem Kaltstart sowie meiner Tagesstrecke (70 hin - 70 zurück) kann ich womöglich etwas mehr sagen
    • LM 1051 sowie MZ406 sind Empfehlungen aus 90.er und 2000.er für Diesel.
      Habe ich auch selber gefahren.
      Für moderne Benziner-Direkteinspritzer würde ich diese nicht mehr hineinkippen,
      zumindest nicht mehr wie 1:400.
      ... die rein physikalischen Eigenschaften des Öls sind in erster Linie für den Verschleißschutz zuständig,
      Notlaufadditive erst nach Versagen des Grundöls!
    • Neu

      Gibt es eigentlich schon Meinungen oder Erfahrungen zu den OEM Additiven? Dieses gibt es direkt u.A. von Mercedes, Porsche und BMW. Das Additiv von Porsche hätte sogar Reibwertreduzierer.

      Je nach Land wird empfohlen dieses jährlich, alle vier Tankfüllungen oder sogar bei jeder Tankfüllung zu verwenden.

      Für Deutschland gibt es leider keine Aussage.

      Angeblich wäre der Inhalt vergleichbar mit dem Keropur welches direkt von BASF vertrieben wird. products.basf.com/de/Keropur.html

      Ich habe es einmal prophylaktisch verwendet weil ich eine Zeit lang nur an einer freien Tankstelle halten konnte. Aktuell tanke ich nur Aral Ultimate 102, Shell V-Power 100 oder Total excellium super plus und verzichte daher auf den regelmäßigen Gebrauch.

      Eine Veränderung konnte ich nicht feststellen, allerdings hat der Motor erst rund 11.000 km drauf.

      So sieht die Dose aus

    • Neu

      sollen dem BASF Keropur G sehr (!") "ähnlich" sein...zumindest die von VW/Audi ;)
      BASF Keropur G gibt es ja offiziell von BASF bzw einem Vertriebspartner über Amazon!

      Wirkung soll insb. bei schlechtem Kraftstoff, sowie verschmutzen Motoren eintreten.


      ich halte es wie du:
      Fahre eigentlich nur Ultimate 102 und auch mal das Total excellium Super Plus (mit dem Total läuft er fast wie mit dem AU 102 und teils sogar "ruhiger"), ganz selten mal SP98 von der freien.
      Meiner hat auch erst gute 8-9tkm auf der Uhr und vom 2T Öl merke ich daher aktuell kaum was (etwas weniger T(F)SI typisches tickern vielleicht)